Zum Inhalt springen

In den aktuellen WTV-Statuten sind die Verbandsorganisation, die Ziele des Verbandes, die Rechte und Pflichte der Verbandsmitglieder sowie die wichtigsten Finanzgrundlagen definiert.

Ein Auszug aus den WTV-Statuten:

Dem Verband obliegt es ...

• die Verbands- und Mitgliederinteressen gegenüber den Behörden (Landessportorganisation)und den anderen Sportverbänden zu vertreten und alle mit demTennissport zusammenhängenden Fragen im Bereich des Bundeslandes Wien zuentscheiden

• die sportlichen Beziehungen mit den anderen Bundesländern sowie anderen
Tennisverbänden zu pflegen und die Interessen des Wiener Tennissportes sowie
jener seiner Verbandsmitglieder gegenüber dem Österreichischen Tennisverband
(ÖTV) zu vertreten

• für die Aus- und Fortbildung von Lehrpersonal zu sorgen

• in seinem Bereich das Wettspielwesen zu regeln, zu überwachen und die
Einhaltung der geltenden Wettspielordnung zu sichern

• die in seine Kompetenz fallenden Turniertermine festzulegen, zu genehmigen und
die Landesmeisterschaften zu veranstalten

• alle sich aus dem Verbandsverhältnis ergebenden Fragen im Sinne der
Satzungsziele zu regeln, das sportgerechte Verhalten der Mitglieder sicherzustellen

• die Aufgaben sportlicher, administrativer und finanzieller Art durchzuführen, die
ihm vom ÖTV übertragen wurden

• die Errichtung von Tennisanlagen zu fördern

• Die Organe des Verbandes sind:

⇒ die Generalversammlung

⇒ der Vorstand

⇒  die Rechnungsprüfer

⇒ der Verbandswettspielausschuss

⇒  das Schiedsgericht


Informieren Sie sich ausführlich über die Satzungen des Wiener Tennisverbandes. Falls Sie Fragen haben, setzen Sie sich bitte direkt mit unserem Sekretariat, Telefon +43-1-7262626-10 in Verbindung.

Link:

Satzungen des WTV (pdf)