Zum Inhalt springen

Senioren

Auf geht's jetzt nach Istrien!

Saisonfinale auf der UTC La Ville-Anlage: Nach 13 gespielten Turnieren im Rahmen der "Zischka ÖTV Seniors Trophy" stehen jetzt die TeilnehmerInnen am Masters fest. Das Saisonfinale wird von 18. bis 22. Oktober in Poreč/Istrien gespielt.

©GEPA pictures | Matthias Hauer; www.zischka-oetv-seniors-trophy.at

Logistische Meisterleistung der OK-Mannschaft auf der Anlage des UTC La Ville: Während mit dem letzten Spieltag am 1. September die diesjährige Zischka ÖTV Seniors Trophy endgültig in die heiße Phase in Richtung Race to Masters abbog, starteten am gleichen Tag am gleichen Ort die WTV-Jugend-Landesmeisterschaften. Für die SeniorInnen fiel mit dem letzten Turnier von Österreichs größter Seniorentennis-Turnierserie die endgültige Entscheidung, welche acht punktebesten SpielerInnen jeder Alterklasse beim Saisonfinale (18. bis 22. Oktober in Poreč/Istrien) antreten werden. Auch heuer konnten sich Österreichs beste SeniorInnen bei insgesamt dreizehn Turnieren für diesen Saisonhöhepunkt qualifizieren. Den Auftakt hatte im Jänner das Turnier in St. Pölten gemacht.

Gewitter über Wien

Pech am letzten Spieltag: Gegen 14 Uhr brach am 1. September ein Gewitter über Wien herein, die bis dato noch restlichen Matche mussten daher in der Halle ausgetragen werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereit Birgit Seidel (D 45), Elisabeth Ötsch (D 60), Günther Richter (H 65), Leopold Kowarik (H 70) und Hans Pürstinger (H 75) ihre Titel gesichert. Äußerst souverän war dabei Günther Richter (TC Blau-Weiss Traiskirchen) zum Sieg gerast - ohne Satzverlust im Verlauf des gesamten Turniers und mit einem klaren 6:0, 6:1-Sieg im Endspiel über den Kärntner Ernst Thurner (Tennisclub Wernber). Beeindruckend war auch die Vorstellung von Leopold Kowarik (Badener AC): Bereits in der ersten Runde kämpfte er den topgesetzten Seriensieger Edmund Seliger (Vienna Cricket and Football Club) in drei Sätzen (4:6, 6:1, 6:2) aus dem Raster. Im Endspiel dominierte er gegen Albert Weidner (TK Breitenfurt) vor allem den zweiten Satz. Endergebnis: 7:5, 6:2. Einen beinharten Kampf musste in der Altersklasse Herren 55 Alois Posch (1. Klosterneuburger Tennisverein) liefern, um gegen Hannes Gamse (TC Neufeld) doch noch als Sieger vom Platz gehen zu können: Nachdem der erste Satz im Tiebreak zugunsten des Burgenländers ausgegangen war, konnte Posch die Partie in den letzten beiden Sätzen doch noch drehen - 6:7, 6:3, 6:4.

Bewerb
Finalist/InSiegerInErgebnis
Damen 45 - EinzelHannelore FriedrichBirgit Seidel6:3, 6:1
Damen 60 - EinzelIngrid TraunerElisabeth Ötsch6:1, 6:1
Herren 45 - EinzelStefano CotugnoJürgen Florian6:4, 6:2
Herren 50 - EinzelHerbert BittermannFranz Mayrhuber6:2, 6:1
Herren 55 - EinzelHannes GamseAlois Posch6:7, 6:3, 6:4
Herren 60 - EinzelJosef IngruberRobert Karall6:2, 6:4
Herren 65 - EinzelErnst ThurnerGünther Richter6:0, 6:1
Herren 70 - EinzelAlbert WeidnerLeopold Kowarik7:5, 6:2
Herren 75 - EinzelFranz GehbauerHans Pürstinger6:3, 7:5

Information

Race to Masters | Listen

 

 

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

WTV-Magazin "Tennis in Wien" ist online!

Porträts toller Wiener Vereine! Interviews! Hintergrund-Stories! Erste Bank Open! Service-Geschichten! Porträts Wiener Talente! Ausblick auf das Tennisjahr 2019!

Wochenbilanz

Welchem Spieler ist in der letzten Turnierwoche ...

... bei einem Turnier gleich zwei Mal der Einzug ins Endspiel gelungen? Wer konnte im Einzel erst im Semifinale, im Doppel aber überhaupt nicht gestoppt werden? Welche zwei Doppelpaare waren nur einen Schritt vom Einzug ins Finale entfernt?