Zum Inhalt springen

Turniere

Baden Open: Erst Österreicher-Schreck stoppt Graski im ersten ITF-Endspiel

Der ÖTV-Vertragsspieler liefert im Süden Niederösterreichs eine ganz starke Turnierwoche ab.

©zVg

Mit drei schwer erkämpften Dreisatz-Siegen und einem 7:5, 6:3 im Semifinale gegen den viertgesetzten Deutschen Noah Müller (ITF 703) hatte Janis Graski in dieser Woche beim Baden Open sein erstes internationales U18-Endspiel erreicht. Lediglich die Krönung der starken Turnierwoche ist der erst 16-jährigen heimischen Nachwuchshoffnung Samstag am Vormittag dann doch verwehrt geblieben. Der zweitgereihte Wiener (ITF 689) musste sich im Titelmatch des ITF-J5-Teppichturniers in der Sport- und Veranstaltungshalle der Stadtgemeinde Baden dem sechstpositionierten Deutschen Vincent Vohl (ITF 990), nach hauchdünn verlorenem erstem Satz, mit 6:7 (5), 1:6 geschlagen geben.

Parallel dazu wurde das Mädchenfinale ausgetragen. Hier sicherte sich die drittgesetzte Slowakin Ema Mravcova (ITF 596) den Titel mit einem 7:5, 5:7, 6:3 über die erst 13 Jahre alte Tschechin Anna Dvorackova (ITF -), die ihr erstes ITF-Turnier überhaupt bestritt und sich mit ihrer 16-jährigen Schwester Emma Dvorackova (ITF 1225) mit dem Doppelpokal tröstete. Die beiden gewannen im Endspiel gegen ihre Landsfrauen Isabella Temenugov und Viktorie Zidelova mit 3:6, 6:3 und 10:8 im Match Tiebreak. Der Doppelbewerb ging an die topgesetzten Stewart Aronson (Kanada) und Noah Müller, welche zum Abschluss die beiden Tschechen Jan Facek und Jan Rosicky mit 6:3, 6:4 schlugen.

Nächstes und zugleich letztes Heimspiel in Seefeld wartet

Für Graski ist die abgelaufene Woche dennoch ein großer Erfolg. Er war zuvor noch nicht über das Einzel-Viertelfinale eines ITF-Jugendevents hinausgekommen. Nach seinen vier Siegen konnte ihn erst der Österreicher-Schreck Vohl stoppen. Dieser hatte zuvor, in den ersten drei Runden, bereits der Reihe nach Maris Ostrowski, Manuel Lassacher sowie Syl Gaxherri besiegt und ließ sich auch durch Graski nicht mehr aufhalten. Dieser schnappte sich dennoch das punktemäßig bisher zweitbeste Ergebnis seiner ITF-Jugendkarriere, er darf sich damit am Montag über eine deutliche Verbesserung in der Jugendweltrangliste freuen, voraussichtlich auf einen Platz um 620.

Weiter geht es für Graski und die meisten ÖsterreicherInnen aus Baden nun beim letzten ITF-Jugendturnier in dieser Saison im Land: dem ITF-J5-Teppichevent in der WM-Halle in Seefeld. Dort ist der ÖTV-Vertragsspieler, der im ÖTV-Leistungszentrum in der Südstadt trainiert, an Position zwei gesetzt und hat zum Auftakt ein Freilos.

Hier alle Ergebnisse des ITF-J5-Turniers in Baden.

Hier alle Ergebnisse des ITF-J5-Turniers in Seefeld.

Hier die Fotos von den Siegerehrungen der 2. Turnierwoche in Baden:

Die Siegerehrung im Burschen-Doppel,... ©zVg
... im Mädchen-Doppel,... ©zVg
... im Burschen-Einzel,... ©zVg
... im Mädchen-Einzel... ©zVg
... und im Burschen-Einzel und Mädchen-Einzel zusammen. ©zVg

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion