Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

Betina Pirker weiter ohne Satzverlust

Auch im Viertelfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers "ITF Ladies Future Vienna" auf der Anlage des UTC LaVille war Betina Pirker nicht zu stoppen. Ihre nächste Gegnerin: Francesca Jones.

©GEPA pictures
Betina Pirker sorgt in Wien beim Ladies Future Vienna weiter für die Schlagzeilen aus österreichischer Sicht. Die zweifache Mutter, die die Qualifikationsmühle und drei Matches ohne Satzverlust überstand, spielt auch im Hauptbewerb auf diesem hohen Niveau weiter. Während sie in Runde eins und im Achtelfinale nur sechs Games ihren Gegnerinnen überließ, hatte sie am Donnerstag im Viertelfinale erstmals zu kämpfen, holte jedoch Satz eins im Tiebreak. Im zweiten Satz war es jedoch um ihre kroatische Gegnerin Katja Milas geschehen, die nur noch ein Game für sich entscheiden konnte. Pirker zog schlussendlich mit einem 7:6, 6:1-Sieg ins Halbfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Turniers ein, in dem sie am Freitag auf die zwei gesetzte Britin Francesca Jones treffen wird. Pech hatte hingegen Arabella Koller, die mit Partnerin Alica Rusova an ihrer Seite und einer Wildcard das Doppelhalbfinale erreichte. Rusova konnte jedoch wegen Rückenprobleme nicht antreten, die beiden gaben schweren Herzens wo. (Quelle: Presseaussendung)

Information

ITF Ladies Future | Website

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

In einer Liga mit Federer, Williams & Co

In Sofia erreicht Tamara Kostic in dieser Turnierwoche das Viertelfinale. Die Ziele für die nächste Zukunft sind aber höher gesteckt. Denn: Im sportlichen Umfeld des 14-jährigen Talents hat sich in letzter Zeit einiges getan, ab Jänner 2021 wird sich…

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation. VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…