Zum Inhalt springen

Bezar & Kostic neue Österreichische Meister!

Auf der Anlage des ASKÖ TC Wels holten sich mit Timothy Bezar (u12) und Tamara Kostic (u14) zwei Kaderspieler die Österreichischen Jugendmeisterschaften!

©Gerry Frank | © Gerry Frank Photography 2019

Bereits zum vierten Mal in Folge richtete der ÖTV die Österreichischen Jugendmeisterschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 zeitgleich an einem Ort aus. Als Veranstalter trat diesmal der ASKÖ TC Wels auf, der für einen hervorragenden Ablauf sorgte. Es waren 279 Einzelnennungen abgegeben worden. Sebastian Fisar, Jugendkoordinator des WTV: "Dieses Jahr bekamen wir das Vertrauen von so vielen Spielerinnen und Spielern wie nie zuvor – wir waren mit 26 Kindern vor Ort. Organisatorisch eine große Herausforderung, es lief aber alles wie geplant und wir hatten eine sehr gute Stimmung! Einen großen Dank natürlich auch an unser Betreuerteam Christian Trubrig, Patrick Brandl und das Team Daniel Marta/Benjamin Schürz von der Südstadt/Wolfgang Thiem." Die Bilanz des WTV fiel äußerst positiv aus: In der Altersklasse Burschen u12 zeigte Timi Bezar seine Extra-Klasse sowohl im Einzel als auch im Doppel. Im Doppel musste sein Partner vor dem Finale wegen dem Bruch eines Fingers (erlitten beim Doppel Semifinale beim Matchball) leider w.o. geben. Fisar: "Timi profitierte dafür dann auch im Einzel-Finale vom w.o. seines Gegners Timo Rosenkran-König."

KOSTIC RASCH WIEDER "DIE ALTE"
In der Altersklasse Mädchen u14 merkte man Tamara Kostic nur zu Beginn des Bewerbs den Trainingsrückstand nach ihrem Urlaub an. Die Kaderspielerin steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und war im Finale wieder „die Alte“. Sebastian Fisar: "Sie lieferte eine Macht-Demonstration gegen die ein Jahr ältere Liel Rothensteiner ab und siegte mit variantenreichem Power-Tennis. Die weitere WTV-Bilanz: Paul Werren lieferte wohl eine der ganz großen Überraschungen im gesamten Turnier und besiegte mit seinem Partner Mathias Ujvary die haushoch favorisierten Wirlend/Tomas (Nr. 1) im Match-Tiebreak. Im Finale lieferten die beiden gegen Vinzenz Wutzl/Tobias Tobler einen grandiosen ersten Satz. Im Match-Tiebreak dann das umgekehrte Bild verglichen zum Semifinale: Paul und Mathias führten 7:4 und verloren "durch grossartiges Tennis der Gegner" (Fisar) noch knapp 8:10.

Die Titelträger und Finalisten im Einzel sind:

Mädchen U12
Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf / BTV) -  Emily Lederer (TC Kitzbühel / TTV) 6:3, 6:2

Burschen U12
Timothy Bezar (Colony Competition Club/TENNIS-P / WTV) - Timo Rosenkran-König (TC Burgau / STTV) w.o.

Mädchen U14
Tamara Kostic (Altmannsdorfer TC / WTV) - Liel Rothensteiner (BMTC-Brühl Mödlinger TC / NÖTV) 6:4, 6:2

Burschen U14
Patrick Jozwicki (BMTC-Brühl Mödlinger TC / NÖTV) - Sebastian Sorger (UTC Wildon / STTV) 6:0, 6:3

Mädchen U16
Sophia Wurm (TC Brixlegg / TTV) - Claudia Gasparovic (T.V. Wiener Neudorf / NÖTV) 6:3, 6:1

Burschen U16
Jan Kobierski (TSV Hartberg-Tennis / STTV) - Aleksandar  Tomas (TC Hall-Schönegg / TTV) 6:1, 6:2

INFORMATION
Österreichische Meisterschaften | alle Ergebnisse

Top Themen der Redaktion

Bundesliga

First Vienna Football Club 1894 in der Bundesliga!

Drei Siege, keine Niederlage - die Damen des First Vienna Football Club 1894 gewinnen souverän das Bundesliga-Aufstiegsturnier. Somit wird im nächsten Jahr der WTV wieder mit einer Damenmannschaft in der Bundesliga vertreten sein.

Verbands-Info

Große Trauer um Ewald Spatt

Der langjährige Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichter ist ist bei einem tragischen Bergunfall ums Leben gekommen. Herzliches Beileid an die Hinterbliebenen!

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.