Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Bidi Badu Circuit: Bärenstarker Alishaev siegt ohne Satzverlust im Einzel und Doppel, Corciova und Kren ebenfalls nicht zu schlagen.

Beim dritten Turnier des Bidi Badu ÖTV Jugendcircuits 2022 gab es aus WTV-Sicht viel Erfreuliches zu berichten.

Noah Alishaev begeisterte mit tollem Tennis und gewann ohne Satzverlust im Einzel und Doppel. ©GEPA-pictures

Auch beim dritten Turnier des Bidi Badu ÖTV Jugendcircuits 2022 gab es wieder große und qualitativ starke Teilnehmerfelder zu bestaunen. Dabei fanden die U14- und U18-Bewerbe beim UTC La Ville in Wien statt und die U12-Konkurrenzen im steirischen Bad Waltersdorf. Die WTV-Talente konnten dabei erneut zahlreiche Turniersiege einfahren. Dazu kamen auch noch einige zweite Plätze. Sowohl Noah Alishaev, als auch Johanna Corciova brachten dabei das Kunststück zustande, den Einzel- und Doppelbewerb der U14-Bewerbe für sich zu entscheiden. Hinzu kommt ein Doppel-Finalsieg von Georgina Pustelnik in der U18-Konkurrenz. In den U12-Bewerben war es einmal mehr Kian Kren, der nicht zu schlagen war und einen weiteren Einzel-Turniersieg zu seiner Sammlung hinzufügen konnte. Julia Ehrenberger gewann zudem die U12-Mädchen-Doppelkonkurrenz.

Alishaev und Corciova nicht zu stoppen

Beeindruckend waren die Siegesserien von Alishaev und Corciova: Alishaev verbuchte im gesamten Turnierverlauf neun Matcherfolge im Einzel und Doppel, diese sogar jeweils ohne einen einzigen Satzverlust. Im Doppel gewann er an der Seite von WTV-Kollege Philip Niederle. Das Duo präsentiert sich bereits seit Jahren als eingespielte Paarung und waren einmal mehr nicht zu schlagen. Corciova zeigte sich ebenfalls spiel- und nervenstark und brachte es auf acht Erfolge in Serie. Beide konnten sich damit stolz zu den U14-Double-Siegern krönen. Auch die U18-Bewerbe wurden im UTC La Ville ausgetragen und hierbei war es erneut Pustelnik, die mit dem Doppeltitel an der Seite von Anna Payer aufzeigen konnte. Livia Kellers zweiter Platz im U18-Einzel war ebenfalls aller Ehren wert.

Kren und Ehrenberger überzeugen erneut

In den U12-Bewerben bewies Kren, nicht zum ersten Mal, seine Matchhärte. Dabei ist vor allem das Halbfinal-Match gegen Jakob Mittermayr zu nennen. Das WTV-Talent machte ein 0:6 im ersten Durchgang wett und siegte noch in drei Sätzen. Im restlichen Turnierverlauf gab Kren keinen weiteren Satz ab. Misha Rees erreichte im U12-Doppel mit Julian Wirth zudem das Finale. Julia Ehrenberger überzeugte ebenfalls erneut und holte sich mit ihrer Partnerin Mia Neumüller gar den Doppeltitel. 

Hier geht’s zu den gesamten Turnierdaten:

Turnier BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit 2022 - 3.Turnier (U14/U18) - WTV (tennis.wien)

Turnier BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit 2022 - 3. Turnier (U12) - WTV (tennis.wien)

Kian Kren (Erster von links) fügte mit seinem Finalsieg im U12-Bewerb einen weiteren Titel zu seiner Sammlung hinzu.

Top Themen der Redaktion

Ausbildung

Coach the Coaches zurück in Rannersdorf

Aufgrund des großen Erfolges vom Vorjahr findet das Event auch in diesem Jahr wieder von 22.- 23. Oktober bei Tennisweber in Rannersdorf statt.