Zum Inhalt springen

Kooperationen

Das KURIER-Jahrbuch ist am Markt

Zum dritten Mal wird das abgelaufene Tennis-Jahr aus allen Blickwinkeln beleuchtet. 196 Seiten Lesevergnügen, von Experten gemacht, erhältlich in der Trafik.

Angefeuert durch die Erfolge der Tennisspieler, allen voran Dominic Thiem, Oliver Marach und Alex Peya, begeistern sich immer mehr Österreicher für den rasanten Ballsport. Das neue Premiummagazin KURIER „TENNIS“ würdigt unsere Sporthelden mit ausführlichen Berichten und zahlreichen Interviews und verdient sich die Bezeichnung „Jahrbuch“ – denn „TENNIS“ bringt sowohl einen Rückblick auf alle großen Damen- und Herrenturniere 2018, als auch einen Ausblick auf die wichtigsten Turniere 2019 inklusive einem großen Poster mit allen Terminen. Erhältlich ist das 196 Seiten starke Premiummagazin um 9,50 Euro in allen Trafiken und Verkaufsstellen oder – versandkostenfrei – unter magazin@kurier.at2018 war ein historisches Jahr für den heimischen Tennissport. Mit Dominic Thiem stand nach Thomas Musters Triumph 1995 erstmals wieder ein Österreicher im Finale der French Open. Dort musste er sich nur Sandplatzkönig Rafael Nadal geschlagen geben. Oliver Marach wurde zur Nummer eins der Doppelwelt, Alexander Peya glänzte in Wimbledon und in Graz feierten tausende Fans den Daviscup-Sieg gegen Australien. Damit kehrt Österreich nach sechs Jahren in die Weltgruppe zurück. Anfang Februar trifft die Nationalmannschaft in der SalzburgArena auf Chile.Das neue Magazin KURIER „TENNIS“ würdigt unsere neuen Sporthelden mit ausführlichen Berichten, zahlreichen Interviews und bringt einen Ausblick auf die wichtigsten Turniere 2019. Produziert wurde das Magazin unter der redaktionellen Leitung von KURIER-Redakteur Harald Ottawa. Die Leser erwartet in „TENNIS“ ein sportliches Potpourri aus Insiderwissen, spannenden Interviews mit dem Who's who der heimischen Szene wie Wolfgang Thiem, Barbara Schett, Dennis Novak, Alexander Antonitsch u.v.a. Ergänzt wird der tiefe Blick in die heimische Tenniswelt mit ungewöhnlichen Zugängen, wie z.B. „Tennis und Physik“, interessanten Einblicken in die Jugend- und Kinderarbeit oder in die Trainingsvorbereitung von Hobby-Tennisspieler und Ski-Ass Matthias Mayer.KURIER-Medienhaus Geschäftsführer Mag. Thomas Kralinger: „Es ist faszinierend zu beobachten, wie sich diese Sportart hierzulande zum echten Breitensport entwickelt. Ganz besonders freut es mich, dass jetzt viele junge Spieler aus dem Schatten von Dominic Thiem treten und selbst große Erfolge aufweisen. Mit KURIER ,TENNIS` haben nun alle Fans ein ultimatives Nachschlagewerk, um mehr über ihre neuen Idole zu erfahren.“ KURIER-Chefredakteurin Dr. Martina Salomon: „Hochwertiger Sportjournalismus ist mehr als das reine Kommentieren von Spielergebnissen. Mit dem neuen Magazin ,TENNIS` haben wir eine Themenwelt rund um diese Sportart geschaffen, die möglicherweise auch Menschen anspricht, die selbst nicht zum Schläger greifen.“Regelmäßig am Platz ist auch KURIER-Gesamtanzeigenleiter Prok. Stefan Lechner: „KURIER ,TENNIS` geht bereits in die dritte Saison und ist ein voller Erfolg. Schon die Anzahl von 170.000 Mitgliedern des Österreichischen Tennisverbandes belegt die Relevanz, die diese Sportart mittlerweile in Österreich errungen hat. Trotzdem gibt es am Printmarkt wenige Anbieter, die das Bedürfnis der Leserinnen und Leser nach gründlich recherchierten Hintergrundgeschichten abdeckt. Ich glaube, diesem Anspruch werden wir mit ,TENNIS` auf 196 Seiten mehr als gerecht!“

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

In einer Liga mit Federer, Williams & Co

In Sofia erreicht Tamara Kostic in dieser Turnierwoche das Viertelfinale. Die Ziele für die nächste Zukunft sind aber höher gesteckt. Denn: Im sportlichen Umfeld des 14-jährigen Talents hat sich in letzter Zeit einiges getan, ab Jänner 2021 wird sich…

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation. VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…