Zum Inhalt springen

DAVIS CUP PROMOTION EVENT "TENNIS FASHION CONCERT"

Sportlicher Event sorgte für Tennisstimmung pur!Eine gelungene Veranstaltung zum bevorstehenden Tennis Davis Cup - Österreich gegen Frankreich – fand am 27. Jänner in den schönen Räumlichkeiten der Interspot Studios statt. Unter dem Motto „Frankreich Willkommen“ feierten zahlreiche Tennisbegeisterte sowie geladene VIP-Gäste das bevorstehende Highlight.

In einer Fashion-Show der österreichischen Modelinie MAX WELL wurden die neuesten Sportswear Trends 2011 präsentiert.

Nach einem köstlichen Galabuffet präsentierte die Tanzgruppe ExtravaDansa eine eindrucksvolle Dance-Performance mit den französischen Schwerpunkten „Moulin Rouge“ und „Cancan“.

Den Abend krönte der direkt aus Australien angereiste Jürgen Melzer, der sich schon sehr auf das DavisCupSpiel im Hangar am Flughafen Wien freut.

Für das musikalische Highlight an diesem Abend sorgten Michael Seida & Sessions Band, die in einem stimmungsvollen Konzert altbewährte Hits a la Bruce Springsteen sowie Neuinterpretationen aus dem Album “LEBEN“ zum Besten gaben und den Abend wunderschön ausklingen ließen.

Ein gelungener Abend mit großer Vorfreude auf den Tennis Davis Cup von 4. bis 6. März 2011 am Wiener Flughafen!

> Fotos: Bildergalerie

> Videos: youtube
wienlive
puls4

Top Themen der Redaktion

LigaVerbands-Info

Lockdown verzögert Meisterschaft

Aufgrund des bis 2. Mai verlängerten Lockdowns müssen alle Termine der Wiener Mannschaftsmeisterschaft, die für 1. und 2. Mai angesetzt waren, verschoben werden.

Ausbildung

33 neue Kidscoaches

Trotz der Corona-Krise fand die heurige Kidscoach-Ausbildung auf der Anlage des Colony Clubs problemlos statt. WTV-Lehrbeauftragter Dieter Mocker: "Nicht zuletzt dank der großartigen Unterstützung seitens des ÖTV, des WTV und vor allem des Hausherren…

Wochenbilanz

Zweiter Turniersieg in Folge für Oberleitner

Sharm El Sheik scheint Neil Oberleitner zu liegen: Wie schon in der Vorwoche gewinnt der 21-jährige Wiener auch in dieser Woche gemeinsam mit Rijan Niboer den Doppelbewerb.