Bundesliga

Die WAC-Herren "rocken" die Bundesliga!

Mit einem einzigen Team ist der WTV heuer in der 1. Bundesliga vertreten - und das gleich sensationell: Die Herren-Mannschaft des WAC belegt derzeit Platz 1 in der Gruppe A und ist auf dem besten Weg in Richtung Oberes Play Off.

Stehend v.l.: Mannschaftsführer Dieter Frenzel, Lenny Hampel, Gibril Diarra, Christian Trubrig, Petr Michnev, Johannes Pulsfort. Hockend von links: Sebastian Stiefelmeyer, Maximilian Neuchrist, Tristan Samuel Weissborn, Gabriel Huber ©WAC | Facebook

Als vor Beginn der Wiener Landesmeisterschaft die Frage nach den größten Favoriten auf den Titel gestellt wurde, kam als Antwort regelmäßig "vor allem auch der WAC" zurück. Der Grund für diese Vorschusslorbeeren? Für viele Experten in erster Linie die starke und kompakte Mannschaftsaufstellung. Mit Maximilian Neuchrist, Lenny Hampel, Tristan-Samuel Weissborn, Gibril Diarra, Christian Trubrig & Co finden sich in der Spielerliste die Namen sowohl von starken Einzel- als auch von nur schwer zu "biegenden" Doppelspielern. Dass die Traditionsmannschaft aus der Rustenschacherallee aber auch in der österreichweiten Bundesliga dermaßen stark reüssieren kann, so wie sie es derzeit tut, überrascht doch etwas. Positiv! Nach drei gespielten Runden belegt das Team von Mannschaftsführer Dieter Frenzel in der Gruppe A nach zwei Siegen (gegen TK Gradkorn und TC Gleisdorf) und einer Niederlage (gegen 1. Salzburger TC Stiegl) Platz 1. DIE Punktelieferanten innerhalb des Teams waren bisher Tristan-Samuel Weissborn (zwei Siege im Einzel, drei im Doppel) und Lenny Hampel (2 Einzel-, 1 Doppelsieg).

Entscheidung gegen Irdning

Wie gut die Stimmung innerhalb des Teams aktuell ist, lässt sich auch anhand jenes Facebook-Postings erkennen, das unmittelbar nach der 3:6-Niederlage gegen Salzburg online gestellt wurde: "Salzburg ist immer eine Reise wert! Diesmal zwar nur mit einem Punkt, jedoch der Verteidigung der Tabellenführung in der ÖTV Bundesliga Gruppe A in der Tasche!" Das "Drehbuch" des Duells gegen Salzburg im Social Media-Schnelldurchlauf: "Neuzugang Petr Michnev (ATP 238) lieferte gegen Lukas Rosol (ATP191) einen harten Fight, der Sieg ging mit 7:6, 6:4 an die ehemalige Nummer 26 der Weltrangliste - 1:0 STC. Sebi Stiefelmeyer und Christian 'Trubi' verloren in Dreisatzpartien nach intensiv geführten Matches. Gibril hatte in zwei Sätzen das Nachsehen. Lenny und Sam hielten mit kämpferischem und überlegenem Spiel die WAC-Fahnen hoch - 2:4 nach den Einzeln. Petr und Sam gewannen ihr Doppel sicher und holten so den wichtigen Auswärtspunkt. Die beiden weiteren Doppel standen für STC zu Buche - Endstand 6:3 STC. Der Weg Richtung Final 4 ist eingeschlagen! Am 5.6.2017 kommt es beim Heimspiel des WAC gegen Irdning zur Entscheidung!" Am kommenden Samstag hat der WAC spielfrei.

Die WAC-Damen ganz klar vorne!

Ein Blick durch eine (zugegeben sehr) rosarote Brille: Sollten Neuchrist, Hampel, Weissborn & Co im September die Bundesliga gewinnen, so würden sie zum ersten Mal seit 1949 den Titel für den WAC holen. Damals spielten noch Herren und Damen gemeinsam in einem Team. Erst ab 1951 wurde jeweils für Herren und Damen eine individuelle Bundesliga ausgetragen, wobei in der österrreichweiten Statistik die WAC-Damen mit sechzehn Titeln (zuletzt 2000; Anm.) und zwölf "Silbermedaillen" die Nase bis heute ganz klar vorne haben.

Informationen:

Bundesliga | Website
WAC | Website

 

BUNDESLIGA | BISHERIGE HERREN-MEISTER AUS WIEN

2015TC Schwarzenberg
1995
Blau-Weiss Wien
1985Blau-Weiss Wien
1984Blau-Weiss Wien
1983Blau-Weiss Wien
1976Blau-Weiss Wien
1975Blau-Weiss Wien
1962Blau-Weiss Wien
1959Blau-Weiss Wien
1958Blau-Weiss Wien
1955Blau-Weiss Wien
1954Blau-Weiss Wien
1953Blau-Weiss Wien
1952Blau-Weiss Wien
1951Wiener Park Club
1950Blau-Weiss Wien (Damen & Herren in einer Mannschaft)
1949WAC (Damen & Herren in einer Mannschaft)
1948WAC (Damen & Herren in einer Mannschaft)
1947WAC (Damen & Herren in einer Mannschaft)

Top Themen der Redaktion

Senioren

WTV-SeniorInnen scheitern extrem knapp

Mit dem engsten aller möglichen Ergebnisse (10:11) mussten sich am vergangenen Wochenende die WTV-SeniorInnen im Viertelfinale des Bundesländercups Tirol geschlagen geben.

Turniere

Und schon wieder Meshref!

Fragen über Fragen: Welcher Spieler konnte am gleichen Spielort wie in der Vorwoche überzeugen? Welcher Teenager übersteht zunächst die Qualifikation eines TE-Turniers und zieht danach sogar ins Achtelfinale ein? Und welches Mädel scheitert zwar im...

Senioren

WTV-SeniorInnen im Viertelfinale des Bundesländer-Cups

Ein klarer Sieg der WTV-SeniorInnen im Achtelfinale des Bundesländer-Cups: Die WTV-Teams besiegten die BTV-Mannschaften mit 19:2 und spielen jetzt am kommenden Sonntag im Viertelfinale gegen den TTV um den Einzug ins Semifinale.