Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Drei Mal Masters-"Gold" für Wiener Talente

Nach insgesamt neun Turnierveranstaltungen ging am Sonntag der ÖTV Jugend Circuit mit dem Masters zu Ende. Für den WTV holten Tamara Kostic (Einzel, Doppel) und Julian Platzer (Doppel) die Titel.

©UTC La Ville; Julian Platzer

Am Donnerstag, den 27. September, starteten die Gruppenspiele beim Masters des ÖTV Jugend Circuit auf der Anlage des UTC La Ville, am Sonntag ging Österreichs hochwertigste Jugendturnier-Serie zu Ende. Mit einem für den WTV erfreulichen Endergebnis: Bei den Mädchen U12 war Tamara Kostic erwartungsgemäß souverän ins Finale eingezogen. Nur gegen Theresa Stabauer aus Oberösterreich wurde es am Samstag eetwa eng – 7:6, 6:4. Am Sonntag traf Tamara dann auf ihre Doppelpartnerin Alexandra Zimmer (NÖTV) und holte sich mit 6:4, 7:5 den Masters-Titel. Mit der Gesamtpunktezahl von 140 verwies Kostic Emma Tagger (130) und Ava Schüller (110) auf die Plätze. Auch im Doppel (gemeinsam mit Zimmer) war Kostic nicht zu schlagen - 4:6, 6:2, 10:8 gegen Emma Leitner / Emma Tagger. Ebenfalls "Gold" gab es im Doppel für Doppel-Landesmeister und Einzel-Vize-Landesmeister Julian Platzer mit Partner Raphael Goldfuhs: Den beiden gelang nach dem Turniersieg vor rund zwei Wochen beim Kat. 2-Turnier in Oberpullendorf auch beim Masters ohne Satzverlust der Turniersieg.

Information

ÖTV Jugend Circuit | Masters

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

ÖTV Jugend Circuit: Viermal "Gold" für den WTV!

Sowohl in Leibnitz (u12) als auch in Kottingbrunn (u14, u18) mischten die WTV-SpielerInnen beim Kampf um die Turniersiege kräftig mit. Als SiegerIn konnten Janis Graski (u14), Paul Werren (u18), Jelena Ristic (u18, Doppel) und die erst 13-jährige...

Wochenbilanz

Comeback nach langer Verletzungspause

Eine schmerzhafte Knieverletzung hatte Leon Benedict fast neun Monate vom Turniertennis ferngehalten. In Antalya feiert er jetzt mit dem Viertelfinale ein erfolgreiches Comeback.

Kids & Jugend

Spannende Matches & verdiente Champions

Von 7. bis 9. Februar war es auf der Anlage des Post SV wieder Zeit für die WTV HEAD Jugendcupserie. Das Winterturnier war trotz Semesterferien mit 40 Spielern und Spielerinnen sehr gut besetzt und brachte spannende Matches.