Bundesliga

Ein Wiener Trio in der Bundesliga

Start in die österreichweite Bundesliga-Saison (AK) mit drei Wiener Teams: Während in der 1. Bundesliga (Start: 20.5.) die Bundeshauptstadt vom Wiener Athletiksport Club (Herren) vertreten wird, kämpfen in der 2. Bundesliga (Start: 13.5.) die Damen von Colony/TENNIS-POINT und die Herren des Heeres TC um wichtige Punkte für Klassenerhalt und Titelchancen.

©www.wac.at | www.htc-wien.com | www.colonyclub.at

Im Vorjahr beendeten die Damen von Colony/TENNIS-POINT sponsored by Contact Immobilien die Saison der 2. Bundesliga auf Platz 7. Die Herren von Heeres TC werden 2017 erstmals in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga vertreten sein. Und die Herren des WAC belegten in der Endtabelle der 1. Bundesliga Rang 6. Für heuer erhofft sich WAC-Mannschaftsführer Dieter Frenzel für sein Team - trotz des Abgangs von Marc Sieber und Sebastian Bader, "dass wir ins Final Four kommen. Das Mindestziel sollte aber der Nicht-Abstieg sein." Auch heuer wird der Wiener Traditionsverein "so wie in den letzten Jahren mit fast ausschließlich österreichischen Spielern an den Start gehen", so Frenzel. Die Stammspieler Max Neuchrist, Lenny Hampel, Gibril Diarra, Sam Weissborn, Christian Trubrig und Sebastian Stiefelmeyer konnten gehalten werden "und alle werden drei bis vier Spiele für den WAC in der Bundesliga bestreiten" (Frenzel). Verstärkt wird das WAC-Team heuer durch Peter Michnev, Nikolaus Moser und Gabriel Huber, die neu zur Mannschaft gestoßen sind. Da auch alle anderen Mannschaften "sehr stark aufgestellt sind, erwarte ich eine hochklassige und ausgeglichene Liga", so Frenzel. Die Titelfavoriten? "Für mich Scheibbs und Kirchdorf."

Mit Polizeiunterstützung zum Titel?

Sieben Runden müssen in der 2. Bundesliga gespielt werden, bevor der Meister am 10. Juni feststehen wird. Für Barbara Hellwig, Mannschaftsführerin von Colony/TENNIS-POINT, steht aber bereits vor dem ersten Duell (13.5. gegen UTK Mauern) fest, "dass wir in dieser Saison Meister werden wollen und deshalb auch so agieren werden." Mit Contact Immobilien ist ein neuer Sponsor zu einem der modernsten Tennisvereine Wiens dazugestoßen. Auch deshalb konnten als bekannteste Zugänge u. a. Niki Hofmanova und Antonia Markuskova verpflichtet werden. "Mit Niki ist ausgemacht, dass sie so gut wie jedes Mal spielen wird", freut sich Colony-Geschäftsführer Johannes Graski. "Was wiederum bedeutet: Wir werden permanent mit der stärksten Mannschaft am Platz stehen." Angeführt wird das Team von Natascha Bredl und der Deutschen Justine Maria Ozga, gefolgt von Lucia Popluharova (SVK) und Patricia Haas. Zusätzlich dazu rangiert an Nummer 9 im Team mit Irina Steirer eine der erfolgreichsten Spielerinnen aus der Vorsaison (4 Siege, 1 Niederlage), der auch beruflich ein weiter Sprung nach vorne gelungen ist: Seit 2016 ist Steirer Pressesprecherin der Polizei Wien.

Mission "Klassenerhalt"

In der 2. Bundesliga der Herren merkt man bereits seit Wochen die Vorfreude auf die Premiere des Heeres TC in der obersten Spielklasse Österreichs. "Unsere Burschen freuen sich auf das Erlebnis Bundesliga und haben in den Wintermonaten dementsprechend trainiert", sagt Mannschaftsführer Ronald Sebesta. Zusätzlich dazu werden für das erste Heimmatch gegen UTC VB Waidhofen auf Facebook die Fans zum Anfeuern mit "Transparenten, Schlachtgesängen oder einfach nur zum Zuschauen" motiviert. Geboten soll "Spitzentennis aus Österreich" und "Speisen mit Haubenniveau" werden. Unabhängig von Stimmung und Geschmack abseits der Courts ist Sebesta "völlig bewußt, daß wir als krasser Aussenseiter in die Meisterschaft gehen." Der Wunsch des HTC-Wien liegt daher auf der Hand: "Der Klassenerhalt." Verstärkt wurde das Team durch einen kroatischen Spieler (Vilim Visak; Anm.). Sebesta: "Ansonsten bleibt die Mannschaft so wie sie in der Wiener Meisterschaft gespielt hat. Wir spielen mit Ivo Panak, der schon seit drei Jahren in unserem Verein spielt und trainiert, mit Vilim Visak, Bernd Steiner, David Rakob, Dominik Negrin und Chrisoph Niedhart." Als Ersatzspieler sind Gabor Montvai und Neuzugang Markus Schiffauer vorgesehen.

Information

1. Bundesliga (Herren) | Spieltermine
2. Bundesliga (Herren) | Spieltermine
2. Bundesliga (Damen) | Spieltermine

Wiener Athletiksport Club (1. Bundesliga)

 

Colony Competition Club/TENNIS-POINT (2. Bundesliga)

 

Heeres TC (2. Bundesliga)

Top Themen der Redaktion

Turniere

Drei Turniersiege! Ein Finale! Tolle Woche!

Die Bilanz dieser Turnierwoche könnte kaum besser sein: Ein Future-Turniersieg in Meshref, ein Tennis Europe-Turniersieg in Haifa, ein rein österreichisches Doppelfinale ebenfalls in Haifa und ein Challenger-Finalee in Brescia,

Senioren

WTV-SeniorInnen scheitern extrem knapp

Mit dem engsten aller möglichen Ergebnisse (10:11) mussten sich am vergangenen Wochenende die WTV-SeniorInnen im Viertelfinale des Bundesländercups Tirol geschlagen geben.

Turniere

Und schon wieder Meshref!

Fragen über Fragen: Welcher Spieler konnte am gleichen Spielort wie in der Vorwoche überzeugen? Welcher Teenager übersteht zunächst die Qualifikation eines TE-Turniers und zieht danach sogar ins Achtelfinale ein? Und welches Mädel scheitert zwar im...