Zum Inhalt springen

TurniereATP

Erste Bank Open 2 Go: Gratis-Eintritt beim Training der Stars 2 Stunden Tennis ab 10 Euro

Der zweite Standort des ATP-Turniers in Wien bietet Tennisfans Weltklassetennis auch zu sehr günstigen Preisen.

©GEPA pictures/ David Bitzan

Die Erste Bank Open haben im Vorjahr mit einem zweiten Turnierschauplatz am Gelände des Wiener Eislauf-Vereins am Heumarkt eine weitere Aufwertung erfahren. Auch heuer wird bei Erste Bank Open 2 Go wieder Tennis mitten in der Stadt geboten. Das Training der Stars kann kostenlos mitverfolgt werden, für die Matches sind Zweistundentickets zum Preis von zehn Euro erhältlich.

Sowohl bei den Spielern als auch bei den Verantwortlichen der ATP sind im Vorjahr die Neuerungen rund um das Projekt Erste Bank Open 2 Go sehr gut angekommen und haben letztlich auch dazu beigetragen, dass das Wiener Tennis-Highlight zum ATP-500-Turnier des Jahres 2021 gewählt wurde. Für heuer wurden einige Adaptierungen vorgenommen: So wurde der Matchcourt am WEV-Areal um 90 Grad gedreht, wodurch die Kapazität auf 1500 Besucher erhöht werden konnte.

Erste Bank verlängert Engagement als Hauptsponsor

Ticketkäufer für die Wiener Stadthalle haben in diesem Jahr zusätzlich die Möglichkeit, an einem Tag nach Wahl die Matches am Heumarkt kostenlos zu verfolgen. Auch die Trainingseinheiten im großen Tenniszelt im dritten Wiener Gemeindebezirk können gratis beobachtet werden. Dazu hat die Erste Bank nicht nur das Namenssponsoring für den zweiten Matchcourt übernommen, sondern auch das Engagement als Hauptsponsor bei Österreichs größtem Tennisturnier langfristig verlängert.

„Wir sind stolz, auch zukünftig Partnerin dieses tollen Turniers zu sein. Die Auszeichnung zum besten ATP-500-Turnier zeigt, dass die Erste Bank Open nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Spielern super ankommen und ein jährliches Highlight im Turnierkalender darstellen. Ganz besonders freut mich auch das Interesse der jungen Tennisgeneration. Mit über 200 Kids und Jugendlichen haben wir bei der spark7 ballkids-challenge heuer einen neuen Teilnahmerekord aufgestellt“, erläuterte Gerda Holzinger-Burgstaller, CEO der Erste Bank.

Aus den 200 Teilnehmern wurden die 65 Ballkids ausgewählt, die bei den Erste Bank Open dabei sein dürfen. Für alle Kandidaten gab es ein #glaubandich-Goodie-Bag, ein T-Shirt und die Möglichkeit, mit Österreichs Davis-Cup-Spieler Jurij Rodionov Selfies zu machen. Zusätzlich durften sich alle Bewerber über Gratistickets für den spark 7 Next Gen Day powered by Stadt Wien am Montag, 24. Oktober 2022, freuen.

Für die jüngsten Tennisfans gibt es am ersten Tag des Hauptbewerbes in der Wiener Stadthalle jede Menge Action. So wartet auf die Kids von 13:00 bis 17:00 Uhr ein Autogramm-Corner und ein Mini-Court, auf dem mit den Tennisstars einige Bälle über das Netz geschlagen werden können. Dazu gibt es verschiedene Mitmach-Stationen wie einen Aufschlagcorner, eine Zielwurfwand, ein Laufband und ein Gewinnspiel. Am Erste Bank WelcomePoint im Foyer der Wiener Stadthalle wird nach zweijähriger Pause heuer wieder zum beliebten Tom’s Talk geladen, in dessen Rahmen Turnierbotschafter Thomas Muster mit Gästen aus Sport, Kultur, Wirtschaft und Society ebenso interessante wie unterhaltsame Gespräche führen wird.

Statements zu den Erste Bank Open

Werner Kogler (Vizekanzler und Sportminister): „Österreichs hochklassigstes Tennisturnier blickt auf eine stolze Geschichte zurück. Seit 1974 geben sich die Topstars in der Stadthalle die Klinke in die Hand. Aber nie zuvor war Wien so sehr im Fokus der Tenniswelt wie diesmal. Das hat zwei Gründe: Erstens das hochkarätige Teilnehmerfeld – fünf Top-Ten-, acht Top-15-Spieler am Start, der Cut liegt bei Weltranglistenposition 28 (zum Nennschluss; Anmerkung). Und zweitens: die Titelverteidigung. 2021 wurden die Erste Bank Open von den Spielern zum ATP-500-Turnier des Jahres gewählt. Der Ritterschlag für Herwig Straka und sein Team, das jedes Jahr noch ein paar Prozent an Performance herausquetscht. Dass Erstens eine Folge von Zweitens ist, liegt auf der Hand. Ich wünsche Dominic Thiem und allen anderen Assen eine erfolgreiche Woche, den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Spiele und mir genug Zeit, endlich ein oder zwei hochklassige Partien vor Ort mitverfolgen zu können.“

Peter Hacker (Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport): „Das Turnier in der Stadthalle ist ein Highlight des Wiener Sportjahres und ein absoluter Publikumsmagnet – und das, obwohl es uns die Pandemie in den vergangenen Jahren nicht immer leicht gemacht hat. Ich freue mich auf das erneut hochklassige Starterfeld und hoffentlich starke Auftritte von Dominic Thiem und der weiteren Österreicher. Besonders ans Herz legen möchte ich allen Besuchern den zweiten Matchcourt am Heumarkt. Er hat im vergangenen Jahr viele Fans angezogen, und deshalb werden wir das fortsetzen. Hier gibt es Stars zum Angreifen und Tennis findet im wahrsten Sinne des Wortes Stadt!“

Die Wiener Städtische ist auf Comeback-Tour

Die Wiener Städtische ist nach einer Pause bei den Erste Bank Open wieder mit dabei: „Wir freuen uns – nach einem kurzen Timeout – wieder dabei zu sein. Und das mit vollem Elan, wie auch bei der Partnerschaft mit Erste Bank und Sparkassen. Seit Jahren leben wir im Geschäftsleben eine erfolgreiche Partnerschaft und auch bei unserem Engagement im Sportbereich nutzen wir vorhandene Synergien und übernehmen gemeinsam Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Daher freuen wir uns, für drei Jahre auch bei den Erste Bank Open mit an Bord zu sein“, sagte Wiener Städtische-CEO Ralph Müller. Großveranstaltungen wie die Erste Bank Open tragen wesentlich zur Motivation der Bevölkerung bei, mehr Sport zu betreiben. Kindern und Jugendlichen wird ein positives Bild vermittelt, Freude und Spaß stehen im Vordergrund. Besonders für diese junge Zielgruppe sind Vorbilder und Idole von großer Bedeutung.

Mit der Wiener Städtischen zu den Nitto ATP Finals

Die Wiener Städtische ist in der Fanzone mit einem großen Stand vertreten. Neben einigen Goodies wartet ein großartiges Gewinnspiel auf die Tennisfans in der Wiener Stadthalle. Als Hauptpreis winkt eine Reise zu den Nitto ATP Finals vom 13. bis zum 20. November 2022 in Turin.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir langfristige Vereinbarungen mit der Erste Bank und der Wiener Städtischen abschließen konnten. Das gibt uns Planungssicherheit für die Zukunft. Dazu konnten wir mit Waterdrop und Pepperstone zwei neue, wichtige Partner gewinnen. Diese positive Entwicklung belegt auch die stark gestiegene Attraktivität der Erste Bank Open als Werbe- und Kommunikationsplattform auf Sponsorenebene“, hielt Turnierdirektor Herwig Straka fest.

Ticketinformation

Eintrittskarten für die vom 22. bis 30. Oktober 2022 stattfindenden Erste Bank Open sind online auf der Turnierwebsite www.erstebank-open.com/tickets, auf www.stadthalle.com, www.wien-ticket.at sowie www.oeticket.com erhältlich. Weitere Auskünfte erteilt die Tickethotline unter 01 / 79999 79.

Hier alle Auslosungen und Ergebnisse des ATP-Turniers in Wien.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion