Zum Inhalt springen

TurniereATP

Erste Bank Open bekommen ihren Achtelfinal-Kracher Thiem – Medvedev

Für Dennis Novak ist im Einzel hingegen in der ersten Runde Endstation, trotz lange Zeit guter Leistung.

Dominic Thiem © | GEPA pictures/ Walter Luger

Der Achtelfinal-Schlager bei den mit 2.489.935 Euro dotierten Erste Bank Open in Wien heißt am Donnerstag Daniil Medvedev gegen Dominic Thiem. Nachdem der Österreicher (ATP 113) am Dienstag seine Auftaktpartie gegen den US-Amerikaner Tommy Paul (ATP 30) in einem wahren Tennisthriller mit 2:6, 7:6 (2), 7:6 (6) gewonnen hatte, folgte der aktuelle Weltranglistenvierte am Mittwoch in die Runde der letzten 16 des ATP-500-Turniers nach. Medvedev präsentierte sich in seinem „Erstrunder“ gegen Nikoloz Basilashvili am ÖTV-Tag vor mehr als 9000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle in bestechender Form und benötigte lediglich eine Stunde, um den Georgier mit 6:2, 6:2 aus dem Turnier zu nehmen.

„Gegen Dominic in einer ausverkauften Halle hier in Wien zu spielen, ist natürlich toll. Er spielt jetzt schon wieder viel besser und wir hatten schon ein paar richtig gute Spiele in der Vergangenheit. Ich freue mich schon sehr auf dieses Match“, sagte Medvedev. Die Partie zwischen den US-Open-Siegern 2020 (Thiem) und 2021 (Medvedev) ist am Donnerstag als zweites Match nach 14:00 Uhr angesetzt. Den Spieltag eröffnen der als Nummer drei gesetzte Russe Andrey Rublev (ATP 8) und der Bulgare Grigor Dimitrov (ATP 32). Nicht vor 17:30 Uhr treffen der Argentinier Francisco Cerundolo (ATP 29) und der Italiener Jannik Sinner (ATP 12) aufeinander. Sinner, die Nummer sechs des Turniers, feierte am Mittwoch in seinem Auftaktspiel gegen den Chilenen Cristian Garin (ATP 86) einen souveränen 6:3, 6:2-Erfolg. Danach bekommt es der Kroate Borna Coric (ATP 27) mit dem zweitgereihten Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) zu tun, der am Mittwoch sein Erstrundenmatch gegen den Österreicher Dennis Novak (ATP 155) mit 7:6 (2), 6:2 gewann.

Novak mit Tsitsipas lange auf Augenhöhe

Novak lieferte dem Weltranglistenfünften im ersten Satz einen offenen Schlagabtausch und nahm Tsitsipas den Aufschlag zum 4:3 ab. Dem Griechen gelang aber postwendend das Rebreak, womit der erste Durchgang ins Tiebreak ging. Nach einem vermeidbaren Fehler von Novak zum 1:2 übernahm der French-Open-Finalist von 2021 das Kommando und holte sich Satz eins mit 7:2 in der Kurzentscheidung. Im zweiten Durchgang war Tsitsipas dann klar tonangebend und schaffte Breaks zum 1:0 und 4:1. Nach 88 Minuten verwertete der Favorit seinen ersten Matchball.

„Bei 3:3 habe ich ein richtig gutes Returngame gespielt und das Break gemacht. Da dachte ich, wenn ich mit einem guten Game nachlege, dann könnte ich ihn aus der Fassung bringen, aber das ist mir leider nicht gelungen. Ich habe mit neuen Bällen serviert – das ist so eine Sache, denn das mag ich nicht wirklich. Da sind die ersten zwei Bälle ganz knapp ins Out gegangen. Der Smash ins Netz im Tiebreak hat wehgetan, da habe ich aber mit dem Stoppball davor schon eine schlechte Entscheidung getroffen, den hätte ich auch normal spielen können. Nach dem ersten Satz hat er vorneweg gespielt und ich habe keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen“, bilanzierte Novak.

Oswald mit Auftakterfolg im Doppel

Einen österreichischen Sieg gab’s an diesem Tag aber doch: Philipp Oswald gewann mit Robin Haase deren Auftaktbegegnung im Doppel. Der Vorarlberger und der Niederländer eliminierten Lukasz Kubot (Polen) und Fabrice Martin (Frankreich) nach der Abwehr von drei Satzbällen im zweiten Durchgang knapp mit 7:6 (4), 7:5. Im Viertelfinale warten auf die beiden erst am Freitag Francisco Cerundolo und dessen argentinischer Landsmann Maximo Gonzalez. Bereits Donnerstagabend sind am #glaubandich Court am Heumarkt Alexander Erler und Lucas Miedler ein zweites Mal im Einsatz. Nach ihrem fulminanten Auftaktcoup über die russischen Topstars Karen Khachanov und Andrey Rublev fordern der Tiroler und der Niederösterreicher im Kampf um einen Platz im Halbfinale den Polen Hubert Hurkacz und den Brasilianer Marcelo Melo.

TV-Hinweise:

ServusTV und ServusTV On übertragen am Donnerstag, 27. Oktober 2022, ab 14:00 Uhr live. ORF 1 zeigt das Thiem-Match ab 15:35 Uhr ebenfalls live, die Abendpartien sind ab 17:45 Uhr in ORF SPORT+ zu sehen.

Ticketinformation

Eintrittskarten für die vom 22. bis 30. Oktober 2022 stattfindenden Erste Bank Open sind online auf der Turnierwebsite www.erstebank-open.com/tickets, auf www.stadthalle.com, www.wien-ticket.at sowie www.oeticket.com erhältlich. Weitere Auskünfte erteilt die Tickethotline unter 01 / 79999 79.

Hier alle Ergebnisse des ATP-Turniers in Wien.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion