Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Gelingt die Australian Open-Titelverteidigung?

In der kommenden Woche starten Oliver Marach / Mate Pavic das Projekt "Australian Open-Titelverteidigung". Mit dem Semifinale in Auckland haben die beiden ihren "Motor" schon mal warm laufen lassen.

©GEPA pictures | Alan Grieves
Knapp am Turniersieg vorbei: Michael Frank, Leon Benedict ©privat

Knappes Aus im Semifinale

Semifinale
Oliver MarachASB Classic | Auckland (NZL)ATP 250Hardcourt

Vor genau einem Jahr war Oliver Marach in Auckland bereits mit seinem zweiten Turniersieg (nach Doha) in die 2018er-Saison gestartet, der absolutes Highlight der Sieg der Australian Open war. Heuer kommt der Motor des 38-jährigen Grazers, der in Wien bei UTC Wien gemeldet ist, etwas langsamer in Schuss: In Doha scheitert er mit Partner Mate Pavic an seiner Seite bereits zum Auftakt, in Auckland erreicht das topgesetzte Duo das Semifinale und muss sich dort Ben McLachlan / Jan-Lennard Struff knapp mit 4:6, 7:6, 9:11 geschlagen geben.

Leon Benedict wird erst im Finale gestoppt

Finale (Doppel)
Leon BenedictBozcini Turnir | Belgrad (SRB)ITF | Kat. 4Sand

Gleich zwei Mal steht Leon Benedict Vanja Dobrnjac bei diesem ITF Kat. 4-Turnier gegenüber: Im Einzel scheitert der 16-jährige Wiener an dem um ein Jahr älteren Serben in der ersten Qualifikationsrunde (2:6, 0:6). Dobrnjac legt danach einen wahren Erfolgslauf hin und zieht im Hauptbewerb bis ins Finale ein. Im Doppel trifft Leon Benedict (mit Partner Michael Frank) erneut auf Dobrnjac (mit Partner Nemanja Subanovic): Ohne Satzverlust war das rotweißrote Duo ins Endspiel eingezogen und muss sich erst dort extrem knapp mit 6:3, 3:6, 5:10 geschlagen geben.

Auftaktpleite für Alex Peya

1. Runde
Alexander PeyaSydney International | Sydney (AUS)ATP 250Hardcourt

In Doha hatten sie noch das Viertelfinale erreicht. Eine Woche später kassiert Alexander Peya mit Partner Nikola Mektic an seiner Seite eine herbe Auftaktpleite: Das an Nummer 3 gesetzte Duo muss sich in der ersten Runde des ATP 250-Turniers Ken und Neal Skupski mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Aus in Runde 1 gegen die Nummer 2

1. Runde
Annika Maria GlaserBozicni Turnir 2019 | Bozicni (SRB)Tennis Europe | u14Sand

Unglückliche Auslosung für Annika Maria Glaser in Bozinci: Bereits in der ersten Runde dieses Tennis Europe-Turniers trifft die 14-jährige Wiener auf die Nummer 2 des Turniers, Mia Ristic, und muss sich der Serbin klar mit 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Weissborn! Neuchrist! Markovic!

Das beste Resultat von Wiener Spielern in dieser Turnierwoche: Das Semifinale von Tristan Samuel Weissborn und Maximilian Neuchrist beim Challenger in Ortisei. Beeindruckend auch die Leistung von Kaderspielerin Isabel Markovic (Bild) beim TE-Turnier...

Verbands-Info

Kinder. Camps. Breitensport.

Im Rahmen des großen WTV-Oktoberfests wurde die zweite Ausgabe des WTV-Magazins "Tennis in Wien" präsentiert. Einer der wichtigsten Punkte im Magazin: die Wiener Tennisvereine. Deshalb stellen wir jeden Tag eines der im Magazin veröffentlichten...

Kids & Jugend

Hürden sind da, um überwunden zu werden!

Nach einer schweren Knieverletzung kämpft sich Mavie Österreicher derzeit step-by-step wieder zurück in's Sportlerleben. Bälle werden sowohl im Sitzen als auch im Stehen geschlagen.