Zum Inhalt springen

Turniere

Grigor Dimitrov als Murray-Ersatz

Mit einer geballten Ladung an Tennis-„Hochkarätern“ können auch in diesem Jahr die "Erste Bank Open 500" von 21. bis 29. Oktober 2017 in der Wiener Stadthalle aufwarten!

Einige der Stars der Stadthalle (v. li.): Milos Raonic, Pablo Carena Busta, Kevin Anderson, Alexander Zverev, Dominic Thiem, Jo-Wilfrid Tsonga, John Isner, David Ferrer ©www.erstebank-open.com; freepik
Nach der verletzungsbedingten endgültigen Absage von Andy Murray, der aufgrund seiner Hüftprobleme 2017 kein Match mehr bestreiten wird, setzte Turnierdirektor Herwig Straka am Wochenende alle Hebel in Bewegung, um noch einen Top Ten-Star nach Wien zu lotsen, nachdem sich Murrays Startverzicht abzuzeichnen begann. In der Nacht zum Montag hatten Strakas Bemühungen Erfolg! Der Bulgare Grigor Dimitrov hat sein Antreten bei dem mit 2.621.850 Euro dotierten Tennis-Klassiker bestätigt und wird in der kommenden Woche erstmals in der Wiener Stadthalle aufschlagen. Als aktuelle Nummer acht im ATP-Ranking hat der 26-Jährige mit dem heutigen Tag seine bisher beste Weltranglisten-Position aus dem August 2014 eingestellt. „Wir freuen uns, dass es mit dem kurzfristigen Engagement von Grigor Dimitrov noch geklappt hat. Mit ihm können wir dem Wiener Publikum neben Alexander Zverev und Dominic Thiem einen weiteren Vertreter der aufstrebenden Spielergeneration präsentieren“, erklärte Straka. (Quelle: www.erstebank-open.com)

Information

Erste Bank Open 500 | Website
Würdiger Ersatz für Andy Murray: Grigor Dimitrov ©GEPA pictures | Matthias Hauer

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Ein Finale & vier Viertelfinale

In dieser Turnierwoche spielen Wiener Mädels wie z. B. Tamara Kostic oder Mavie Österreicher nicht um den Turniersieg mit. Maximilian Neuchrist verpasst nur knapp den Doppel-Turniersieg in Manama.

COVID-19

Auswirkungen der Verordnung auf den Tennissport

Nachweislich Geimpfte und Genesene dürfen in bestimmten Konstellationen outdoor spielen. Bis 12. Dezember ist es AmateurInnen untersagt, ihrem Hobby in der Halle nachzugehen.