Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Große Trauer um Ewald Spatt

Der langjährige Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichter ist ist bei einem tragischen Bergunfall ums Leben gekommen. Herzliches Beileid an die Hinterbliebenen!

Der Wiener Tennisverband und viele Spielerinnen und Spieler sind tief betroffen von der Nachricht des tragischen Unfalltodes ihres langjährigen Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichters Ewalt Spatt, der beim Bergunfall aus dem Leben gerissen wurde. Der 57-Jährige war bei allen Spielerinnen und Spielern, bei Kolleginnen und Kollegen ganz besonders beliebt. Er war engagiert, fleißig, sympathisch, immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde – auf ihn konnte man sich hundertprozentig verlassen. Ganz besonders liebten ihn die Kids. Und Ewald Spatt hatte ein offenes Ohr für Wünsche, Anregungen und Beschwerden. „Ich bin fassungslos und sehr traurig“, sagt WTV-Präsident Christian Barkmann, der Spatt viele Jahre gut gekannt und geschätzt hat. Unser großes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation! VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…

Verbands-Info

"Einer der Stars war diesmal der Livestream!"

Aus einer (coronabedingten) Notlösung wurde ein absolutes Top-Event: Da bei den ÖMS auf der Anlage des Colony Clubs keine Zuschauer vor Ort erlaubt waren, streamte der neue WTV-Partner GHMedia GmbH sämtliche Partien im Internet. Und die User nahmen…