Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Junge Mädels & "alte" Hasen

Eine beeindruckende Bilanz Wiener SpielerInnen in dieser Turnierwoche: In Kairo erreichen Selina Pichler und Lara Kaiser den Höhepunkt ihrer bislang noch jungen Karriere, in Sofia findet Alexander Peya zu alter Form wieder zurück.

Erfolg auf allen Ebenen: Selina Pichler (li.), Lara Kaiser (im rechten Bild re.) ©freepik; TWR/Club21
Finale (Einzel) | Turniersieg (Doppel)
Selena PichlerSmash EGY 2 ITF Junior Championship| Kairo (EGY)ITF | Kat. 5Sand

Toller Erfolg für den Wiener Trainer Ruslan Rainov: Die beiden von ihm im TWR/Club 21 trainierten WTV-Talente Selina Pichler und Lara Kaiser erreichen in einem ITF-Turnier erstmals im Einzel das Semifinale. Pichler "geht" dabei sogar noch einen Schritt weiter: Mit ihrem 7:5, 6:2-Sieg über Salma Loudili zieht sie in das erste Endspiel ihrer jungen Karriere ein. Erst dort ist der Erfolgslauf der 17-Jährigen zu Ende: Selena verliert gegen die an Nummer 2 gesetzte um ein Jahr jüngere Amira Badawi (EGY), die zuvor Lara mit 2:6, 0:6 besiegt hatte, mit 6:7, 0:6. Im Doppel treffen Selena Pichler / Lara Kaiser auf Badawi (mit Dalia Ahmed) und können sich dort revanchieren: Das an Nummer 2 gesetzte österreichische Duo besiegt die topgesetzten Ägypterinnen mit 6:3, 6:4 und holt sich damit den ersten ITF-Titel überhaupt.

Finale
Alexander PeyaDiema Xtra Sofia Open | Sofia (BUL)ATP 250Hardcourt

Nach zuletzt drei Erstrunden-Niederlagen in Folge findet Alexander Peya wieder zu normaler Form zurück: Gemeinsam mit Partner Nikola Mektic erreicht er ohne Satzverlust das Endspiel dieses ATP 250-Turniers und muss sich erst dort nach 1:13 Stunde Spielzeit gegen Robin Haase / Matwe Middelkoop mit 7:5, 4:6, 4:10 geschlagen geben. Für den zweiten Wiener im Bewerb, Tristan-Samuel Weissborn, kommt hingegen im Viertelfinale das Aus: Nachdem sie zuerst das Nummer 1-Duo Marcin Matkowski / Aisam-Ul-Haq Qureshi aus dem Raster "genommen" haben (7:6, 1:6, 10:8) unterliegt "Sam" mit Partner Romain Arneodo (FRA) eine Runde später Scott Lipksy / Divij Sharan knapp mit 4:6, 7:6, 5:10.

Semifinale
Maximilian NeuchristGreat Britain F2 Futures | Loughborough (GBR)ITF | FutureHardcourt

Drei Österreicher (Matthias Haim, David Pichler, Maximilian Neuchrist) treten bei diesem 15.000-Dollar-Future an). Den weitesten Weg im Raster kann dabei Neuchrist zurücklegen: Der 26-jährige Wiener steht bereits im Achtelfinale kurz vor dem Aus (0:6, 6:2, 6:3 gegen Adrian Obert), kämpft sich aber dennoch bis ins Semifinale vor und muss sich erst dort dem Belgier Maxime Autholm mit 6:3, 3:6, 4:6 geschlagen geben. Im Doppel gemeinsam mit Partner David Pichler kommt bereits in der ersten Runde das Aus: Das topgesetzte rotweißrote Duo muss sich den beiden Briten Neil Pauffley / Marcus Wills mit 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Viertelfinale | Winter Cup-Finale
Tamara KosticWinter Cup (u12) | Sunderland (GBR)Tennis Europe-Finale | u12Sand

Hart gekämpft, trotzdem verloren - so lautet die Bilanz von WTV-Talent Tamara Kostic nach ihrem Match gegen Nikoloa Bartunkova (CZE) im Viertelfinale des Winter Cup-Finales (u12) in Sunderland: Nachdem sie nach 1:34 Stunden Spielzeit mit 3:6, 3:6 geschlagen geben muss und auch Ava Schüller in ihrem Einzel nicht als Siegerin vom Platz geht, kann das von Franz Kresnik betreute ÖTV-Team nicht mehr um den Titel mitspielen. Im Spiel um die Plätze 5 bis 8 holt Kostic gegen Bulgarien den einzigen Punkt (6:1, 6:1 gegen Katalina Petrova), das weitere Einzel und das Doppel können von Schüller und Kostic / Schüller hingegen nicht gewonnen werden.

2. Runde
Mario StinoYonex ITF Hamburg| Hamburg (GER)ITF | Kat. 4Hardcourt

Toller Auftritt des 17-jährigen Wieners (ITF 894) beim Yonex ITF Hamburg: Mario Stino kämpft zunächst den Deutschen Sean Lennart Lange in drei Sätzen (6:4, 2:6, 7:6) aus dem Bewerb. In der zweiten Runde trifft der TWR-Schützling dann auf die Nummer 13 des Turniers, Stijn Pel (ITF 504), und hält lange Zeit gut mit dem 15-jährigen Holländer mit und muss sich nur knapp mit 6:7, 4:6 geschlagen geben.


Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Sebastian Fisar neuer Jugendkoordinator

Mit dem 42-Jährigen wird es in der Jugendarbeit 2019 einen Schwerpunkt im Tour-Coaching geben. Fisar wird auch weiterhin als Meisterschaftskoordinator tätig sein.

Verbands-Info

Thiem fixiert den Aufstieg in die Weltgruppe

Der Weltranglisten-Achte gewann vor 6000 Fans in Graz gegen de Minaur in vier Sätzen und stellte gegen Australien auf 3:1. Die Nationalmannschaft wird 2019 nach sechs Jahren wieder im Daviscup-Konzert der Großen mitmischen.

Verbands-Info

Wo sind sie, die Mädels und Burschen der Zukunft?

Wir suchen dich! Und dich! Und auch dich! Am Samstag, den 29. September 2018 organisiert der Wiener Tennisverband erneut eine Sichtungsveranstaltung! Die Teilnahme richtet sich ausschließlich an jene Mädchen und Burschen, die bereits über...