Zum Inhalt springen

Verbands-InfoKids & Jugend

Kids Team Cup 2022: WTV-Zukunftshoffnungen sichern sich Silber

Unter den Augen von WTV-Präsident Christian Barkmann sowie WTV-Kids-Koordinator Stefan Weber zeigten die WTV-Kids bärenstarke Leistungen.

©Privat

5 Jahre hält nun die Erfolgsserie des WTV beim Kids Team Cup in der Südstadt an. Die besten u9- und u10-Kids des Landes messen sich bei diesem jährlichen Event in einem Mix aus Tennis und sportmotorischen Übungen. Dieses Jahr glänzte die Medaille in Silber. WTV-Kids-Koordinator Stefan Weber und WTV-Präsident Christian Barkmann beobachteten das Geschehen an den Finaltagen. Die erneute Podiumsplatzierung sei „ein Zeichen der hervorragenden und konstanten Arbeit unserer Vereine."

In der dritten Sommerferienwoche war es so weit und die Wiener Kids konnten mit dem bereits sehnlich herbeigesehnten Event beginnen.

Aufgrund eines internen Vorfalls musste Kärnten auf eine Teilnahme verzichten, so wurde der diesjährige Team Cup, wie bereits im Vorjahr, in einem 2x4 Modus in folgenden Gruppen ausgetragen:

  • Wien, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark
  • Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg, Burgenland

Platzierungsspiele wurden dann zwischen den jeweils Gleichplatzierten der beiden Gruppen ausgetragen: Erster gegen Erster, usw.

Neben 6 Einzeln und 3 Doppeln, die dem Siegerteam jeweils 5 Punkte einbrachten, gab es ebenfalls einen Sportmotorik-Teil, der weitere 30 Punkte (6 Spieler in 5 Übungen) wert war.

Souveräne Performances

An Tag 1 bis 3 wurde in den 4rer-Gruppen um den Finaleinzug gekämpft. Bereits im Vorhinein war klar, dass ein Sieg über Niederösterreich von höchster Wichtigkeit wäre. Nach hervorragenden Tennis-Leistungen benötigten die WTV-Kids lediglich 8/30 Punkten bei der Sportmotorik, um das Finalticket zu lösen. In abgebrühter Manier gelang dies auch. Gegen die Steiermark und Salzburg fiel das Ergebnis noch deutlicher aus.

Erneut bewies sich Oberösterreich als Endspielgegner. Trotz enger Matches fehlte in den wichtigen Momenten das nötige Glück. Am bittersten war wohl die 13:15 Match-Tie-Break-Niederlage von Norah Vukotic bei den u9 Girls. Auch alle weiteren Tie Breaks gingen knapp an das gegnerische Team. Oberösterreich präsentierte sich dennoch als verdienter Gewinner, wobei die WTV-Kids, vor allem die u9 SpielerInnen sich allerdings schon auf die Revanche im kommenden Jahr freuen.

Fantastische Jugendarbeit

Neben der anhaltenden Podiumsserie von nun 5 Jahren glänzte der WTV auch mit dem breitesten Kader. Mit 10 TeilnehmerInnen war der WTV nicht nur auf einzelne Spieler angewiesen und somit konnten die Betreuer rotieren. WTV- Kidskoordinator Stefan Weber verwies auf die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen der Vereine. "Der daraus erstehenden Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wird für die Kids langfristig von Nutzen sein. Immerhin wird man sich zukünftig bei vielen u12 - u18 Matches wiedersehen."

Das Team:

U9 Boys: Jan Celiscak, Leopold Miksch

U9 Girls: Alexandra Zettl, Norah Vukotic

U10 Boys: Giorgio Lorenzetti, Ararat Danilyan, Manuel Attwenger

U10 Girls: Alessandra Urga, Lilia Kotchetkov, Chloe Baba

Betreuer: Stefan Weber, Bojan Simic, Jochen Nowak, Marlis Gensbauer

Gesammelte Ergebnisse der letzten Jahre:

2018: 3. Platz

2019: 1. Platz

2020: 2. Platz

2021: 2. Platz

2022: 2. Platz

Top Themen der Redaktion