Liga

Klare Partien und harte Kämpfe

Auftakt zur Landesliga A am 29. April: Einige Partien waren bereits nach den Einzelmatches klar entschieden. Einige Teams mussten erst auf die Doppel-Duelle warten, ehe sie über den Sieg jubeln konnte.

Gute Stimmung nach dem Sieg im Prater-Derby. ©WAC | Facebook

Erwartet und angekündigt war im Vorfeld in der Damen-Mannschaftsmeisterschaft ein harter Kampf zwischen mehreren Teams um den Titel geworden. Zumindest in der erste Runde konnten sich die Favoriten klar durchsetzen. Sowohl der Heeres TC (gegen Post SV) als auch der Altmannsdorfer TC (gegen Vienna Football Club), Union TC Wien (gegen WAT Brigittenau) und der Wiener Park Club (gegen UTC La Ville) setzten sich in ihren Auftaktduellen mit jeweils 5:2 über ihre Gegner hinweg. Für die entscheidenden Punkte sorgten u. a. Johanna Wastian und Bettina Ferschel (Heeres TC), Bianca Ambros und Barbora Cibakova (Altmannsdorfer TC), Sona Priscakova und Zita Horanyi (Union TC Wien) sowie Lucie Schwab und Patricia Starzyk (Wiener Park Club).

Prater-Derby knapp an WAC

Wesentlich härter zu kämpfen hatten in der Herren-Mannschaftsmeisterschaft zwei der beiden Favoritenteams, da sie gleich zum Auftakt aufeinander trafen: Der WAC konnte erst in den abschließenden Doppelpartien für die Entscheidung sorgen und im Prater-Derby auswärts gegen den Wiener Park Club als 5:4-Sieger vom Platz gehen. "Der WAC wird sicherlich ein harter Konkurrent um den Titelkampf werden", hatte Mannschaftsführer Lukas Langer bereits im Vorfeld prophezeit. Und er sollte recht behalten: Nach den Einzelmatches stand es 3:3, wobeil Sebastian Stiefelmeyer (gegen Florian Feigl), Gabriel Huber (gegen Markus Kanellos) und Johannes Pulsfort (gegen Florian Rukover) für die WAC-Punkte sorgten. Den "Ausgleich" konnte der Park Club mit Siegen von Walter Kubicka (gegen Florian Böhm), Andreas Fasching (gegen Guido Tröster) und Lukas Langer (gegen Patrick Laub) erzielen. Für die beiden entscheidenden Doppelpunkte sorgten Stiefelmeyer / Huber und Pulsfort / Tröster.

"So gut wie noch nie"

Ähnlich knapp ging's auch im zweiten Duell der Gruppe 2 zu: Das Team von TC Top Serve, das laut Obmann-Stellvertreter Christoph Wagner mit dem Anspruch in die Saison gegangen ist, "alles, was möglich ist, rauszuholen", konnte mit dem 5:4 gegen WAT Meidling einen "Big Win" (Facebook-Seite von Top Serve) feiern. Nach den Einzel-Partien hatte das Team von Mannschaftsführer Andreas Harbarth bereits mit 4:2 die Nase vorne. Für die Punkte hatten Ondrej Ctverak (gegen Raffael Schaffarik), Adam Fabik (gegen Alexander Grabenweger), Stefan Kraberger (gegen Markus Rudischer) und Jakub Winkler (gegen Rafael Lughammer) gesorgt. In den abschließenden Doppelpartien sorgten Ctverak / Fabik und Kraberger / Winkler für die knappe endgültige Entscheidung. Christoph Wagner: "Wir haben uns in der ersten Mannschaft mit zwei neuen Spielern verstärkt - einem Legionär und mit Roman Burtscher. Diese Neuzugänge waren notwendig, um die nötige Breite für diese Liga zu bekommen. Wir sind uns sicher: Eine bessere TC Top Serve-Mannschaft hat es in der Vereinsgeschichte noch nicht gegeben."

Trotz Schlechtwetter Topleistung

Sehr souverän ging in der Gruppe A der TC Kalksburg das "Projekt" Titelvertigung an: Aufgrund des ungünstigen Aprilwetters musste die Begegnung in der Europahalle gespielt werden. Trotzdem ließ man mit 8:1 gegen den Ober St. Veiter TC von Anfang bis Ende keinen Zweifel aufkommen, wobei u. a. Neuzugang Mario Stino (gegen Michael Steiner) für einen der fünf Einzelpunkte sorgte. Ein Auszug aus der Facebook-Berichterstattung des TC Kalksburg: "Im ersten Match spielte die Nummer 1 Christoph Lang gegen den starken Adnan Al-Mahmoud. Christoph hatte an Adnan keine guten Erinnerungen, verlor er doch im letztjährigen Finale der Wiener Landesmeisterschaften knapp in drei Sätzen. Dieses mal jedoch lieferte "Barney" eine exzellente Offensivleistung und konnte glatt mit 6:1, 6:1 gewinnen." Erst nach den Doppelpartien, insgesamt aber sehr souverän startete auch das Team von Colony/TENNIS-POINT in die diesjährige Liga-Saison: Nach den Einzel führten Peter Goldsteiner, Jiri Novak & Co gegen CTP Pötzleinsdorf bereits mit 4:2. Mit zwei weiteren Siegen in den Doppel - konkret von Goldsteiner / Novak und Mario Kargl / Alex Stokker - machten die Penzinger den Sack zu.

Information

Landesliga A | Termine & Spielberichte

 

 

Top Themen der Redaktion

Turniere

EBO-Premiere für Sebastian Ofner

Der heimische Shooting-Star Sebastian Ofner wird in der kommenden Woche zum ersten Mal im Hauptbewerb bei den Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle aufschlagen.

Turniere

Grigor Dimitrov als Murray-Ersatz

Mit einer geballten Ladung an Tennis-„Hochkarätern“ können auch in diesem Jahr die "Erste Bank Open 500" von 21. bis 29. Oktober 2017 in der Wiener Stadthalle aufwarten!