Zum Inhalt springen

Turniere

Klare Resultate & auf Messers Schneide

30 TennisspielerInnen kämpften diesmal um die Titel der WTV-Hallenmeisterschaften in den Altersklassen u11, u16 und u18. Als SiegerInnen durften sich Denis Snajdr (u11), Lilah Havel (u11), Nico Mucic (u16), Jovana Peric (u16) und Stephan Kortenhof (u18) feiern lassen.

u11-Sieger Denis Snajdr (links), Finalist Marco Hofer (rechts) ©WTV

Im Vorjahr waren Moritz Lesjak (u12), Viktoria Veleva (u12), Benno Windt (u16), Lisa-Marie Lausecker (u16), Tadeas Lansky (u18) und Lara Kaiser (u18) nicht zu schlagen gewesen. In diesem Jahr kämpften auf der Anlage des 1. TC Kaiserebersdorf 30 Jung-AthletInnen um die Titel der Hallen-Meisterschaften. Beim dem von WTV-Generalsekretär Robert Heiss organisierten Turnier-Event waren diesmal klare Ergebnisse die Regel: Im u16-Bewerb der Mädchen ließ Jovana Peric - wie schon in ihren beiden bisherigen Begegnungen - Elena Limbeck keine Chance und ging als 6:2, 6:0-Siegerin vom Platz. "Sie hat viele Fehler begangen, deshalb ist dieses klare Ergebnis zustande gekommen", freute sich Jovana unmittelbar danach. Als nächstes großes Event ist bei der Tennis Club Vienna 2013-Spielerin im März ein ETA-Turnier in der Slowakei im Kalender rot angekreuzt. Bei den u16er-Burschen hatte Nico Mucic nur im ersten Satz Probleme, im zweiten Satz ließ er von Mick Öhler keinen Gamegewinn mehr zu. Das Endergebnis: 7:5, 6:0. "Im ersten Satz war's wirklich knapp. Da hat es lange Games gegeben - eines hat fast zwanzig Minuten gedauert", so Mucic. "Im zweiten Satz hab' ich einfach den Schläger laufen gelassen."

"Es war richtig knapp"

Ein ähnliches Bild auch bei den u11-Burschen, wo im Duell zweier WTV-Kaderspieler Denis Snajdr gegen Marco Hofer das bessere Ende hatte - 7:6, 6:2. "Ich hab' heute aggressiver als er gespielt", so Snajdr unmittelbar nach dem Matchball. Härter umkämpft war das Endspiel im u18-Bewerb der Burschen: Mit Stephan Kortenhof und Moritz Daxböck trafen zwei Clubkollegen vom CTC Pötzleinsdorf aufeinander. Logisch, dass sich beiden gut kannten. "Im ersten Satz konnte ich bei 3:5 einen Satzball abwehren", so Kortenhof. "Im Tiebreak war's richtig eng, aber auch richtig gut von mir. Wenn man ehrlich ist, hätte auch er den Sieg im Tiebreak verdient. Im zweiten Satz hab' ich dann bei 4:4 etwas glücklich das Break geschafft, weil Moritz der erste Doppelfehler im ganzen Match passiert ist."

 

BEWERBFINALIST/INSIEGER/IN
Burschen (u11) EinzelMarco HoferDenis Snajdr
Mädchen (u11) EinzelIsabel MarkovicLilah Havel
Burschen (u16) EinzelMick ÖhlerNico Mucic
Mädchen (u16) EinzelElena LimbeckJovana Peric
Burschen (u18) EinzelMoritz DaxböckStephan Kortenhof
Die Finalistinnen im u16-Bewerb der Mädchen: Jovana Peric (links), Elena Limbeck (rechts). ©WTV
u18-Finalist Moritz Daxböck (links), Sieger Stephan Kortenhof (rechts) ©WTV
u16-Sieg Nico Mucic (links), Finalist Mick Öhler (rechts) ©WTV
Von links nach rechts: WTV-Generalsekretär und Turnierorganisator Robert Heiss, Isabel Markovic, Lilah Havel, Sandra Kovacevic ©WTV

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

Die Top-Favoriten bleiben im Rennen

Bei den ADMIRAL ÖTV Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf lauten die Semifinali Dennis Novak - Lenny Hampel, Sebastian Ofner - Lucas Miedler sowie Julia Grabher - Mira Antonitsch und Sinja Kraus - Daniela Glanzer. ORF Sport+ überträgt live.

Kids & Jugend

Die Jüngste war für Lea Sabadi zu stark

Der BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA machte in der Altersklasse U12 in Hallein Station. Die Wienerin Lea Sabadi scheiterte im Semifinale an der späteren Siegerin Anna Pircher aus Tirol. Im Doppel erreichte Sabadi das Endspiel.

Kids & Jugend

Paul Werren war einfach nicht zu schlagen!

Weder im Einzel- noch im Doppelbewerb (u18) des dritten Turniers der BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit 2020 in Oberpullendorf gibt Paul Werren einen Satz ab. WTV Jugendkoordinator Sebastian Fisar: "Aber auch die Bilanz aller anderen WTV-Spieler und...