Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Viele Gewinner bei den Landesmeisterschaften

Die neuen Titelträger der WTV-Landesmeisterschaften (AK): Victoria Kan und Rekord-Landesmeister Christoph Lang (Bild). Premiere: Erstmals konnten dieses Mal die Matches nicht nur vor Ort, sondern auf der WTV-Facebookseite in Form eines Live Streams auch online verfolgt werden. Das Ziel von WTV-Präsident Christian Barkmann: "Der WTV wird multimedia künftig auf ein neues Level gebracht werden."

©GEPA Pictures | GEPA pictures/ Mario Kneisl

Das Wetter war top, der Veranstaltungsort ideal, die Organisation perfekt, die Stimmung großartig. Zwölf Damen und 26 Herren im (Einzel-)Hauptbewerb bzw. davor acht Damen und 19 Herren in der (Einzel-)Qualifikation kämpften auf der Anlage des UTC LaVille in dieser Woche um die Titel der WTV-Landesmeisterschaften (AK). Zwar "lotsten" die parallel stattgefundenen ÖTV-Jugendmeisterschaften WTV-Talente wie z. B. Hannah Rosenkranz, Zuzana Zupkova oder Annika Glaser bzw. Marko Milosavljevic, Manuel Lazic oder Paul Werren nach Bruck/Mur. Für WTV-Präsident Christian Barkmann war die Besetzung der Raster "qualitativ aber dennoch auf sehr hohem Niveau." Bestes Beispiel: Mit der Russin Victoria Kan (TC Vienna 2013) trat die aktuelle Nummer 220 in der WTA-Weltrangliste (höchstes Ranking 2014: 151) bei den Landesmeisterschaften an und holte sich ungeschlagen und mit nur elf Verlustgames den Titel. Den härtesten Widerstand konnte ihr im Endspiel Selina Pichler leisten, als klare 6:3, 6:1-Siegerin ging dennoch Kan vom Platz.

SENSATIONSSIEGE. TOP-TENNIS. TENNISFEST.
Ein ähnliches Bild im Herrenbewerb: Rekord-Landesmeister Christoph Lang (TC Kalksburg) überließ seinen Gegnern keinen einzigen Satz. Im Finalduell mit seinem Clubkollegen und Doppelpartner Mario Stino, der im Semifinale den an Nummer 1 gesetzten Titelverteidiger Thomas Statzberger eliminiert hatte, demonstrierte er mit konstanter Aufschlagleistung, aggressivem Grundlinienspiel und niedriger Fehlerquote von Anfang an seine Stärken. Nach 1:30 Stunde beendete er mit einem Winner das Finale und holte sich mit 6:3, 6:3 den Titel. Barkmann war einerseits von der Menge der Zuschauer am Finaltag ("80 Fans bei Landesmeisterschaften sind sensationell!") als auch von der Qualität insbesondere der Endspiele begeistert: "Victoria Kan hat gegen Selina Pichler wirklich ausgezeichnetes Damentennis gezeigt. Christoph Lang ist vor allem gegen Ende des Matches sehr routiniert über kritische Situationen hinweggekommen und konnte dadurch seinen jungen Gegner noch in Zaum halten." Sehr überrascht war der WTV-Präsident auch "vom ausgezeichneten Niveau des Damen-Doppels und vom Sensationssieg von Leon C. Roider / Philipp Pöchl gegen Christoph Lang / Mario Stino. Super Tennis, Champions-Tiebreak, Spannung bis zum Schluß!" Fazit zum Schluß: "Vielen Dank an Raimund Stefanits und sein Team. Die LaVille-Mannschaft war wie immer ein super Gastgeber! Zum Abschluß gab es am Sonntag eine herrliche Player's Party mit ausgezeichnetem Essen! Mit Claus Lippert haben wir im OK-Bereich einen Fachmann, der immer wieder das liefert, was wir von ihm schon gewohnt sind: Perfekte Organisation! Top-Turnierleitung! Alle, die im Hintergrund mitgearbeitet haben, haben aus diesen Landesmeisterschaften ein echtes Tennisfest gemacht!"


KOOPERATION MIT GHMedia WIRD AUSGEBAUT
Klare Gewinner gab es aber auch hinter den Kulissen: Erstmals konnten bei WTV-Landesmeisterschaften die Matches auf dem Court Lance Lumsden nicht nur vor Ort, sondern auf der WTV-Facebookseite in Form eines Live Streams auch online verfolgt werden. Insgesamt wurden vom ersten Tag bis zum Finaltag die Matches von Kan, Lang & Co beinahe 12.000 Mal am Laptop, PC oder Handy aufgerufen. Die Bilanz dieser Stream-Premiere fällt deshalb für WTV-Präsident Christian Barkmann mehr als nur positiv aus: "Das war für uns eine vollkommen neue Geschichte, die wir in Zusammenarbeit mit Didi Rehberger (Geschäftsführer der GHMedia GmbH.; Anm.) noch weiter ausbauen werden." Erste Schritte in diese Richtung waren von Barkmann bereits im Vorjahr im Rahmen der hobbyTennisTour initiiert worden. "Seither verbessern wir uns Tag für Tag." Denkbar ist etwa, dass bei künftigen Events Sponsorenlogos in Streams platziert werden. Barkmann: "Bereits jetzt können wir Werbung bei Seitenwechsel schalten. Nach Satzende werden künftig - so wie bei großen ATP- oder WTA-Turnieren - Statistiken online veröffentlicht werden. Sogar ein Kommentator wird vielleicht schon bald die Matches begleiten." Auch eine eigene WTV-App wird folgen. Das Ziel ist klar definiert: "Der WTV wird multimedia auf ein vollkommen neues Level gebracht werden."
 

WTV LANDESMEISTERSCHAFTEN | UTC LA VILLE

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTAT
Damen | EinzelVictoria Kan (TC Vienna 2013)Selina Pichler (TC Bakl Weigelsdorf)6:3, 6:1
Herren | EinzelChristoph Lang (TC Kalksburg)Mario Stino (TC Kalksburg)6:3, 6:3
Damen | DoppelVictoria Kan / Maria ZotovaJovana Peric / Mariam Karadzhaeva

6:2, 6:2

Herren | DoppelLeon C. Roider / Philipp PöchlChristoph Lang / Mario Stino3:6, 6:1, 10:6
Mixed | DoppelSelina Pichler / Leon C. RoiderMaria Zotova / Wenzel Graski6:1, 6:1

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Große Trauer um Ewald Spatt

Der langjährige Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichter ist ist bei einem tragischen Bergunfall ums Leben gekommen. Herzliches Beileid an die Hinterbliebenen!

Bundesliga

First Vienna Football Club 1894 in der Bundesliga!

Drei Siege, keine Niederlage - die Damen des First Vienna Football Club 1894 gewinnen souverän das Bundesliga-Aufstiegsturnier. Somit wird im nächsten Jahr der WTV wieder mit einer Damenmannschaft in der Bundesliga vertreten sein.

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.