Zum Inhalt springen

Liga

In der Zielgerade der Meisterschaft

Am 3. bzw am 4. Juli fällt sowohl bei den Herren als auch den Damen in den Oberen Playoffs die Entscheidung über den Meistertitel. Trotz coronabedingter Handicaps wurde eine Meisterschaft mit zahlreichen Highlights gespielt. So konnte z. B. ein Sieg mit nur einer dreiköpfigen Mannschaft erkämpft werden.

©TC Kalksburg

Die ersten (Vor-)Entscheidungen in der Wiener Mannschaftsmeisterschaft sind gefallen: Nach der letzten gespielten Runde steht jetzt fest, welche Teams sich für das Obere Playoff qualifizieren konnte. Und welche im Unteren Playoff um die endgültigen Tabellenplätze fighten werden. Was sich wie ein roter Faden durch die am 29. Mai verspätet gestartete Meisterschaft gezogen hat: Viele Teams hatten - aufgrund der Corona-Krise - von Anfang an mit den selben Problemen zu kämpfen. "Ein paar unserer Spielerinnen konnten den Winter hindurch trainieren - da ist die Matchpraxis natürlich eine andere, als bei denen, die den ganzen Winter pausieren mussten", so Iris Stiefelmeyer, stellvertretende Mannschaftsführerin von CTP Pötzleinsdorf (Damen). "Definitiv merkt man dem einen oder anderen Spieler an, dass er fast sechs Monate nicht spielen durfte", so Thomas Heller, Mannschaftsführer von SC Hakoah (Herren). "Die Wettkampfbelastung hat monatelang gefehlt. Die jüngeren Spieler stecken so etwas schneller weg als die älteren", so Oliver Hagenauer, Mannschaftsführer von TC Blau Weiss. Mit einer ganz speziellen - weil "hausgemachten" - Herausforderung hatten hingegen die Damen und Youngsters des Altmannsdorfer TC zu kämpfen. "Wir wollen unsere jungen Spielerinnen durch die Meisterschaft nicht in ihren individuellen Turnierplanungen stören", so Mannschaftsführerin Charlotte Vrachoritis-Heeger. "Deshalb konnten wir z. B. in der ersten Runde gegen Kalksburg mit nur einem dreiköpfigen Team antreten, weil genau in dieser Meisterschaftsphase Lilah Havel und Isabel Markovic bei einem internationalen Turnier (Budapest; Anm.) sehr weit gekommen sind und Ekaterina Perelygina beim ITF-Turnier in Oberpullendorf Qualifikation gespielt hat. Gott sei Dank konnten wir beweisen, dass wir auch zu dritt gewinnen können (4:3; Anm.)." Die endgültige Entscheidung über die Meistertitel fällt am 3.7. (Halbfinale) und 4.7. (Finale).
 

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Die WTV-Erfolgsserie beim Team Cup geht weiter

Bereits zum vierten Mal in Folge schafften es die besten u9- und u10-Kids des WTV einen Stockerlplatz beim Team Cup in der Südstadt zu erreichen, diesmal glänzte die Silberne. Einzig Oberösterreich war dieses Jahr nicht zu schlagen, doch die Konstanz…

Wochenbilanz

Tamara Kostic - mit 15 schon eine Dame

In dieser Turnierwoche sind es keine Siege oder Finaleinzüge von Wiener SpielerInnen, die Schlagzeilen machten: Auf der ITF Women's World Tennis Tour erreicht die erst 15-jährige Tamara Kostic nach erfolgreich durchlaufener Qualifikation erstmals in…