Zum Inhalt springen

MAG. THOMAS HAMMERL: NEUER ÖTV-GESCHÄFTSFÜHRER

ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb begrüßt den neuen Geschäftsführer Mag. Thomas Hammerl (links) "in unserer Tennisfamilie" (Leitgeb), definiert seine Aufgaben und erläutert, weshalb Entscheidungsprozesse innerhalb des ÖTV künfitig wie in professionellen Unternehmen ablaufen werden.

Am 17. Juni trat Mag. Thomas Hammerl die Nachfolge von Teuschl als Geschäftsführer des ÖTV an. "Er hat sich in ausführlichen Hearings unter zahlreichen Bewerbern durchgesetzt", so ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb. "Er hat Sportwissenschaften studiert, ist staatlicher Tennislehrer und begeisterter Tennisspieler beim Badener AC." Unmittelbar vor seinem Einstieg in den ÖTV war Mag. Hammerl als Werbeleiter des ORF Niederösterreich tätig und verfügt über insgesamt 14 Jahre Erfahrung in der Medien- und Veranstaltungsbranche. "Ein beruflicher Background, der dem ÖTV insbesondere im Marketingbereich künftig weiterhelfen wird.

Eine seiner Kernaufgaben wird es sein, die wirtschaftliche Seite des ÖTV zu optimieren" (Leitgeb). Seine „Feuertaufe“ hat Mag. Hammerl in der vor kurzem stattgefundenen Länderkuratoriumssitzung bestanden. Leitgeb: "Nachdem ich ihn den Landesverbands-präsidenten vorstellen durfte, hat Mag. Hammerl sein Verständnis einer föderalen Zusammenarbeit dargelegt: Als Vorbild dient der professionell gelebte Föderalismus im ORF. Das Motto lautet: Gemeinsam an einem Strang ziehen, um gemeinsam von diesem Engagement zu profitieren!"

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.

Kids & Jugend

Tolle Spieler und ein nasser Coach

Sowohl in Linz (u12) als auch in Enns (u14, u18) mischten WTV-SpielerInnen im sechsten Turnier des Bidi Badu Jugend Circuits bei der Titelvergabe äußerst erfolgreich mit. Lea Sabadis Double bedeutete für einen der WTV-Betreuer sogar: Ab in's kalte...

Wochenbilanz

Endstation Viertelfinale

In dieser Turnierwoche sind es v. a. Wiener "Youngsters", die für positive Schlagzeilen sorgen. Wie z. B. Janis Graski (li.), Julian Platzer (2. v. li.), Tamara Kostic (2. v. re.) und Isabel Markovic (re.).