Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Marach! Hampel! Weissborn! Neuchrist!

Eine herausragende Turnierwoche für Wiener Spieler bzw. Spieler, die für WTV-Vereine Meisterschaft spielen: Maximilian Neuchrist holt sich in Abuja den Doppeltitel, Oliver Marach scheitert erst im Finale des ATP Masters-Turniers von Monte Carlo, Lenny Hampel spielt sich in Santa Margherita di Pula ebenfalls bis ins Doppel-Endspiel, Tristan-Samuel Weissborn wird in Turnis gemeinsam mit Dennis Novak erst im Semifinale gestoppt.

©GEPA pictures | Hans Oberländer, Matthias Hauer
Finale
Oliver MarachRolex Monte-Carlo Masters | Monte Carlo (MON)ATP 1000Sand

Erstes Finale eines ATP-Masters-Turniers für Oliver Marach: Gemeinsam mit Partner Mate Pavic greift Österreichs bester Doppelspieler trotz einer Rückenverletzung Pavic's gegen die Bryan-Brüder nach dem Titel und scheitert dabei nur knapp - 6:7, 3:6. Marach/Pavic spielen bislang eine herausragende Saison. Am Jahresbeginn legten sie einen Lauf von 17 Siegen in Folge hin und gewannen dabei die Turniere in Doha und Auckland sowie in Melbourne mit den Australian Open auch ein Grand Slam-Turnier. Marach hält insgesamt bei 20 Doppel-Titeln.

Semifinale
Tristan-Samuel WeissbornTunis Open | Tunis (TUN)ATP | ChallengerSand

Zuletzt hatte Tristan-Samuel Weissborn 2015 beim Future in St. Pölten mit Dennis Novak zu tun: Im Semifinale wurde er damals von ihm in zwei Sätzen besiegt. In dieser Turnierwoche spielt "Sam" erstmals in ihrer Karriere Seite an Seite mit Davis Cup-Held Dennis Novak. Im Viertelfinale schalten die beiden sogar das an Nummer 3 gesetzte Duo Sander Arends / Adil Shamasdin in zwei Sätzen aus. Erst im Semifinale wird der Weissborn / Novak-"Express" gestoppt: Die beiden müssen sich Jonatahn Eysseric / Joe Salisbury mit 4:6, 3:6 geschlagen geben.

Viertelfinale (Einzel) | Finale (Doppel)
Lenny HampelItaly F8 Future | Santa Margherita di Pula (ITA)ITF | FutureSand

Die Nummer 237 (Andrea Collarini) im ATP-Ranking gegen die Nummer 405 (Lenny Hampel) - nachdem er zunächst im Achtelfinale den Briten Billy Harris in drei Sätzen (5:7, 6:1, 6:3) ausgeschaltet hatte, war für Hampel eine Runde später gegen den topgesetzten Italiener Schluss - 4:6, 2:6. Der zweite Wiener im Bewerb, Gibril Diarra, kämpft sich durch die Qualifikation in den Hauptbewerb und scheitert in Runde 1 extrem knapp am Einzug ins Achtelfinale - 5:7, 6:3, 3:6 gegen Aleksandar Lazov. Auch im Doppel gemeinsam mit Toby Martin scheitert Diarra im Doppel bereits zum Auftakt - 5:7, 7:6, 3:10 gegen Juan Pablo Ficovich / Juan Ignazio Galarza. Wesentlich besser schneidet hingegen Hampel mit Partner Robin Stanek ab: Die beiden erreichen ohne Satzverlust das Finale und müssen sich erst dort geschlagen geben - 7:6, 3:6, 2:10 gegen Ficovich / Galarza.

Viertelfinale (Einzel) | Turniersieg (Doppel)
Maximilian NeuchristNigeria F1 Future | Abuja (NGR)ITF | FutureHardcourt

Nachdem sich der an Nummer 2 gesetzte Wiener in Nigerias Hauptstadt ohne Satzverlust für das Viertelfinale qualifiziert hatte, geht es ohne Satzverlust weiter - allerdings nur für seinen Gegner: Der an Nummer 7 gesetzte Brasilianer Joao Menezes schaltet Neuchrist mit 6:4, 6:4 aus. Im Doppel läuft es wesentlich besser: Gemeinsam mit Markus Eriksson zieht Maximilian Neuchrist ins Endspiel des mit 25.000 Dollar dotieren Future-Turniers ein. Dort treffen die beiden auf das französische Duo Remi Boutillier / Tom Jomby und kämpfen sich über zwei lange Sätze und ein beinhartes Matchtiebreak zum Titel - 6:3, 4:6, 15:13. Für Neuchrist ist das nach Trento im März der zweite Turniersieg in dieser Saison.

Achtelfinale (Einzel) | Semifinale (Doppel)
Peter Goldsteiner

Egypt F14 | Sharm El Sheikh (EGY)

ITF | FutureHardcourt

Anfang März war Peter Goldsteiner in Sharm El S heik zuletzt der Einzug in ein Viertelfinale gelungen. Am gleichen Ort scheitert er in dieser Turnierwoche eine Runde davor - 6:7, 4:6 gegen Evan Hoyt. An der Seite des Deutschen Valentin Günther erreicht der Wiener das Semifinale - 4:6, 4:6 gegen Christian Hirschmüller / Joy Vigani.

Achtelfinale
Marko Andrejic, Anna Schmid, Roxana RepasiOP Subotica | Subotica (SRB)ITF | Kat. 5Sand

Nach einem Freilos in Runde 1 ist das Kat. 5-Turnier für Marko Andrejic eine Runde später bereits vorbei: Der an Nummer 7 gesetzte Wiener scheitert am Luckyloser Benedek Hermann klar mit 0:6, 4:6. Im Mädchenbewerb legt von allen rotweißroten Spielerinnen Anna Schmid den weitesten Weg im Raster zurück: Die 16-jährige Wienerin kann nach zwei gewonnenen Partie erst im Achtelfinale gestoppt werden - 1:6, 6:4, 3:6 gegen Eszter Meri. Gemeinsam mit Roxana Repasi erreicht Schmid im Doppelbewerb das Viertelfinale - 6:2, 4:6, 5:10 gegen Mila Mejic / Vanja Vidanovic. Im Burschenbewerb erreicht Stephan Kortenhof gemeinsam mit Filip Misolic das Achtelfinale. Andrejic mit Partner Dominik Buzonics kommt eine Runde weiter - 6:3, 1:6, 7:10 gegen Alan Bojarski / Marko Kovacevic.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Wiens erster Tennisführer: "Tennis in Wien"

Auf 180 Hochglanzseiten finden sich die Porträts von WTV-Vereinen in Wien, Interviews mit und Stories über TennisspielerInnen, die entweder in Wien geboren sind oder für Wiener Vereine Meisterschaft spielen sowie interessante Einblicke hinter die...

Verbands-Info

WTV versteigert Coverbild zugunsten Rollstuhltennis

Das Cover des neuen WTV-Tennisführers "Tennis in Wien" ist ein von Künstler Clemens Kindermann geschaffenes Unikat. Zugunsten des neugeschaffenen WTV-Rollstuhltennis-Referats wird es online versteigert werden.

Kids & Jugend

Zwei Mal "Gold", zwei Mal "Silber"

Mit Tamara Kostic (Einzel) und Julian Platzer (Doppel) waren zwei WTV-Spieler beim sechsten Turnier des ÖTV Jugend Circuits nicht zu schlagen. Ins Final einziehen konnten Simon Graf (Einzel) und Janis Graski (Doppel). Ende September werden beim...