Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

„Mein starker Wille ist mein Erfolgsgeheimnis“: WTV-Supertalent Lea Sabadi im Interview

Die 14-jährige Wienerin stellte sich im WTV-Interview dem Gespräch für unsere Rubrik „Fünf Fragen an unsere WTV-Zukunftshoffnungen.“

©GEPA-Pictures

Lea Sabadi ist eine der größten Zukunftshoffnungen im österreichischen Tennis. Die 14-Jährige begeisterte auch 2022 schon wieder mit beachtenswerten Resultaten. Im Gespräch mit WTV-Jugendkoordinator Christian Storhas gibt die Spielerin des SC Hakoah Einblicke in ihr Tennisleben und erzählt auch von ihren Zielen und Idolen.

Fünf Fragen an WTV-Supertalent Lea Sabadi:

Lea, du hast in den vergangenen Jahren immer wieder tolle Erfolge feiern können. Auch dein Saisonstart 2022 war beeindruckend. So hast du zum Beispiel das erste Event des Bidi Badu ÖTV Jugendcircuits in Wien im Einzel und Doppel gewonnen. Bei den Österreichischen U14-Meisterschaften warst du ebenfalls im Finale und hast dort nur hauchdünn verloren. Du zählst zu den hoffnungsvollsten Talenten im österreichischen Tennis. Was würdest du sagen, ist dein Geheimnis, was sind deine Stärken?

Meine Stärken sind vor allem Stopps und Volley. Das Geheimnis ist mein starker Wille und einfach Tennis zu spielen! Ich genieße jede Minute auf dem Platz und habe immer eine gute Einstellung. Das hat mir schon zu vielen Siegen verholfen. Wenn ein Turnier vorbei ist, freue ich mich immer bereits auf das nächste.

Was sind deine Ziele für dein Tennisleben und worauf liegt derzeit dein Fokus im Training? Gibt es vielleicht auch etwas, was du noch besonders verbessern willst?

Meine Trainer Bora Celiscak, Alan Petrinic und ich konzentrieren uns im Moment auf die Beinarbeit und auf den Aufschlag. Ich habe auch angefangen mehr Tennis-Europe-Turniere zu spielen und freue mich über jeden Fortschritt, den ich zeigen kann. Mein Ziel ist es, die Nummer eins der Welt zu werden und viele Grand Slams zu gewinnen.

Wie bist du zum Tennis gekommen und wie waren deine Anfänge?

Meine Anfänge haben in der 1. Klasse Volksschule begonnen, als wir statt Turnunterricht Tennis eingebaut haben. Von da an habe ich diese Sportart kennen und lieben gelernt. Es war zu Beginn lustig, auch schwierig, aber alles in allem richtig toll.

Wer sind deine Idole im Tenniszirkus?

Rafael Nadal, weil er auch Lefty ist wie ich und natürlich Serena Williams.

Was ist dein Lieblingsessen nach einem harten Trainingstag?

Rösti mit Fisch und Gemüse, aber ich esse auch mal gerne Pizza

Danke Lea und viel Glück für deine nächsten Turniere!

Lesen Sie hier auch den ersten Teil unserer Rubrik:

"Fünf Fragen an WTV-Supertalent Kara Fronek!"

©Privat
©Privat

Top Themen der Redaktion

Ausbildung

Coach the Coaches zurück in Rannersdorf

Aufgrund des großen Erfolges vom Vorjahr findet das Event auch in diesem Jahr wieder von 22.- 23. Oktober bei Tennisweber in Rannersdorf statt.