Liga

Meisterliche Leistung des WAC und der jungen La-Ville-Damen

In der Landesliga A setzten sich die Herren in Ober St. Veit knapp durch und holten den Titel, bei den Damen überraschte die junge Garde selbst den Manager.

Jubel beim Team des WAC II ©GEPA-Pictures / Heimo Stockinger

Der WAC II ist Wiener Meister in der Landesliga A. Nach einem packenden Duell beim Ober St. Veiter TC setzten sich die Athletiker im Oberen Play-Off mit 6:3 durch. "Für Ober St. Veit ist es um nichts mehr gegangen, sie hatten bereits die Klasse gehalten. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen", sagt Dieter Frenzel, der einen Punkt beisteuerte. Kurios: Bei den Siegern mussten sich die Nummern 1, 2 und 3 geschlagen geben, während die Nummern 4, 5 und 6 aufgeigten. ÖTV-Spieler Gabriel Huber verlor ebenso sein Einzel wie Johannes Pulsfort und Guido Tröster; neben Frenzel gewannen Patrick Laub und Ilja Nowikovski. Beim Stand von 3:3 waren die Doppel an Spannung kaum zu überbieten, Tröster/Pulsfort siegten ebenso im Champions Tiebreak wie Huber/Laub. Das letzten Doppel wurde nicht mehr ausgetragen.

Sensationelle Damen

"Eigentlich war unser Ziel als Aufsteiger der Klassenerhalt", sagt UTC-La-Ville-Boss Raimund Stefanits, "und plötzlich sind wir Landesliga-Meister. Unglaublich mit dieser jungen Mannschaft!" Mit dem 6:1 beim Vienna Football-Club fingen die La Ville-Damen den Park Club im letzten Play-Off-Duell noch ab. Caro Ilowska, Roxana Repasi, Patricia Rogulski und Monika Gayer holten je einen Punkt im Einzel.

Ob sich der WAC II und La Ville am Play-Off um den Aufstieg in die 2. Bundesliga beteiligen werden, ist offen.

Ergebnisse Herren
Ergebnisse Damen

Top Themen der Redaktion

Turniere

Grösstes Racketlon-Event aller Zeiten

Tischtennis, Badminton, Squash & Tennis - über 500 SpielerInnen aus ganz Europa werden Ende August im Rahmen der 2. FIR European Racketlon Championships in Wien und Wr. Neudorf um EM-Medaillen fighten. Gewinnen Sie Karten für die EM!

Turniere

Wiener Festwoche

Ein Comeback nach langer Verletzungspause, internationales Flair auf Wiener Boden und ein Marathon-Match, das letztendlich seine Spuren hinterließ - in dieser Turnierwoche "erzählten" WTV-SpielerInnen wieder überall auf der Welt ihre "Geschichten".

Turniere

Bestes Wien-Resultat für Pia König

Sechs Österreicherinnen waren im Hauptfeld des "ITF Ladies Future Vienna" gestartet. Den weitesten Weg im Raster konnte Pia König zurücklegen, die das Viertelfinale erreichte.