Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Mon dieux! Tolles Saisonfinale für "Sam" Weissborn

Das Turnierjahr geht schon langsam zu Ende. Für Tristan-Samuel Weissborn mit seinem vierten Finaleinzug in diesem Jahr: In Orleans muss er sich mit Yannick Maden erst im Endspiel geschlagen geben.

©GEPA pictures
Finale
Tristan-Samuel WeissbornOpen d'Orleans| Orleans (FRA)ATP | ChallengerHardcourt
Viertes Finale für Tristan-Samuel Weissborn in dieser Saison: Nach Saint Brieuc im März (Sieg), Cherbourg im Februar (Sieg) und Koblenz im Jänner (Sieg) erreicht Weissborn auch bei dem mit 127.000 Euro dotierten Challenger-Turnier in Orleans mit seinem deutschen Partner Yannick Maden das Endspiel. Erst dort kommt für das ungesetzte Duo gegen das Nummer 4-Paar Luke Bambridge / Jonny O'Mara das Aus - 2:6, 4:6. 2015 hatte "Sam" in Orleans bereits das Semifinale erreicht.

Andrejic: Im Doppel ins Semifinale

Viertelfinale
Marko AndrejicCosmote Mytilene Junior Cup | Mytileni (GRE)
ITF Kat. 5Sand
Bei diesem ITF Kat. 5-Turnier in der griechischen Hafenstadt Mytilini ist Marko Andrejic an Nummer 1 gesetzt. Bis ins Endspiel schafft es der 15-jährige Wiener aber nicht. Im Viertelfinale trifft er auf den an Nummer 6 gesetzten Griechen Daniel Triantaffyllou und muss sich nach einer harten Drei-Satz-Partie mit 6:3, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel gemeinsam mit dem Deutschen Maximilian Homberg scheitert er erst im Semifinale am britischen Nummer 1-Duo Peter Alam / Sam Bossem mit 2:6, 3:6.

Stephan Kortenhof im Achtelfinale

Achtelfinale
Stephan KortenhofLosinj Junior Cup| Losinj (CRO)ITF Kat. 4Sand
Nach einem Freilos zum Auftakt muss Stephan Kortenhof hart kämpfen, um ins Achtelfinale einziehen zu können: Der Kroate Ivan Karlo Ban wehrt sich lange, ehe er letztendlich doch als 6:4, 4:6, 1:6-Verlierer vom Platz gehen muss. In der nächsten Runde ist dann für Kortenhof der an Nummer 1 gesetzte Tscheche Martin Krumich eine für ihn zu hohe Hürde - 0:6, 6:7. Im Doppel gemeinsam mit Partner Josef Truhlar (CZE) erreicht er das Achtelfinale.

16-Jährige unterliegt 36-Jähriger

Achtelfinale
Sinja KrausGD Tennis Cup| Antalya (TUR)ITF | FutureHardcourt
Dem ersten Turniersieg im Damenbereich aus der Vorwoche folgt in dieser Turnierwoche am gleichen Ort ein rasches Out für Sinja Kraus: Nachdem sie sich beim letzten Turnier in Antalya über erfahrene Spielerinnen (Semfinale gegen die 32-jährige Romina Oprandi, Finale gegen die 24-jährige Cemre Canil) hinwegsetzen konnte, ist es diesmal die 36-jährige Griechin Eleni Danilidou, an der sie scheitert. Im Achtelfinale dieses mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers unterliegt Sinja Kraus mit 4:6, 1:6.

Rasches Aus für Hampel & Diarra

1. Runde
Lenny Hampel, Gibril DiarraItaly F29 Futures| Santa Margherita di Pula (ITA)ITF | FutureSand
Zwei WTV-Spieler sind bei diesem mit 25.000 Dollar dotierten Future-Turnier dabei, allerdings nur bis zur ersten Runde. Sowohl Lenny Hampel (0:2 ret. gegen Gianmarco Ferrari) als auch Gibril Diarra (6:4, 4:6, 4:6 gegen Emiliano Maggioli) scheitern bereits zum Auftakt.

Nur ein Game in Runde 1

1. Runde
Nenad VladusicGD Tennis Cup | Antalya (TUR)ITF | FutureSand
Nach erfolgreich überstandener Qualifikation kommt für Nenad Vladusic bei diesem mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turnier ein rasches und brutales Aus: In der ersten Runde trifft der 23-jährige Wiener auf den an Nummer 5 gesetzten Tschechen Tadeas Paroulek, gegen den ihm nur ein Gamegewinn gelingt - 0:6, 1:6.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Große Trauer um Ewald Spatt

Der langjährige Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichter ist ist bei einem tragischen Bergunfall ums Leben gekommen. Herzliches Beileid an die Hinterbliebenen!

Bundesliga

First Vienna Football Club 1894 in der Bundesliga!

Drei Siege, keine Niederlage - die Damen des First Vienna Football Club 1894 gewinnen souverän das Bundesliga-Aufstiegsturnier. Somit wird im nächsten Jahr der WTV wieder mit einer Damenmannschaft in der Bundesliga vertreten sein.

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.