Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Mon dieux! Tolles Saisonfinale für "Sam" Weissborn

Das Turnierjahr geht schon langsam zu Ende. Für Tristan-Samuel Weissborn mit seinem vierten Finaleinzug in diesem Jahr: In Orleans muss er sich mit Yannick Maden erst im Endspiel geschlagen geben.

©GEPA pictures
Finale
Tristan-Samuel WeissbornOpen d'Orleans| Orleans (FRA)ATP | ChallengerHardcourt

Viertes Finale für Tristan-Samuel Weissborn in dieser Saison: Nach Saint Brieuc im März (Sieg), Cherbourg im Februar (Sieg) und Koblenz im Jänner (Sieg) erreicht Weissborn auch bei dem mit 127.000 Euro dotierten Challenger-Turnier in Orleans mit seinem deutschen Partner Yannick Maden das Endspiel. Erst dort kommt für das ungesetzte Duo gegen das Nummer 4-Paar Luke Bambridge / Jonny O'Mara das Aus - 2:6, 4:6. 2015 hatte "Sam" in Orleans bereits das Semifinale erreicht.

Andrejic: Im Doppel ins Semifinale

Viertelfinale
Marko AndrejicCosmote Mytilene Junior Cup | Mytileni (GRE)
ITF Kat. 5Sand

Bei diesem ITF Kat. 5-Turnier in der griechischen Hafenstadt Mytilini ist Marko Andrejic an Nummer 1 gesetzt. Bis ins Endspiel schafft es der 15-jährige Wiener aber nicht. Im Viertelfinale trifft er auf den an Nummer 6 gesetzten Griechen Daniel Triantaffyllou und muss sich nach einer harten Drei-Satz-Partie mit 6:3, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel gemeinsam mit dem Deutschen Maximilian Homberg scheitert er erst im Semifinale am britischen Nummer 1-Duo Peter Alam / Sam Bossem mit 2:6, 3:6.

Stephan Kortenhof im Achtelfinale

Achtelfinale
Stephan KortenhofLosinj Junior Cup| Losinj (CRO)ITF Kat. 4Sand

Nach einem Freilos zum Auftakt muss Stephan Kortenhof hart kämpfen, um ins Achtelfinale einziehen zu können: Der Kroate Ivan Karlo Ban wehrt sich lange, ehe er letztendlich doch als 6:4, 4:6, 1:6-Verlierer vom Platz gehen muss. In der nächsten Runde ist dann für Kortenhof der an Nummer 1 gesetzte Tscheche Martin Krumich eine für ihn zu hohe Hürde - 0:6, 6:7. Im Doppel gemeinsam mit Partner Josef Truhlar (CZE) erreicht er das Achtelfinale.

16-Jährige unterliegt 36-Jähriger

Achtelfinale
Sinja KrausGD Tennis Cup| Antalya (TUR)ITF | FutureHardcourt

Dem ersten Turniersieg im Damenbereich aus der Vorwoche folgt in dieser Turnierwoche am gleichen Ort ein rasches Out für Sinja Kraus: Nachdem sie sich beim letzten Turnier in Antalya über erfahrene Spielerinnen (Semfinale gegen die 32-jährige Romina Oprandi, Finale gegen die 24-jährige Cemre Canil) hinwegsetzen konnte, ist es diesmal die 36-jährige Griechin Eleni Danilidou, an der sie scheitert. Im Achtelfinale dieses mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers unterliegt Sinja Kraus mit 4:6, 1:6.

Rasches Aus für Hampel & Diarra

1. Runde
Lenny Hampel, Gibril DiarraItaly F29 Futures| Santa Margherita di Pula (ITA)ITF | FutureSand

Zwei WTV-Spieler sind bei diesem mit 25.000 Dollar dotierten Future-Turnier dabei, allerdings nur bis zur ersten Runde. Sowohl Lenny Hampel (0:2 ret. gegen Gianmarco Ferrari) als auch Gibril Diarra (6:4, 4:6, 4:6 gegen Emiliano Maggioli) scheitern bereits zum Auftakt.

Nur ein Game in Runde 1

1. Runde
Nenad VladusicGD Tennis Cup | Antalya (TUR)ITF | FutureSand

Nach erfolgreich überstandener Qualifikation kommt für Nenad Vladusic bei diesem mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turnier ein rasches und brutales Aus: In der ersten Runde trifft der 23-jährige Wiener auf den an Nummer 5 gesetzten Tschechen Tadeas Paroulek, gegen den ihm nur ein Gamegewinn gelingt - 0:6, 1:6.

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Und schon wieder ist es ...

... ja wer eigentlich? Welcher Spieler "liefert" auf Challenger-Ebene so gut wie jede Woche zumindest ein Semifinale, meistens aber das Finale oder sogar den Turniersieg ab? In dieser Woche ebenfalls toll in Form: die beiden WTV-Kaderspieler Samuel...

Verbands-Info

3 – 2 – 1 – Die Saison wird eröffnet!

Unter dem Motto „GÖST – Ganz Österreich spielt Tennis“ starten alle 1.700 ÖTV-Vereine in die Saison 2019. Der Startschuss erfolgt am 27. April. Es winken interessante Meet & Grees, wertvolle Sachpreise u. n. s. v. m.

Wochenbilanz

Sam Weissborn wird erst im Finale gestoppt

Auch in Taipei kann Tristan Samuel Weissborn seine aktuelle Hochform demonstrieren: Erst im Endspiel muss er sich mit Partner Sander Arends an seiner Seite geschlagen geben.