Turniere

Neuchrist holt den Doppel-Titel in Hammamet

Der WAC-Spieler gewinnt mit Lucas Miedler das Future in Tunesien. Ebendort unterliegt Lenny Hampel im Viertelfinale. Mavie Österreicher ist nach der Verletzungspause wieder gut in Schuss.

Lenny Hampel (großes Bild), Tristan Samuel Weissborn (re. o.), Lara Nedeljkovic (re. u.) ©GEPA pictures | Hans Oberländer, Andreas Pranter; privat
ViertelfinaleTristan Samuel WeissbornCitta' Di Caltanissetta | Caltanissetta (ITA)Der Doppel-Spezialist muss sich mit seinem kroatischen Partner Dino Marcan dem Duo Federico Delbonis / Guillermo Duran in der Runde der letzten 8 mit 0:6, 6:7 geschlagen geben.
ViertelfinaleLenny Hampel, Maximilian NeuchristHammamet Open | Hammamet (TUN)Nicht nach Wunsch läuft es für Lenny Hampel beim Future in Tunesien - im Viertelfinale ist der Franzose Arthur Rinderknech zu stark, Hampel verliert 2:6, 6:2, 2:6. Für Maximilian Neuchrist kommt im Einzel schon zum Auftakt das Ende des Turniers - 4:6, 4:6 gegen Kevin Griekspoor. Im Doppel wiederum holt der WAC-Spieler mit dem Niederösterreicher Lucas Miedler den Titel.
AchtelfinaleMavie ÖsterreicherViva Trophy | Galati (ROU)Nach einem glatten 6:1, 6:0 zum "Aufwärmen" in Runde 1 baut sich im Achtelfinale dieses ITF Kat. 5-Turniers Diana Khodan auf: Im ersten Satz demonstriert die an Nummer 1 gesetzte Ukrainerin klar ihre Überlegenheit, in Satz zwei kommt Mavie (in ihrem zweiten ITF-Turnier 2017; Anm.) wieder zurück ins Spiel, ehe im Entscheidungssatz Khodan wieder die Nase vorne hat - 0:6, 6:2, 2:6. Im Doppel scheitert Österreicher mit Partnerin Vanessa Hermina Nitu (Rum) erst im SEmifinale an der als Nr. 1 gesetzten rumänischen Paarung Iulia Bianca Ilinca / Carmen Roxana Manu - 2:6, 6:3, 3:10. 
2. Runde
Stefan Petrovic, Leon Benedict12. Euroregion Nisa Cup | Hradek nad Nisou (CZE)Mit insgesamt neun Spielern ist der ÖTV im 64er-Raster dieses Tennis Europe-Turniers (u16) stark vertreten. Die beiden WTV-Spieler Stefan Petrovic und Leon Benedict schaffen es bis in die zweite Runde (Petrovic - 1:6, 7:6, 1:6 gegen Kristian Kubik) bzw. nicht über den Auftakt hinaus (Benedict: 4:6, 6:2, 2:6 gegen Viktor Sklenka).
ViertelfinaleLara NedeljkovicCacak Open | Cacak (SRB)Filip Fedorczuk (TWR/Club 21) stolpert bereits in Runde 1 (1:6, 1:6 gegen Petar Belosevic), Auch für Club-Kollegin Anna Glizer kommt schon zum Auftakt das Aus - 3:6, 3:6 gegen Teodora Stefanovic. Umso besser läuft es für WTV-Kaderspielerin Lara Nedeljkovic, die souverän das Viertelfinale erreicht. Ebendort unterliegt sie der Bosnierin Suana Tucakovic mit 6:7, 1:6. Im Doppel muss sich Lara mit Partnerin Kyoko Kubo (JAP) - trotz Nummer 1-Setzung - im Achtelfinale verabschieden - 1:6, 6:2, 5:10 gegen Petja Drame / Sayaka Ishil.
1. RundeAlexander PeyaRico Open | s-Hertogenbosch (NED)Bereits zum Auftakt wartet mit dem Nummer 1-Duo Lukasz Kubot / Marcelo Melo die höchste aller möglichen Hürden auf Peya mit Partner Philipp Petzschner. Eine Hürde, die die beiden nicht bewältigen können - 1:6, 6:7.
1. RundeGibril DiarraXIXO Open Gyula | Gyula (HUN)Zweite Auftaktniederlage in Folge: Nach Jablonec Nad Nisou kommt Diarra auch bei diesem 25.000-Dollar-Future nicht über die erste Runde hinaus - 6:7, 4:6 gegen Kirill Dimitriev (RUS). Auch im Doppel kommt in Runde 1 das Aus.
1. RundeAnita Gavran53° Torneo Avvenire | Mailand (ITA)Die Italienerin Elisa Andrea Camerano hat bei diesem Tennis Europe-Turnier (u16) gegen die WAT Brigittenau-Spielerin die Nase deutlich vorne - 1:6, 0:6.

Top Themen der Redaktion

Turniere

Grösstes Racketlon-Event aller Zeiten

Tischtennis, Badminton, Squash & Tennis - über 500 SpielerInnen aus ganz Europa werden Ende August im Rahmen der 2. FIR European Racketlon Championships in Wien und Wr. Neudorf um EM-Medaillen fighten. Gewinnen Sie Karten für die EM!

Turniere

Wiener Festwoche

Ein Comeback nach langer Verletzungspause, internationales Flair auf Wiener Boden und ein Marathon-Match, das letztendlich seine Spuren hinterließ - in dieser Turnierwoche "erzählten" WTV-SpielerInnen wieder überall auf der Welt ihre "Geschichten".

Turniere

Bestes Wien-Resultat für Pia König

Sechs Österreicherinnen waren im Hauptfeld des "ITF Ladies Future Vienna" gestartet. Den weitesten Weg im Raster konnte Pia König zurücklegen, die das Viertelfinale erreichte.