Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Neuer WTV-Turnierreferent, neue Konzepte, neue Ideen

Mit Claus Lippert übernimmt eine der wichtigsten Tennispersönlichkeiten des Landes das WTV-Turnierreferat. Auf seiner To-Do-Liste steht u. a. die Gestaltung eines neuen Turnierkalenders sowie die Neuorganisation der Wiener Landesmeisterschaften.

©GEPA pictures | Philip Brehm

Bereits seit 1990 organisiert Claus Lippert die Hobby-Tennis-Tour, die längst zu einem nicht mehr wegzudenkenden Fixpunkt in der heimischen Tennisszene geworden ist. Das Organisationstalent und der Ideenreichtum des 51-Jährigen waren auch zwei der Hauptgründe, weshalb WTV-Präsident Christian Barkmann Lippert jetzt als neuen Turnierreferenten zum Wiener Tennisverband geholt hat. "Ich bin sehr froh, dass er mit an Bord ist. Er war, seit ich im Amt bin, immer meine Idealbesetzung für die Position des Turnierreferents. Claus ist der Beste in seinem Fach und ein ganz wichtiges „Puzzlestück“ in der Servicestelle WTV." Lippert musste nicht lange überlegen, als er von Barkmann gefragt bzw. gebeten wurde, das WTV-Turnierreferat mit neuen Ideen in neue Bereiche zu lenken. "Ich werde dabei vor allem im koordinativen Bereich tätig sein", so Lippert. Eine seiner wichtigsten Aufgaben wird sein, "einen kundenfreundlichen Turnierkalender zu erstellen, in dem es z. B. nicht drei Kids-Turniere oder drei Turniere in der selben Altersklasse an einem Wochenende geben wird. Stattdessen wird bereits zu Saisonbeginn mit den Turnierveranstaltern gesprochen werden, um derartige Zusammenstöße schon im Vorfeld zu vermeiden."

Neues Meisterschaftskonzept

Ein ganz wichtiger Punkt auf Lipperts To-do-Liste ist auch die Suche nach Nachwuchs - nicht nach jungen SpielerInnen, sondern nach jungen Turnierleitern. "Wir brauchen junge Menschen, die sich dafür interessieren, wie man ein Turnier organisiert und leitet." Wie ein Tennisevent innovativ und für jedermann spannend ablaufen kann, wird sich schon bald zeigen, da Lippert derzeit dabei ist, auch für die Wiener Landesmeisterschaften ein neues Konzept zu entwickeln. "Wir werden die Landesmeisterschaften aufpeppen und in einigen Bereich auch nach HTT-Style durchführen. Die Landesmeisterschaften sollen durch neue und attraktive Aktionen und Aktivitäten wieder mehr Wert und Prestige erhalten." Die wichtigsten Punkte:

Bei den Landesmeisterschaften (AK | Herren) wird künftig ein Preisgeld ausgeschüttet werden. Lippert: "Nur der Sieger - ganz nach dem HTT-Motto The winner takes it all - bekommt zusätzlich zu einem richtig schönen großen Pokal 1000 Euro. "

Die Siegerin des Damenbewerbs (AK) erhält ebenfalls einen großen Pokal und zusätzlich dazu eine Wildcard für das einzige Future-Turnier in Wien, das ITF Ladies Future Vienna.

"Rund um die Landesmeisterschaften wird es am selben Wochenende ein Side-Event für Wiener Hobbyspieler geben. Dazu wird in jeder ITN-Kategorie - von 4.0 bis 9.0 - ein eigener Bewerb durchgeführt werden. Der Name dieses Turniers: Vienna's ITN Tennis Championships."

Lippert: "Die Gewinner der Vienna's ITN Tennis Championships bekommen - so wie der Sieger des Golf-Masters in Augusta - eine Jacke mit dem Aufdruck Vienna's Tennis Championship 2018. Diese Jacke ist ein exklusives Einzelstück, die nur der Gewinner oder die Gewinnerin erhält und tragen darf."

Lippert: "Die Wiener Landesmeisterschaften sollen durch diese und noch einige andere Aktionen und Aktivitäten wieder mehr Wert und Prestige erhalten."

 

 

 

 

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Einmal Finale, einmal Semifinale

Beim fünften Turnier des ÖTV Jugend Circuits (u12) scheitern Lukas Steindl / Simon Graf nur knapp im Doppelfinale an Leo Hanke / Alexander Wagner. Im Einzel erreicht Steindl das Semifinale.

Verbands-Info

Häufig gestellte Fragen zur Mannschaftsmeisterschaft

Ein neuer Service des WTV: Unter "Services" - "Downloads" - "WTV-Mannschaftsmeisterschaft" werden für alle Spieler und vor allem Mannschaftsführer Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Download angeboten.