Zum Inhalt springen

Turniere

Nico Langmann scheitert erst am Aufschlag-Weltrekordler

Beim ITF-Turnier in Toulouse (3. - 6.11.2016) kann Rollstulltennisspieler Nico Langmann erst im Semifinale vom späteren Turniersieger David Dalmasso gestoppt werden.

©Nico Langmann | Facebook

Im Oktober hatte er mit dem Sieg beim Austrian Masters "meine wahrscheinlich beste Match-Performance des ganzen Jahres" abgeliefert und damit einen "guten Start in die Schlussphase der Saison" hingelegt. Am vergangenen Wochenende ließ Rollstuhltennisspieler Nico Langmann seinen Worten Taten folgen: Beim ITF-Turnier in Toulouse hatte der an Nummer 2 gesetzte Wiener problemlos und ohne Satzverlust die ersten drei Runden hinter sich gebracht. Erst im Semifinale stellte sich ihm mit David Dalmasso (FRA) "der aktuelle Weltrekordhalter für den schnellsten Aufschlag im Rollstuhl" (Langmann) entgegen. Langmann musste sich 2:6, 5:7 geschlagen geben und auch im Doppel-Finale den Kürzeren ziehen, kann aber dennoch auf eine beeindruckende Saison zurückblicken: Qualifikation für die Paralympic Games in Rio de Janeiro, Einzel-Finale und Doppel-Sieg beim "Return Cup" in Budapest, Doppel-Semifinale beim Belgian Open" in Jambes, Einzel-Turniersieg und Doppel-Finale beim "Albarella Open" in Albarela (ITA), Turniersieg beim "Buchlberg Open" in Buchlberg (GER), Einzel- und Doppel-Finale beim "Karvina Open" in Tschechien, Doppel-Finale im französichen Erdeven und Einzel-Turniersieg im britischen Preston. Der Lohn für diese Leistungen: In der Weltrangliste rangiert Langmann derzeit auf Platz 37.

Link

Toulouse | Raster
Nico Langmann | ITF-Spielerprofil


Video: Nico Langmann im Interview

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Betina Pirkers Reise ist zu Ende

Betina Pirkers Finaltraum wurde durch Francesca Jones gestoppt: Die an Nummer 2 gesetzte Britin siegte im Halbfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers "ITF Ladies Future Vienna" mit 6:2, 6:3.

Allgemeine Klasse

Betina Pirker weiter ohne Satzverlust

Auch im Viertelfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers "ITF Ladies Future Vienna" auf der Anlage des UTC LaVille war Betina Pirker nicht zu stoppen. Ihre nächste Gegnerin: Francesca Jones.

Allgemeine Klasse

Kaiser/Pichler scheitern im Viertelfinale

Große Überraschung beim ITF Ladies Vienna: Die 35-jährige Österreicherin Betina Pirker war auch im Achtelfinale nicht zu stoppen. Im Doppel ist Österreich noch mit Marlies Szupper (Partnerin: Franziska Kommer) vertreten, die mit Selina Pichler / Lara...