Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Niederlage gegen einen "Österreicher-Schreck"

In Anif erreicht Lenny Hampel (Bild) das Achtelfinale. Dort muss er sich Alexander Shevchenko geschlagen geben, der bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Turniers der ITF World Men's Tennis Tour drei Österreicher auf dem "Gewissen" hat. Tolle Leistung von Neil Oberleitner, der in Anif mit Lucas Miedler im Doppel-Semifinale steht.

©GEPA pictures/ David Bitzan; Freepik

ACHTELFINALE
► Lenny Hampel
GM-Comites Open | Anif (AUT)
► ITF World Men's Tennis Tour
► Sand

Mit Lenny Hampel und Alexander Shevchenko treffen im Achtelfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Turniers der ITF World Men's Tennis Tour in Anif zwei Qualifikanten aufeinander, wobei der eine (Hampel) bis dahin in seinen vier Partien keinen einzigen Satz abgibt. Der andere (Shevchenko) kristallisiert sich im Verlauf des Turniers immer mehr als "Österreich-Experte" heraus: In der Qualifikation waren es Moritz Thiem und Lukas Krainer, die gegen den 19-jährigen Russen (ATP 639) keine Chance hatten. Im Hauptbewerb kann Lenny Hampel (ATP 713) zwar gut mithalten, muss sich letztendlich aber doch mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Im Doppelbewerb erreicht Neil Oberleitner mit Partner Lucas Miedler an seiner Seite das Semifinale. Die beiden treffen am Freitag (28.8.) nicht vor 13 Uhr auf die topgesetzte Paarung David Pichler / Matias Franco Descotte.

1. RUNDE
► Tristan-Samuel Weissborn
RPM Open by Moneta | Prag (CZE)
► ATP Challenger Tour
► Sand

Vor einer Woche scheiterte Tristan-Samuel Weissborn mit Partner Romain Arneodo in Prag an Andre Goransson / Goncalo Oliveira, in dieser Turnierwoche ist es erneut in Prag das französische Duo Pierre-Hugues Herbert / Albano Olivetti, das ein Weiterkommen der österreichisch-monegassischen Paarung verhindert - 6:2, 3:6, 6:10.

1. RUNDE
► Jurij Rodionov
Internazionali Citta di Trieste | Triest (ITA)
► ATP Challenger Tour
► Sand

In Todi war es vor einer Woche der topgesetzte Sandplatzspezialiste Carballés Baena, der für Jurij Rodionov (ATP 166) "eine zu große Nummer" (Rodionov) war. In dieser Turnierwoche scheitert der WAC-Spieler am italienischen Qualifikanten Riccardo Bonadio (ATP 308) - 6:7, 4:6. Rodionovs nächstes Turnier ist das Challenger-Event im italienischen Cordenons.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation! VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…

Verbands-Info

"Einer der Stars war diesmal der Livestream!"

Aus einer (coronabedingten) Notlösung wurde ein absolutes Top-Event: Da bei den ÖMS auf der Anlage des Colony Clubs keine Zuschauer vor Ort erlaubt waren, streamte der neue WTV-Partner GHMedia GmbH sämtliche Partien im Internet. Und die User nahmen…