Zum Inhalt springen

Turniere

Mit 15 Österreichs beste u18-Spielerin

Bei den u18-Staatsmeisterschaften in Seefeld war Tamara Kostic an Nummer 1 gesetzt und holte sich ohne Satzverlust auch den Titel. Im Finale zweier 15-Jährigen besiegte sie Alexandra Zimmer mit 6:4, 6:1. Für den zweiten WTV-Titel sorgte Jelena Ristic mit ihrer Partnerin Lola Tavcar (NÖTV): Die beiden besiegten im Doppelbewerb Sara Erenda / Sophia Piech in zwei Sätzen.

©GEPA Pictures | GEPA pictures/ Johannes Friedl

Eigentlich hätte Tamara Kostic laut ihrem ÖTV-Vertrag erst in der kommenden Woche bei den Österreichischen Meisterschaften (u16) in Neunkirchen an den Start gehen sollen. Da in den folgenden drei Wochen aber drei ITF-Turniere in Tunesien am Programm stehen, wurde um eine Ausnahmeregelung angesucht, die vom ÖTV auch bewilligt wurde. "Statt den u16- durfte sie in dieser Turnierwoche die u18-Staatsmeisterschaften in Seefeld spielen", so Kostic-Manager Erich Harand. Ein Wechsel in der Turnierplanung, der sich für das junge Talent bezahlt machte: Ohne Satzverlust holte sich die 15-jährige Wienerin den Titel. Im Finale besiegte sie die gleichaltrige Niederösterreicherin Alexandra Zimmer mit 6:4, 6:1. Zimmer hatte zuvor im Viertelfinale mit Nina Plihal die Nummer 2 des Turniers aus dem Bewerb geworfen. Kostic besiegte im Semifinale mit Liel Marlies Rothensteiner die Nummer 3.

MENTALE UMBRUCHPHASE
Im Finale zeigte Tamara Kostic alles, was ihr von ihrem Umfeld - Wolfgang Reichel (Tennistraining), dessen Tochter Lena (Kondition), Christoph Niedhart (Assistant Trainer und Touringcoach) - vorgegeben wurde: Aggressives Spiel von Anfang bis Ende. "Dass dadurch auch die Fehlerquote steigt, ist klar", so Harand. "Aber nur so kann sie jene Waffen entwickeln, mit denen sie dann als 17- oder 18-Jährige international mithalten kann." Auch mental befindet sich Kostic derzeit in einer "Umbruchphase": Mitunter steigt sie gegen Gegnerinnen, die sie als Top-Favoritin eigentlich klar schlagen müsste, in engen Matchphasen immer wieder auf die Bremse, um eine Niederlage zu verhindern. "Im Turnierverlauf merkt man ganz genau: Erst sobald sie diese Spielerinnen besiegt hat, spielt sie richtig befreit auf."
 

ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften (u12) | Oberpullendorf

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTATBESTE/R WTV-SPIELER/IN
Burschen | EinzelGabriel Niedermayr (OÖTV)Anton Kahlig (BTV)6:1, 6:2Ralph Prucha | 1. Runde
Kian Kren | 1. Runde
Mädchen | EinzelAnna Pircher (TTV)Lara Linder (VTV)6:0, 6:1Petra Reichenbach | AF
Anna Kotchetkov | AF
Burschen | DoppelGabriel Niedermayr (OÖTV) / Felix Raser (STTV)Paul Schindler (KTV) / Filip Palatinus (KTV)6:1, 6:1Ralph Prucha | AF
Stephan Payer | AF
Mädchen | DoppelValentina Hoschek (OÖTV) / Anna Pircher (TTV)Avril Illetschko (NÖTV) / Amelie Losbichler (OÖTV)6:1, 6:3Reichenbach/Kotchetkov | AF
Fazekas/Corciova | AF
Ornella Pole | AF



ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften (u18) | Seefeld

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTATBESTE/R WTV-SPIELER/IN
Burschen | EinzelGregor Hausberger (NÖTV)Jan Kobierski (STTV)0:6, 6:4, 6:2Manuel Lazic | SF
Mädchen | EinzelTamara Kostic (WTV)Alexandra Zimmer (NÖTV)6:4, 6:1Tamara Kostic | Sieg
Burschen | DoppelTobias Wirlend (OÖTV) / Jan Kobierski (STTV)Yannick Schwärzler (TTV) / Elias Lagger (VTV)7:6, 6:1Paul Werren | SF
Mädchen | DoppelJelena Ristic (WTV) / Lola Tavcar (NÖTV)Sara Erenda (TTV) / Sophia Piech (NÖTV)6:1, 6:3Jelena Ristic | Sieg

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

In Tulln blühen nicht nur Blumen

Am Sonntag ging auf der Anlage des TC Tulln das NÖTV-KAT 2 Jugend Open zu Ende - mit Riesenerfolgen für WTV-SpielerInnen: So raste etwa Ralph Prucha im u12-Bewerb ohne Satzverlust durch den Raster und holte sich gegen Leander Tauber den Titel. Auch…

Kids & Jugend

Drei WTV-Siege beim ÖTV Jugend Circuit in Kottingbrunn

Am Wochenende ging sowohl in Kottingbrunn (u14, u18) als auch in Neudörfl (u12) das fünfte Turnier des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuits 2021 zu Ende. Die WTV-Bilanz: 3 Siege, 1 Finale, 1 Semifinale.

Wochenbilanz

Endstation im Semifinale

In dieser Turnierwoche ist es v. a. die gebürtige Wienerin Sinja Kraus, die beim Damenturnier in Knokke für Schlagzeilen sorgt: Im Viertelfinale eliminiert sie sogar die Nummer 1 des Turniers