Zum Inhalt springen

Turniere

Mit 15 Österreichs beste u18-Spielerin

Bei den u18-Staatsmeisterschaften in Seefeld war Tamara Kostic an Nummer 1 gesetzt und holte sich ohne Satzverlust auch den Titel. Im Finale zweier 15-Jährigen besiegte sie Alexandra Zimmer mit 6:4, 6:1. Für den zweiten WTV-Titel sorgte Jelena Ristic mit ihrer Partnerin Lola Tavcar (NÖTV): Die beiden besiegten im Doppelbewerb Sara Erenda / Sophia Piech in zwei Sätzen.

©GEPA Pictures | GEPA pictures/ Johannes Friedl

Eigentlich hätte Tamara Kostic laut ihrem ÖTV-Vertrag erst in der kommenden Woche bei den Österreichischen Meisterschaften (u16) in Neunkirchen an den Start gehen sollen. Da in den folgenden drei Wochen aber drei ITF-Turniere in Tunesien am Programm stehen, wurde um eine Ausnahmeregelung angesucht, die vom ÖTV auch bewilligt wurde. "Statt den u16- durfte sie in dieser Turnierwoche die u18-Staatsmeisterschaften in Seefeld spielen", so Kostic-Manager Erich Harand. Ein Wechsel in der Turnierplanung, der sich für das junge Talent bezahlt machte: Ohne Satzverlust holte sich die 15-jährige Wienerin den Titel. Im Finale besiegte sie die gleichaltrige Niederösterreicherin Alexandra Zimmer mit 6:4, 6:1. Zimmer hatte zuvor im Viertelfinale mit Nina Plihal die Nummer 2 des Turniers aus dem Bewerb geworfen. Kostic besiegte im Semifinale mit Liel Marlies Rothensteiner die Nummer 3.

MENTALE UMBRUCHPHASE
Im Finale zeigte Tamara Kostic alles, was ihr von ihrem Umfeld - Wolfgang Reichel (Tennistraining), dessen Tochter Lena (Kondition), Christoph Niedhart (Assistant Trainer und Touringcoach) - vorgegeben wurde: Aggressives Spiel von Anfang bis Ende. "Dass dadurch auch die Fehlerquote steigt, ist klar", so Harand. "Aber nur so kann sie jene Waffen entwickeln, mit denen sie dann als 17- oder 18-Jährige international mithalten kann." Auch mental befindet sich Kostic derzeit in einer "Umbruchphase": Mitunter steigt sie gegen Gegnerinnen, die sie als Top-Favoritin eigentlich klar schlagen müsste, in engen Matchphasen immer wieder auf die Bremse, um eine Niederlage zu verhindern. "Im Turnierverlauf merkt man ganz genau: Erst sobald sie diese Spielerinnen besiegt hat, spielt sie richtig befreit auf."
 

ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften (u12) | Oberpullendorf

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTATBESTE/R WTV-SPIELER/IN
Burschen | EinzelGabriel Niedermayr (OÖTV)Anton Kahlig (BTV)6:1, 6:2Ralph Prucha | 1. Runde
Kian Kren | 1. Runde
Mädchen | EinzelAnna Pircher (TTV)Lara Linder (VTV)6:0, 6:1Petra Reichenbach | AF
Anna Kotchetkov | AF
Burschen | DoppelGabriel Niedermayr (OÖTV) / Felix Raser (STTV)Paul Schindler (KTV) / Filip Palatinus (KTV)6:1, 6:1Ralph Prucha | AF
Stephan Payer | AF
Mädchen | DoppelValentina Hoschek (OÖTV) / Anna Pircher (TTV)Avril Illetschko (NÖTV) / Amelie Losbichler (OÖTV)6:1, 6:3Reichenbach/Kotchetkov | AF
Fazekas/Corciova | AF
Ornella Pole | AF



ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften (u18) | Seefeld

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTATBESTE/R WTV-SPIELER/IN
Burschen | EinzelGregor Hausberger (NÖTV)Jan Kobierski (STTV)0:6, 6:4, 6:2Manuel Lazic | SF
Mädchen | EinzelTamara Kostic (WTV)Alexandra Zimmer (NÖTV)6:4, 6:1Tamara Kostic | Sieg
Burschen | DoppelTobias Wirlend (OÖTV) / Jan Kobierski (STTV)Yannick Schwärzler (TTV) / Elias Lagger (VTV)7:6, 6:1Paul Werren | SF
Mädchen | DoppelJelena Ristic (WTV) / Lola Tavcar (NÖTV)Sara Erenda (TTV) / Sophia Piech (NÖTV)6:1, 6:3Jelena Ristic | Sieg

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Turniersieg für Tristan-Samuel Weissborn!

"Champions!" jubelt die ATP auf ihrer Website über einen Wiener Spieler: Tristan-Samuel Weissborn / Antonio Sancic holten sich beim Challenger-Turnier in Forli (ITA) den Titel.