Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

ÖTV-Jugend-Circuit: Tolle WTV-Bilanz!

Bei der zweiten Station des ÖTV-Jugend Circuits in Bad Waltersdorf (u12) und Kottingbrunn (u14, u16) mischten viele Wiener SpielerInnen bis zuletzt beim Kampf um die Titel mit. Die Bilanz nach fünf Spieltagen: zwei Siege, zwei Finaleinzüge, zwei Semifinale, vier Mal Viertelfinale.

Großes Bild: Elena Limbeck, u16-FinaleKleines Bild: Stephan Kortenhof, Sieger des u16-Bewerbs ©GEPA pictures | Christian Ort; Pro Tennis Akademie | Facebook

Zweite Station des ÖTV-Jugend Circuits in Bad Waltersdorf (u12) und Kottingbrunn (u14, u16). Mit insgesamt 34 SpielerInnen war der WTV an beiden Locations stark vertreten. Den größten Anteil machten Wiener Spieler mit neun Athleten im u16-Bewerb der Burschen aus. Die Bilanz nach fünf (Hauptrunden-)Spieltagen aus WTV-Sicht: zwei Siege (Stephan Kortenhof, Lukas Steindl), zwei Finaleinzüge (Timothy Bezar, Tamara Kostic), zwei Semifinale (Janis Graski, Mark Joel Öhler), vier Mal Viertelfinale (Lilah Havel, Dominik Vonbank, Felix Steindl, Nicolas Moser). Im Detail: Einen der beeindruckendsten "Märsche" durch den Raster legte Timothy Bezar hin: Ohne Satzverlust war der Verbandspieler durch die Qualifikation bis ins Finale vorgestoßen und hatte dabei auf seinem Weg u. a. den an Nummer 2 gesetzten Nico Hipfl (Viertelfinale) oder Janis Graski (Semifinale) eliminiert. In einem reinen WTV-Endspiel konnte er dann Lukas Steindl (Union TC Wien) bis zuletzt fordern: Erst im Tiebreak konnte sich Steindl den Sieg sichern - 6:4, 7:6. Im u16-Bewerb der Burschen musste Stephan Kortenhof sowohl im Semifinale (6:4, 5:7, 6:1 gegen Moritz Kreuzer) als auch im Endspiel langen Atem beweisen, um doch noch zum Sieg zu kommen. Im Finale nahm ihm Hans-Peter Kaufmann zunächst den ersten Satz ab, ehe das Kortenhof-Spiel doch noch ins "Laufen" kam - 4:6, 6:1, 6:2.

Mit 12 im Finale bei den 14-Jährigen!

Ohne Probleme und ohne Satzverlust raste Elena Limbeck im u16-Bewerb der Mädchen bis ins Endspiel. Dort allerdings musste sie die klare Dominanz der an Nummer 1 gesetzten Kärntnerin Elena Karner anerkennen - 1:6, 0:6. Ebenso um den Titel konnte auch Tamara Kostic (u14) mitspielen. Das an Nummer 6 gesetzte WTV-Talent (Jahrgang: 2006!) besiegte im Semifinale Emelie Gföhler, die eine Runde davor die an Nummer 2 gesetzte Niederösterreicherin Kasandra Leoni Djekic eliminiert hat. Im Endspiel lieferte sich Kostic mit Anna-Lena Ebster (TTV) einen harten Fight und musste sich nach klarem ersten Satz letztendlich nur knapp mit 2:6, 5:7 geschlagen geben.


ÖTV-JUGENDCIRCUIT | BAD WALTERSDORF & KOTTINGBRUNN

BEWERB
SIEGER/INFINALIST/INRESULTAT
Burschen | u12Lukas SteindlTimothy Bezar6:4, 7:6
Mädchen | u12Emma LeitnerEmma Tagger6:1, 6:4
Burschen | u14Jan KobierskiTobias Leitner7:5, 6:2
Mädchen | u14Anna-Lena EbsterTamara Kostic6:2, 7:5
Burschen | u16Stephan KortenhofHans-Peter Kaufmann4:6, 6:1, 6:2
Mädchen | u16Elena KarnerElena Limbeck6:1, 6:0

Information

ÖTV-Jugend Circuit | Bad Waltersdorf (u12)
ÖTV-Jugend Circuit | Kottingbrunn (u14, u16)

 

 

Top Themen der Redaktion

Senioren

Wiens beste Senioren

Auf der Anlage des Ober St. Veiter TC kämpften an diesem Wochenende bei heißem Wetter Wiens Senioren in ebenso heißen Partien um die Titel der besten Landesmeister.

Wochenbilanz

Mavie! Oliver! Alex! Peter! Nicolas! Leon!

Viele Wiener SpielerInnen bzw. SpielerInnen, die für WTV-Vereine spielen schrammen in dieser Turnierwoche nur knapp am Einzug ins Finale vorbei: Mavie Österreicher, Oliver Marach, Alexander Peya, Peter Goldsteiner, Nicolas Moser, Leon Benedict.