Kids & Jugend

ORF: Dominic Thiem als Zugpferd für die Jugend

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Erfolge von Dominic Thiem auf den Nachwuchs in Österreich im Allgemeinen und in Wien im Speziellen? In der ORF Wien heute-Sendung "Thiem - Zugpferd für den Wiener Tennissport" geben u. a. WTV-Präsident Alexander Steszl und Stefan Weber darauf die Antwort.

©GEPA pictures | Matthias Hauer

Er belegt derzeit Platz 8 in der Weltrangliste, spielt bisher die beste Saison seiner Karriere und galt nach dem Turniersieg in Rio de Janeiro, den beiden Finaleinzügen in Barcelona und Madrid, seinem Sieg im Semifinale von Barcelona über die Nummer 1 der Welt, Andy Murray, und seinem ersten Sieg über Sandplatzkönig Rafael Nadal (Viertelfinale von Rom) sogar als Mitfavorit auf den Titelgewinn der French Open. Dort demonstrierte er im Viertelfinale gegen Novak Djokovic seine aktuelle Form und war im Semifinale nur vom Sandplatz-Giganten Rafael Nadal zu schlagen. Der Hype rund um den "Dominator" hat längst auch die Wiener Tennis-Jugend erreicht. Auf die Frage "Wer ist dein Vorbild?" bekommt man durch die Bank "Dominik Thiem" als Antwort. Eine Auswirkung der aktuellen Erfolge: Tennis wird immer mehr zum trendigen "Thiem-Sport". "Wir merken in letzter Zeit einen verstärkten Zulauf bei Kindern und Jugendlichen", freut sich auch WTV-Präsident Alexander Steszl in einem Beitrag auf ORF Wien heute. Die gesamte Sendung kann in der ORF TVthek angesehen werden.

ORF TVthek

ORF Wien heute | Thiem - Zugpferd für den Wiener Tennissport

 

 

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Lenny Hampel ist Staatsmeister 2017

Der 20-jährige WAC-Spieler setzte sich im Finale in Oberpullendorf gegen den Brigittenauer Jurij Rodionov in drei Sätzen durch. Der Lohn: 5000 Euro.

Turniere

Eine wienerische Angelegenheit

Am Samstag duellieren sich die als Nummern 1 und 2 gesetzten Lenny Hampel und Jurij Rodionov in Oberpullendorf um den Titel des "Österreichischen Staatsmeisters".