Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Platz 3 im Bundesländer-"Davis Cup"

Mit dem dritten Platz hinter Oberösterreich und Niederösterreich erreichten die WTV-Kids ein Top-Ergebnis, "mit dem man sehr zufrieden sein kann" (WTV-Kidstennis-Koordinator Stefan Weber).

In der Südstadt trafen sich dieser Tage die größten Talente der Altersstufen u9 und u10 zum großen Bundesländer-Vergleich. WTV-Kidstennis-Koordinator Stefan Weber: "Dabei messen die Girls und Boys ihre Kräfte nicht nur im Tennisspiel, sondern auch bei sportmotorischen Tests." Nach einer gemeinsamen Vorbereitung mit dem NÖTV-Team ging es am Mittwoch los: Herausragend an diesem Tag war Solomia Pynda (u9), die sich gegen Avril Illetschko (NÖTV) das Tiebreak im ersten Satz mit 23:21 holte. Der zweite Satz ging glatt mit 4:0 an Solomia. Für die WTV-Burschen traten Kian Kren, Stephan Payer und Ralph Prucha an. Im u10-Bewerb traten für den WTV Lea Sabadi, Maya Kadanik und Johanna Corciova bzw. Philip Niederle, Noah Alishaev, Sebastian Goschler und Alexander Boruta an. Stefan Weber: "Am Mittwoch spielten wir Einzel gegen Kärnten und das Burgenland und haben nur ein Einzel verloren. Somit waren am Donnerstag nach der Sportmotorik vor den Doppel schon die Siege gesichert. Am Freitag waren wir dann in der Gruppe um Platz 1 bis 3. Leider waren sowohl die Niederösterreicher als auch die Oberösterreicher etwas zu stark für uns. Oberösterreich wurde insgesamt Erster und Niederösterreich Zweiter." Webers Bilanz nach der "Bronze-Medaille": "Nach dem sechsten Platz im letzten Jahr ist das ein sehr gutes Ergebnis."

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Wiener Talente starten durch!

Was für eine Turnierwoche für Wiener SpielerInnen: Tamara Kostic (li.) gewinnt in Bludenz das zweite Tennis Europe-Turnier ihrer Karriere, Stephan Kortenhof (re.) scheitert beim ITF Kat. 5-Turnier in Skopje erst im Finale.

Senioren

Wiens beste Senioren

Auf der Anlage des Ober St. Veiter TC kämpften an diesem Wochenende bei heißem Wetter Wiens Senioren in ebenso heißen Partien um die Titel der besten Landesmeister.