Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Premiere für Alexander Peya

Mit seinem Turniersieg im Marrakech holt sich Alexander Peya (mit Nikola Mektic) nicht nur den ersten ATP-Turniersieg in dieser Saison, sondern auch den sechzehnten seiner gesamten Karriere.

©GEPA pictures | Nicola Mektic
Turniersieg
Alexander PeyaGrand Prix Hassan II | Marrakech (MAR)ATP 250Sand

Ein Turniersieg (Irving | Challenger), zwei Finale (Sofia | ATP 250, Rio de Janeiro | ATP 500), ein Semifinale (Acapulco | ATP 500) - die aktuelle Saison läuft für Alexander Peya bisher ziemlich rund. Aktueller Höhepunkt: Bei dem mit 561.000 Euro dotierten ATP-Tennisturnier in Marrakesch holt er sich gemeinsam mit Partner Nikola Mektic den insgesamt sechzehnten Doppeltitel seiner Karriere. Die topgesetzte gesetzte Paarung muss dabei am Samstag gleich zweimal auf den Platz, im Semifinale werden Divij Sharan Jan-Lennard Struff besiegt (6:3, 3:6, 11:9), im Endspiel Benoit Paire/Edouard Roger-Vasselin mit 7:5, 3:6, 10:7.

Viertelfinale
Sinja KrausITF Junior Cap d'Ail | Cap d'Ail (FRA)ITF | Kat. 2Sand

Schön langsam kommt das 15-jährige Talent, das in Deutschland für den TSC Mainz spielt, wieder auf Touren: Anfang Februar war Kraus bei einem Turnier in Frankreich bei einem Sidestep umgeknickt. Diagnose: Riss der Außenbänder am Sprunggelenk. In dieser Turnierwoche kann der Schützling von Trainer Babak Momeni nach einem Drei-Satz-Match im Achtelfinale (2:6, 6:4, 6:1 gegen Margaux Rouvroy) eine Runde später ebenfalls erst nach drei Sätzen gestoppt werden - 1:6, 6:3, 3:6 gegen die an Nummer 4 gesetzte Französin Loudmilla Bencheikh. Auch im Doppel erreicht Sinja mit Partnerin Jade Bornay (FRA) an ihrer Seite das Viertelfinale.

Achtelfinale
Lenny Hampel, Gibril DiarraItaly F7 Futures | Santa Margherita di Pula (ITA)ITF | FutureSand

Kein guter (Sand-)Boden war der Ferienort auf Sardinien in dieser Turnierwoche für Lenny Hampel und Gibril Diarra: Hampel scheidet nach seinem Erstrunden-Sieg über den Deutschen Elmar Ejupovic (6:1, 6:2) eine Runde später gegen den an Nummer 3 gesetzten Italiener Lorenzo Giustino glatt in zwei Sätzen (1:6, 4:6) aus. Diarra muss bereits zum Auftakt gegen den an Nummer 4 gesetzten Tomislav Brkic den Kürzeren ziehen - 4:6, 2:6. Auch im Doppel scheitert Diarra mit Partner Nenad Vladusic bereits in der ersten Runde. Hampel mit Filip Horansky an seiner Seite scheitert hingegen nur äußerst knapp am Einzug ins Finale. Die beiden müssen sich dem an Nummer 3 gesetzten Duo Tomislav Brkic / Milan Radojkovic mit 5:7, 6:3, 9:11 geschlagen geben.

1. Runde (Einzel) | Finale (Doppel)
Peter GoldsteinerEgypt F13 Futures | Sharm El Sheikh (EGY)ITF | FutureHardcourt

Im Einzel ist das dreizehnte Turnier der ägyptischen Future-Serie für Peter Goldsteiner bereits nach der ersten Runde vorüber - 1:6, 3:6 gegen den an nummer 5 gesetzten Spanier Andres Artunedo Martinavarro. Im Doppel gemeinsam mit Lucas Miedler mischt er hingegen bis zuletzt um den Turniersieg mit: Die beiden erreichen ohne Satzverlust das Finale (u. a. mit Siegen über die topgesetzten Tschechen Gengel / Kellovsky) und müssen sich erst dort den beiden Franzosen Tom Jomby / Mick Lescure mit 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Die WTV-Landesmeisterschaften in Bildern

Ein Blick auf die Finalisten der neuorganisierten Landesmeisterschaft (AK) in Wien: Max Guggi von GEPA-Pictures war beim Showdown zwischen Sieger Christoph Lang und Florian Feigl mit von der Partie.

Allgemeine Klasse

Christoph Lang verteidigt den Titel

Der Spieler vom TC Kalksburg holt sich mit einem 6:2, 6:4-Finalerfolg über Florian Feigl zum zweiten Mal in Folge den Wiener Landesmeistertitel powered by Hobby-Tennis-Tour.

Wochenbilanz

Der Staatsmeister ist gerüstet

Lenny Hampel gewinnt das 25.000-Dollar-Future in Gyula, der Wiener reist also mit breiter Brust zur Mission Titelverteidigung nach Oberpullendorf. Die 12-jährige Tamara Kostic schlug beim Turnier in Bosnien zu.