Zum Inhalt springen

Turniere

Showtime! Tour-Finals im Hobbybereich!

Florian Hoynigg krönte sich an diesem Wochenende zum neuen Sieger der Juniors hTT Tour Finals im UTC La Ville. Im Erwachsenenbereich ließ sich Jungstar Lukas Prüger den Titel der hTT-Tour-Finals nicht nehmen.

Großes Bild: Jungstar Lukas Prüger. Kleines Bild: Florian Hoynigg, Paul Reischmann ©www.juniors.hobbytennistour.at, www.hobbytennistour.at)
Die Anlage des UTC La Ville war von 25. November bis 2. Dezember Schauplatz des hTT Tour Final 2017. Mit Jungstar Lukas Prüger hat der erfolgreichste Spieler des zu Ende gehenden Tennisjahres beim Saisonfinale der Hobby-Tennis-Tour für einen würdigen Abschluss gesorgt, und dem letzten ganz großen Event 2017 auch einen verdienten Sieger beschert. Der 19-jährige Niederösterreicher setzte sich am Samstag Abend bei der 28. Auflage der HTT-Tour-Finals im Endspiel gegen den Ranglisten-Vierten und Überraschungsmann Matthias Wolf in 1:28 Stunden Spielzeit mit 6:4, 6:2 durch, triumphierte damit erstmals beim “Masters im UTC La Ville”, und feierte seinen siebenten Saisontitel und den insgesamt bereits 9 Turniersieg seiner heuer extrem in Schwung gekommenen Karriere. Am Ende eines stimmungsvollen Abends am Centercourt des UTC La Ville standen aber eigentlich zwei Gewinner bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Platz. Denn auch der unterlegene Matthias Wolf ist mit seinem überraschenden Finaleinzug und nur knapp über 16 Stunden Regenerationszeit zwischen Semifinale und Endspiel, bei seinem “Masters-Debüt” über sich hinaus gewachsen und mit einer vielversprechenden Leistung für die Zukunft vorstellig geworden.

Drama im Finale des Juniors hTT Tour Finals

Auch die Juniors hTT Tour ging an diesem Wochenende ebenfalls auf der Anlage des UTC La Ville zu Ende. Die Finalisten, der an Platz 3 gesetzte Paul Reischmann und an Platz zwei gesetzte Florian Hoynigg riskierten in den ersten Games viel. Paul geht nach nur 38 Minuten in Führung und gewinnt den ersten Satz mit 6:5. Im zweiten Satz konnte Paul zwei Matchbälle nicht verwerten. Beim spannenden Tie Break hielten es die Zuschauer kaum mehr auf den Bänken. Es spielten sich Dramen ab am Centercourt – Hoynigg verwandelt einen Smash und gewinnt den zweiten Satz mit 7:6, als plötzlich Paul hinter der Grundlinie umgekippte und verletzt am Boden liegen blieb. An ein Weiterspielen war nicht mehr zu denken und Paul musste w.o. geben. Ein trauriges Ende eines eigentlich tollen Finales! (Quelle: www.juniors.hobbytennistour.at sowie www.hobbytennistour.at)

Information

hobbyTennisTour | Website
hTT Juniors Tour | Website

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation! VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…

Verbands-Info

"Einer der Stars war diesmal der Livestream!"

Aus einer (coronabedingten) Notlösung wurde ein absolutes Top-Event: Da bei den ÖMS auf der Anlage des Colony Clubs keine Zuschauer vor Ort erlaubt waren, streamte der neue WTV-Partner GHMedia GmbH sämtliche Partien im Internet. Und die User nahmen…