Zum Inhalt springen

Turniere

Ein erfolgreiches Quartett

Vier Turniere, die vom WTV nur aufgrund der aktuellen Covid-Situation ins Leben gerufen wurden - mit Erfolg, mit Top-SpielerInnen, Livestream, Gewinnspielen, Awards & Co. Mit dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger" wurde dieser Turnierserie am 26. März vorerst ein Ende gesetzt. Denn auch im Winter 2021/22 wird das WTV-Erfolgskonzept erneut zum Tragen kommen.

Turniersieger Lenny Hampel (li.), Finalist Danylo Kalenichenko (re.)

Am 26. März ging auf der Anlage des Colony Clubs mit dem Skanbo Open powered by Giese und Schweiger eine Turnierserie zu Ende, „auf die der WTV gemeinsam mit allen, die dabei von Anfang an gemeinsam an einem Strang gezogen haben, extrem stolz sein kann“, so WTV-Präsident Christian Barkmann. Die Kat. 1-Turnierserie hatte 2020 kurz vor Weihnachten mit dem wieninvest Group Christmas Surprise powered by GH-Media gestartet, gefolgt vom wieninvest Group New Year Surprise powered by GHMedia sowie Mitte Februar mit dem GHMedia Open powered by Brain Services. „Dass es uns gelungen ist, diese Turnierserie sowohl sportlich als auch wirtschaftlich auf sichere Beine zu stellen, haben wir insbesondere unserer Kooperation mit WTV-Partner GHMedia zu verdanken“, so Turnierorganisator Johannes Graski. Denn: Jede einzelne Partie der vier Turniere wurde vom ersten Spieltag an von GHMedia gestreamt.

DANK AN GHMedia
„Und nur mithilfe dieses Livestreams war es uns möglich, Sponsoren und Partner zu gewinnen, insgesamt 28.000 Euro Preisgeld auszuschütten und damit in Wien in Zeiten wie diesen eine derartig hochqualitative Turnierserie auf die Beine zu stellen“, so Graski. In die Hand der Veranstalter hatte allerdings auch die aktuelle Situation gespielt: „Nur weil aufgrund der Covid-Beschränkungen leider kein Spielbetrieb für den Breitensport möglich war, war es uns möglich, Hallenplätze für diese Turniere zur Verfügung zu stellen. In einem „normalen“ Jahr wären auf einer Anlage, in der die Abonnenten tagtäglich ihre Matche spielen, solche Veranstaltungen in einer derartigen Dichte kaum durchführbar“ (Graski).

TURNIERE AUCH IM WINTER 2021/22
Die Livestream-Bilanz: Schon beim ersten Turnier verfolgten 20.000 ZuschauerInnen die Spiele, beim vorletzten Turnier waren es 70.000, beim Skanbo Open powered by Giese und Schweiger (exklusive dem Finaltag) knapp 12.200. Erfreulich ist: Das WTV-Erfolgskonzept - u. a. auch mit parallel zum Stream organisierten Gewinnspielen - soll bei Turnieren in der kommenden Hallensaison (ab Dezember 2021) erneut zum Tragen kommen. „Es wird auch in den kommenden drei Jahren sowohl das Christmas Surprise als auch das New Year Surprise jeweils powered bywieninvest Group veranstaltet werden“, so Turnierorganisator Johannes Graski.

LENNY HAMPEL & VERONIKA BOKOR GEWINNEN
Die sportliche Bilanz: Auch beim vierten Turnier nahmen wieder SpielerInnen aus sämtlichen der neun Bundesländer teil. Im Doppelbewerb der Herren ging mit Dennis Novak sogar Österreichs Nummer 2 (ATP 100) an den Start. Angeführt wurde die Setzliste von Danylo Kalenichenko, bei den Damen von Yvonne Neuwirth. Mit Lenny Hampel, Sandro Kopp, Gabriel Schmidt, Anna Gröss, Veronika Bokor, Laura Pasterk u. v. m. kämpften zahlreiche nationale SpitzenspielerInnen mit dem Rest des Feldes um den Turniersieg und das (Einzel-)Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.000 Euro. Die Siege holten sich diesmal Lenny Hampel bzw. Veronika Bokor sowie in den Doppelbewerben Jakob Aichhorn / Sandro Kopp bzw. Anna Gröss / Laura Pasterk. Turnierorganisator und WTV-Vizepräsident Johnnes Graski freut sich „selbstverständig über jeden dieser Sieger. Dass aber ausgerechnet beim letzten Turnier unserer Serie mit Lenny Hampel ein Wiener als Sieger vom Platz gehen konnte, ist schon etwas Besonderes.“ Stichwort "besonders" bzw. "herausragend": Zusätzlich zu den SiegerInnen wurde nach dem Ende des Skanbo Open powered by Giese und Schweiger auch der/die erfolgreichste SpielerIn der kompletten Turnierserie ausgezeichnet: Dabei erhielt Gabriel Schmidt den WTV Special Award powered by BRAIN in Form eines 500 Euro-Gutscheins von Tennispoint als Sonderprämie.

 

Skanbo Open powered by Giese und Schweiger | Colony Club

BEWERBSIEGER/INFINALIST/INRESULTATBESTE/R WTV-SPIELER/IN
Herren | EinzelLenny Hampel (WTV)Danylo Kalenichenko STTV)6:2, 6:3Lenny Hampel | Turniersieg
Damen | EinzelVeronika Bokor (NÖTV)Anna Gröss (NÖTV)6:4, 6:1Danijela Danilovic | AF
Lena Ramharter | AF
Herren | DoppelJakob Aichhorn (STV) / Sandro Kopp (TTV)David Tomic (TTV) / Niklas Rohrer (VTV)6:2, 6:3Wenzel Graski | VF
Paul Werren | VF
Damen | DoppelAnna Gröss (NÖTV) / Laura Pasterk (KTV)Sara Erenda (TTV) / Sophia Piech (NÖTV)6:3, 3:6, 10:6Zuzana Sopkova | SF
Turniersiegerin Veronika Bokor (re.), Finalistin Anna Gröss (li.)
Gabriel Schmidt (li.) gewinnt als erfolgreichster Spieler der Turnierserie den "WTV Special Award powered by Brain Services". Rechts: Stefan Hirn.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Jetzt geht's los!

Trotz der schwierigen Corona-Zeit haben der WTV und NÖTV nicht auf die Kids und Jugendlichen vergessen: Drei Turnierserien für Kids, Kids mini und Jugendliche stehen in den Startlöchern.

LigaVerbands-Info

Lockdown verzögert Meisterschaft

Aufgrund des bis 2. Mai verlängerten Lockdowns müssen alle Termine der Wiener Mannschaftsmeisterschaft, die für 1. und 2. Mai angesetzt waren, verschoben werden.

Ausbildung

33 neue Kidscoaches

Trotz der Corona-Krise fand die heurige Kidscoach-Ausbildung auf der Anlage des Colony Clubs problemlos statt. WTV-Lehrbeauftragter Dieter Mocker: "Nicht zuletzt dank der großartigen Unterstützung seitens des ÖTV, des WTV und vor allem des Hausherren…