Zum Inhalt springen

Skirennen der Prater-TCs

12. Skirennen der Prater-Tennisclubs in der Schwabenbergarena in Turnau.

Am 18. Februar konnte bereits zum zwölften Mal die von den Prater-Tennisclubs veranstaltete Skimeisterschaft durchgeführt werden, diesmal wieder offen für alle Tennisspieler des WTV und von befreundeten Clubs der Umgebung Wiens. Eine Veranstaltung, bei der es nicht nur um Zehntel-Sekunden geht, sondern vor allem um den Spass am Sport, sich in einer anderen Sportart mit seinen Tennisfreunden zu messen. Das Rennen wurde in der Schwabenbergarena in Turnau bei ausgezeichneten Pistenverhältnissen und idealen Wetterbedingungen durchgeführt. Auf dem vom WSV Turnau flüssig gesteckten Kurs zeigten die Teilnehmer, dass sie sich nicht nur auf Sand, sondern auch auf Schnee ausgezeichnet zurecht finden. Am Start waren Mitglieder vom WAC, Vienna Cricket Club, SV Schwarz-Blau, Country&Sports Club Wien Nord und TC Brunn am Gebirge. In der Damenklasse war Birgit Waerder am schnellsten, vor Claudia Waerder (beide TC Brunn am Gebirge). In der Klasse AK IV Herren belegte Herbert Hrdlicka (Vienna Cricket) den ersten Platz vor Heinz Waerder (SV-Schwarz-Blau) und Walter Purr (WAC). In der AKI-III gewann Stefan Reiss (WAC) vor Niki Ganahl (SV-Schwarz-Blau) und Clemens Huber (SV-Schwarz-Blau). Das nächstjährige Rennen ist für den 17. Februar 2019 wieder in Turnau geplant, zu dem wieder die Skifahrer aller Mitgliedsvereine des WTV herzlich eingeladen sind.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Die WTV-Landesmeisterschaften in Bildern

Ein Blick auf die Finalisten der neuorganisierten Landesmeisterschaft (AK) in Wien: Max Guggi von GEPA-Pictures war beim Showdown zwischen Sieger Christoph Lang und Florian Feigl mit von der Partie.

Allgemeine Klasse

Christoph Lang verteidigt den Titel

Der Spieler vom TC Kalksburg holt sich mit einem 6:2, 6:4-Finalerfolg über Florian Feigl zum zweiten Mal in Folge den Wiener Landesmeistertitel powered by Hobby-Tennis-Tour.

Wochenbilanz

Der Staatsmeister ist gerüstet

Lenny Hampel gewinnt das 25.000-Dollar-Future in Gyula, der Wiener reist also mit breiter Brust zur Mission Titelverteidigung nach Oberpullendorf. Die 12-jährige Tamara Kostic schlug beim Turnier in Bosnien zu.