Zum Inhalt springen

"Sonntag nachts feiern weil Montag ist FREI, bei der Playersparty zu Pfingsten sa ma alle dabei"

"Never change a winning team" haben sich die Veranstalter der Playersparty wirklich zu Herzen genommen und präsentieren euch jetzt mittlerweile schon seit 6 langen Jahren in gewohnter Qualität alle Zutaten, die ein gelungener Partycocktail braucht:

"Never change a winning team" haben sich die Veranstalter der Playersparty wirklich zu Herzen genommen und präsentieren euch jetzt mittlerweile schon seit 6 langen Jahren in gewohnter Qualität alle Zutaten, die ein gelungener Partycocktail braucht:
Extrem tanzbare Musik, faire Preise, schöne, sonnige und gut gelaunte Menschen und eine extrem kultige Location. Am Pfingstsonntag – kurz vor dem lääääängsten Tag des Jahres dürfte es kein Problem sein, wieder einmal die Nacht zum Tag zu machen und bis in die Morgenstunden den ersten Sonnenstrahlen entgegenzutanzen - als Vorbereitung auf untenstehenden Partytipp!

Datum: 12.6.2011
Beginn:  22 Uhr
Location: U4 - 1120 Wien, Schönbrunner Straße 22  
Entry: € 7,00

Music:
Floor 1:  DJ Sali (Partyhits und königliche Stimmung ohne Ende)
Floor 2:  DJ Clemens und  DJ Mario mit ihrem legendären R´n´B-Funk-House-Mix

Mehr Infos: www.playersparty.at - Österreichs beste Sportlerparty

(... auch für Sofa-Surfer, Dancing-Stars-Anwärter, Bettmarathonisten, Walking-Sticks Spazierenführer, Bierflaschenheber und andere Extremsportler)

Top Themen der Redaktion

Bundesliga

First Vienna Football Club 1894 in der Bundesliga!

Drei Siege, keine Niederlage - die Damen des First Vienna Football Club 1894 gewinnen souverän das Bundesliga-Aufstiegsturnier. Somit wird im nächsten Jahr der WTV wieder mit einer Damenmannschaft in der Bundesliga vertreten sein.

Verbands-Info

Große Trauer um Ewald Spatt

Der langjährige Linien-, Schieds- und Oberschiedsrichter ist ist bei einem tragischen Bergunfall ums Leben gekommen. Herzliches Beileid an die Hinterbliebenen!

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.