Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Sparring der jüngsten Talente

WTV und NÖTV gemeinsam! 34 Wiener und Niederösterreicher Kids in den Altersklassen u9 und u10 lieferten sich am Samstag (10.3.2018) ein kleines Kräftemessen.

Zahlreiche Aktionen, Workshops und Kurse sind für heuer geplant, um Wiens jüngste Tennistalente zu finden, zu fordern und zu fördern. Vor knapp einer Woche wurden etwa  für den neu ins Leben gerufenen WTV-Talentepool tennisbegeisterte Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2008 & jünger gesucht. Am Samstag, den 10. März, fand in Schwechat/Rannersdorf ein gemeinsames Sparring mit den besten WTV- und NÖTV-Kids statt. Ziel war es, sich auf die Plätze, auf denen demnächst das ÖTV Kat. II-Turnier stattfinden wird, zu gewöhnen. 34 Kids in den Altersklassen u9 und u10 lieferten sich von 15:00 bis 19:00 Uhr "tolle Matches", freute sich WTV Kidstennis-Koordinator Stefan Weber. "Ein kleines Kräftemessen unserer WTV-Kids mit einem anderen Bundesland war dadurch möglich. Vielen Dank an Martin Bartosch und Markus Kropacek für die Zusammenarbeit. Wir freuen uns schon auf weitere Trainingstage mit unserem Nachbarbundesland." Für den WTV waren diesmal diese Talente mit dabei:

• u9: Wagner Lars, Kian Kren, Prucha Ralph, Petkovic Maximilian

• u10: Sabadi Leo und Lea, Boruta Alexander, Wagner Mateo, Corciova Johanna, Schaaf Christian, Niederle Philip, Kadanik Maya, Goschler Sebastian, Drljo Lejla

 

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Und schon wieder ist es ...

... ja wer eigentlich? Welcher Spieler "liefert" auf Challenger-Ebene so gut wie jede Woche zumindest ein Semifinale, meistens aber das Finale oder sogar den Turniersieg ab? In dieser Woche ebenfalls toll in Form: die beiden WTV-Kaderspieler Samuel...

Verbands-Info

3 – 2 – 1 – Die Saison wird eröffnet!

Unter dem Motto „GÖST – Ganz Österreich spielt Tennis“ starten alle 1.700 ÖTV-Vereine in die Saison 2019. Der Startschuss erfolgt am 27. April. Es winken interessante Meet & Grees, wertvolle Sachpreise u. n. s. v. m.

Wochenbilanz

Sam Weissborn wird erst im Finale gestoppt

Auch in Taipei kann Tristan Samuel Weissborn seine aktuelle Hochform demonstrieren: Erst im Endspiel muss er sich mit Partner Sander Arends an seiner Seite geschlagen geben.