Zum Inhalt springen

COVID-19Verbands-Info

Tennis im Freien erlaubt, Hallen bleiben (noch) zu

Ab 7. Dezember dürfen Sportarten wie Tennis, Golf, Eis- und Langlaufen oder Leichtathletik im Freien wieder ausgeübt werden. Tennis in der Halle bleibt bis 7. Jänner leider untersagt. Der ÖTV arbeitet intensiv an einer vorzeitigen Lösung.

©GEPA-Pictures

Im der aktuellen Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der besondere Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung von COVID-19 getroffen werden, heißt es im Paragraf 9 u.a.:

Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 des Bundes-Sportförderungsgesetzes 2017 (BSFG 2017), BGBl. I Nr. 100/2017, zum Zweck der Ausübung von Sport ist untersagt. Ausgenommen vom Verbot des Abs. 1 sind Betretungen von Sportstätten im Freien durch nicht von Z 1 erfassten Personen. In diesem Fall dürfen die Sportstätten nur zum Zweck der Ausübung von Sport, bei dessen sportartspezifischer Ausübung es nicht zu Körperkontakt kommt, betreten werden. Geschlossene Räumlichkeiten der Sportstätte dürfen dabei nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist. Das Verweilen in der Sportstätte ist mit der Dauer der Sportausübung beschränkt. § 1 und § 5 Abs. 1 Z 4 gelten sinngemäß.

Das bedeutet, dass ab 7. Dezember 2020 auch Tennis im Freien wieder gespielt werden darf. Das ist eine gute Nachricht für die wenigen Anlagen in Österreich, die in der Regel über die Wintermonate ihre Tore für den Freiluftbetrieb geöffnet halten.

Dem ÖTV ist freilich bewusst, dass unsere Sportart gerade im Winter auf den Spielbetrieb in der Halle angewiesen ist.  Dies bleibt laut Bundesregierung bis mindestens 7. Jänner 2021 untersagt. Wie der ÖTV bereits in der Vorwoche kommuniziert hat (siehe HIER),  setzen wir uns weiter intensiv für eine vorzeitige Öffnung des Spielbetriebs in der Halle ein.

„In Österreich gibt es mehr als 400.000 Tennisspieler, die bis in das hohe Alter ihrem geliebten Sport wöchentlich nachgehen. Neben dem wirtschaftlichen Schaden durch das Schließen aller Tennishallen, tritt jetzt auch der Gesundheitsaspekt in den Vordergrund. Aus diesem Grund fordern wir die Verantwortlichen auf,  die Öffnung der Tennishallen noch vor den Feiertagen, mit Beginn der Ferien, zu genehmigen“, sagt ÖTV-Vizepräsident Martin Ohneberg.

Auch Neo-Sportdirektor Jürgen Melzer setzt sich für die vorzeitige Öffnung der Tennishallen ein: „Wenn man sich die Möglichkeiten in einer Tennishalle anschaut, wie weit man eigentlich voneinander entfernt miteinander spielen kann, dann stößt das bei mir auf Unverständnis, dass das nun verboten ist. Wir haben die Chance, eine Sportart aufzumachen, die mit dem nötigen Präventionskonzept auf alle Fälle durchführbar ist. Und es ist jetzt ja nicht so, dass im Sommer viele Fälle dadurch entstanden sind, weil die Leute Tennis gespielt haben.“

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Wiener Walzer in Maria Lanzendorf

Am Montag (11.10.) ging in Maria Lanzendorf ein NÖTV Kat. 2-Turnier zu Ende, bei dem in beinahe jeder Altersklasse WTV-SpielerInnen um den Sieg mitspielten oder ihn sich holten. Am beeindruckendsten war dabei die Bilanz von Ralph Prucha (u12), der…

Wochenbilanz

Werren im Finale, Weissborn und Neuchrist im Semifinale

Tolle internationale Wochenbilanz für Wiener SpielerInnen in dieser Turnierwoche. Die erfreulichsten Schlagzeilen liefert dabei Paul Werren beim ITF World Tennis Tour Juniors-Turnier in Maria Lanzendorf, der ohne Satzverlust ins Finale einzieht.

Kids & Jugend

Strahlendes Lächeln am Center Court

Neue Location (Racketworld Ottakring), zwei Landesmeisterschaften innerhalb von vier Wochen, ein neuer WTV-Partner (Oral-B) - die WTV-Hallen-Landesmeisterschaften (Jugend) boten einiges an Überraschungen und Superlativen. WTV-Jugendkoordinator…