Zum Inhalt springen

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.

©GEPA-Pictures

Hervorragende Nachrichten für alle Hobby-Spielerinnen und -Spieler: Nachdem sich ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda beim Bundesministerium für Sport intensiv um die Freigabe des Doppelspiels eingesetzt hatte, wurde am 20. Mai von offizieller Stelle Grünes Licht gegeben. Der neue Passus in den Verhaltensregeln (Spielbetrieb Outdoor, Punkt 2) lautet ab sofort:

„Es wird empfohlen, zunächst nur zu Zweit zu spielen. Beim Spiel zu Viert ist unbedingt darauf zu achten, dass Personen, die nicht in einem gemeinsamen Wohnungsverbund leben, den vorgeschriebenen Mindestabstand (2 m) einhalten.“

Maßnahmenkatalog zum Verschicken (Low Quality | DIN-A3)

Maßnahmenkatalog zum Ausdrucken (High Quality | DIN-A3)

Bewerbsmäßig Doppel zu spielen (Meisterschaft und Turniere), bleibt laut Auskunft des Bundesministeriums für Sport bis 28. Mai untersagt, weil der Mindestabstand beim Kampf um jeden Punkt nicht dauerhaft eingehalten werden könne.

Achtung: Das Sportministerium präzisierte zudem, was als Outdoor-Sportstätte gilt: All jene überdachten Bebauungen, die zur Sportausübung auf zumindest drei Seiten vollständig geöffnet werden können.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

In Tulln blühen nicht nur Blumen

Am Sonntag ging auf der Anlage des TC Tulln das NÖTV-KAT 2 Jugend Open zu Ende - mit Riesenerfolgen für WTV-SpielerInnen: So raste etwa Ralph Prucha im u12-Bewerb ohne Satzverlust durch den Raster und holte sich gegen Leander Tauber den Titel. Auch…

Kids & Jugend

Drei WTV-Siege beim ÖTV Jugend Circuit in Kottingbrunn

Am Wochenende ging sowohl in Kottingbrunn (u14, u18) als auch in Neudörfl (u12) das fünfte Turnier des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuits 2021 zu Ende. Die WTV-Bilanz: 3 Siege, 1 Finale, 1 Semifinale.

Wochenbilanz

Endstation im Semifinale

In dieser Turnierwoche ist es v. a. die gebürtige Wienerin Sinja Kraus, die beim Damenturnier in Knokke für Schlagzeilen sorgt: Im Viertelfinale eliminiert sie sogar die Nummer 1 des Turniers