Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

"Timi" toll in Triest!

Nur ein Sieg mehr und Kaderspieler Timothy Bezar (Bild) wäre beim Tennis Europe-Turnier (u12) "Trofeo Citti di Trieste" sowohl im Einzel als auch im Doppel in's Endspiel eingezogen.

©Gerry Frank | © Gerry Frank Photography 2019
Semifinale (Einzel) | Semifinale (Doppel)Timothy BezarTrofeo "Citti di Trieste" | Trieste (ITA)Tennis EuropeSand

Tolle Woche für Kaderspieler Timothy "Timi" Bezar: Sowohl im Einzel als auch im Doppel beendet er das Tennis Europe-Turnier (u12) "Trofeo Citti di Trieste" in der Runde der letzten vier. Im Einzelbewerb muss er sich Min Seok Maeng geschlagen geben (4:6, 5:7), nachdem er davor ausschließlich Italiener (Luigi Valletta, Andrea Cadeddu, Riccardo Surano) aus dem Weg "geräumt" hatte. Auch im Doppel mischt Bezar fast bis zuletzt um den Turniersieg mit: Mit Partner Lorenz Brunner an seiner Seite können die beiden in der Runde der letzten vier nur vom deutschen Duo Samuel Braun / Tom Sickenberger gestoppt werden - 5:7, 1:6.

 

ViertelfinaleOliver Marach

Noventi Open | Halle (GER)

ATP 500Rasen

Das neu formierte österreichische Doppel-Duo Jürgen Melzer und Oliver Marach scheidet bei seinem zweiten gemeinsamen ATP-Auftritt im Viertelfinale aus. Die beiden 38-Jährigen müssen sich beim ATP 500er-Turnier in Halle der als Nummer zwei gesetzten Paarung Raven Klaasen/Michael Venus knapp mit 3:6 6:7 (9/11) geschlagen geben. Im Tiebreak vergeben M&M's eine 6:3-Führung und in Folge drei weitere Möglichkeiten auf den Satzausgleich, während Klaasen/Venus ihren ersten Matchball verwandeln.

Achtelfinale (Einzel) | Semifinale (Doppel)Paul Werren, Moritz Lesjak,Tamara Kostic

Terme Ptuj Open | Ptuj (SLO)

Tennis Europe (u16)Sand

Mit einer großen Deligation reist der WTV zum Tennis Europe-Turnier nach Slowenien. Den weitesten Weg im Raster können dabei die Kaderspieler Paul Werren, Moritz Lesjak und Tamara Kostic zurücklegen: Werren erreicht das Achtelfinale (2:6, 1:6 gegen Jakub Mensik), Lesjak kommt ebenfalls in die Runde der letzten 16 (4:6, 2:6 gegen Jan Dimitrijevic), auch Kostic muss nach zwei Siegen im Achtelfinale gegen die an Nummer 9 gesetzte Tena Rajzki die Segel streichen (3:6, 1:6). Die weitere Bilanz: Dominik Vonbank scheidet in Runde 2 aus (2:6, 2:6 gegen Lucas Deliano), Felix Steindl kommt über die Auftaktrunde nicht hinaus (1:6, 2:6 gegen Maj Premzl). Im Doppel erreichen Steindl / Vonbank das Achtelfinale, Werren muss sich mit Partner Matthias Ujvary an seiner Seite eine Runde später geschlagen geben - 4:6, 6:7 gegen Jan Dimitrijevic / Marsel Znuderl. Tamara Kostic kann mit Eva Woydt sogar (beinahe) um den Turniersieg mitspielen: Erst im Semifinale finden sie in Hana Becirovic Novak / Meta Marenk ihre Meisterinnen - 2:6, 4:6.

2. RundeMaximilan Neuchrist

Fergana Challenger | Fergana (UZB)

ATP | Challenger TourHardcourt

Bei diesem mit 54.160 Euro dotierten Challenger-Turnier in Usbekistan bekommt Maximilian Neuchrist Gleb Sakharov öfter zu sehen als gewollt und geplant: Im Doppel scheitert er mit dem Franzosen an seiner Seite bereits zum Auftakt an Marcello Tomas Barrios Vera / Roberto Cid Subervi - 6:4, 2:6, 8:10. Und auch im Einzel steht er in der zweiten Runde mit Gleb Sakharov gemeinsam am Platz: Diesmal scheitert Neuchrist an der Nummer 2 des Turniers mit 6:7, 5:7.

1. RundeTristan Samuel WeissbornBratislava Open | Bratislava (SVK) ATP | Challenger TourSand

Man muss lange zurückblättern, um die letzte Erstrunden-Niederlage von Tristan Samuel Weissborn zu finden: Im Februar waren beim Challenger-Turnier in Budapest Scott Clayton / Adil Shamasdin nicht zu schlagen gewesen. In dieser Turnierwoche kämpfen sich Jeremy Jahn / Aslan Karatsev gegen Weissborn und Mohamed Safwat in die nächste Runde - 7:5, 4:6, 13:11.

 

1. Runde (Einzel) | Finale (Doppel)Lenny Hampel, Neil Oberleitner

Balatonalmadi Open | Balatonalmadi (HUN)

ITF | World Tennis TourSand

Zwei Wiener sowohl im Einzel als auch im Doppel auf gleicher Spur: Bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Turnier der ITF World Tennis Tour scheitern Lenny Hampel und Neil Oberleitner bereits zum Auftakt. Hampel muss sich dem ungarischen Qualifikanten Gergely Madarasz mit 3:6, 2:6 geschlagen geben, Oberleitner scheitert an dem an Nummer 2 gesetzten Tschechen Pavel Nejedly mit 6:3, 1:6, 0:6. Im Doppel treten Hampel und Oberleitner gemeinsam an und verbleiben bis zum letzten Spieltag im Raster: Nach zwei Match-Tiebreaks und einem w.o.-Sieg treffen die beiden im Finale auf Matheus Pucinelli Almeida / Joao Lucas Reis da Silva. Nur wenige Punkte entscheiden zugunsten der beiden Brasilianer - 4:6, 6:7.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

In Wimbledon? In Flushing Meadows? Oder doch im Wohnzimmer?

Spiel, Satz und Sieg – mit einer digitalen Innovation! VR Motion Learning, ein Wiener Start-up, arbeitet derzeit an einer authentischen Virtual Reality-Tennisanwendung mit echter Ballphysik. Für WTV-Präsident Christian Barkmann „sind solche Lösungen…

Wochenbilanz

Mit 14 besser als 15- oder 16-Jährige

Die erfreulichsten Schlagzeilen in dieser Turnierwoche kommen von Tamara Kostic, die es im polnischen Pszczyna durch die Bank mit älteren Gegnerinnen zu tun bekommt. Erst die Nummer 1, eine um zwei Jahre ältere Gegnerin, kann die Kaderspielerin…

Verbands-Info

"Einer der Stars war diesmal der Livestream!"

Aus einer (coronabedingten) Notlösung wurde ein absolutes Top-Event: Da bei den ÖMS auf der Anlage des Colony Clubs keine Zuschauer vor Ort erlaubt waren, streamte der neue WTV-Partner GHMedia GmbH sämtliche Partien im Internet. Und die User nahmen…