Turniere

Tolle Leistungen, starke Schmerzen

Eine Turnierwoche mit vielen Up and Downs: Am Schlimmsten hat es dabei Oliver Marach erwischt, der aufgrund eines Bandscheibenvorfalls die 2017er-Saison vorzeitig beenden muss.

Oliver Marach (li.), Jurij Rodionov (re.), Annika-Maria Glaser (Mitte) ©GEPA pictures | Matthias Hauer; privat
Semifinale (w.o.)
Oliver MarachErste Bank Open | Wien (AUT)ATP 500Hardcourt

Immer wieder diese Bryans: Allein in den letzten drei Jahren ist Alexander Peya (mit immer wieder wechselnden Partnern) fünf Mal auf Bob und Mike Bryan getroffen. Die Bilanz: ein Sieg, vier Niederlagen. Und auch beim Erste Bank Open 500 können Alexander Peya / Philipp Oswald - wenn auch nur knapp - die Siegesbilanz nicht aufbessern: Das rein-österreichische Doppel muss sich den US-Legenden in der ersten Runde mit 4;6, 6:2, 6:10 geschlagen geben. Wesentlich besser läuft es für Oliver Marach (mit Mate Pavic) bei seinem Heimturnier - so hatte es zumindest bis zum Halbfinale den Anschein: Dann muss er wegen eines Bandscheibenvorfalls seine Saison vorzeitig beenden und kann zum Doppel-Halbfinale nicht mehr antreten. „Ich habe einen schweren Bandscheibenvorfall und bin weg für diese Saison. Ich habe es schon leicht in Stockholm gespürt. In der ersten Runde zum Schluss und gestern (26.10.; Anm.)  habe ich Schmerztabletten genommen, und bei 5:4 beim Smash, da war ein Knacks, und es hat mir einen richtigen Stich in das Kreuz gegeben. Da habe ich dann schon gewusst, es ist aus."

 

Platz 6
Jurij Rodionov

2017 ITF Juniors Masters | Chengdu (CHN)

ITF-MastersHardcourt

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov (WAT Brigittenau) verliert sein Auftaktspiel beim Masters der Junioren in Chengdu in China. Der 18-Jährige unterliegt dem Finnen Emil Ruusuvuori in 42 Minuten glatt mit 0:6, 2:6. Einen Tag nach seiner Auftaktniederlage gegen den Finnen Emil Ruusuvuori setzt sich der 18-Jährige gegen den Serben Marko Miladinovic mit 3:6, 6:3, 6:4 durch und wahrt damit die Chance auf den Aufstieg ins Halbfinale. Trotz seines 6:4, 6:3-Sieges über den Weltranglistenersten Yibing Wu "reicht es trotz zweier Siege nicht" (Jurij). Für den Schützling von Andreas Berenz und Philip Lang ging es danach noch um Platz 5. Dass daraus nichts wurde, lang einerseits am Gegner Marko Miladinovic, der Jurij mit 6:3, 6:2 besiegte. Und andererseits an den äußeren Bedingungen, mit denen der bei WAT Brigittenau gemeldete Niederösterreicher nicht so gut umgehen konnte wie sein Gegner. "Der Schiedsrichter ließ den gesamten ersten Satz und zum Großteil auch den zweiten bei Nieselregen spielen. Ich habe mich auf dem nassen Hardcourt total unwohl gefühlt und wollte letztendlich nicht gleich wieder eine Trainingspause einlegen müssen, wie nach den US Open bis knapp vor Ningbo oder gar schlimmer. Mein Gegner konnte mit der Situation besser umgehen und so bin ich Sechster geworden." Für Rodionov war dieses Match der "Schlusspunkt unter meine Jugendkarriere."

Achtelfinale
Annika-Maria Glaser

Gran Canaria Yellow Bowl | Gran Canaria (ESP)

Tennis Europe (u12)Sand

Nach einem glatten 6:1, 6:3 zum Auftakt über Lucky Loser Daria Shubina ist es in der nächsten Runde die spanische Qualifikantin Elena Lobo Corral, die ein Weiterkommen des Schützlings von Marthin Ruthner verhindert: Annika muss sich 4:6, 5:7 geschlagen geben. Im Doppel sind es ebenfalls Spanierinnen, die ihren Weg durch den Raster begleiten bzw. beenden: Gemeinsam mit ihrer Partnerin Carlota Heinz Santana (ESP) besiegt sie zunächst zum Auftakt Zara Cabrera / Lee Anne Endler mit 6:3, 6:2, ehe im Achtelfinale Alexia Alferez Bohorquez / Laura Cuesta Bret hauchdünn mit 7:5, 6:7, 10:5 die Nase vorne haben.

Achtelfinale
Benjamin O'Brien, Markus Kosak

Nikosia Field Cup (u14) | Nikosia (CYP)

Tennis Europe (u14)Sand

Noah Castillo scheitert bereits zum Auftakt dieses u14-Turniers an der Nummer 7 des Turniers, Leonid Poliakov (5:7, 1:6),  Benjamin O'Brien und Markus Kosak kommen eine Runde weiter: Benjamin muss sich nach erfolgreich durchlaufener QualifikationEgor Tsarapkin im Achtelfinale 3:6, 0:6 geschlagen geben, Markus verliert gegen die Nummer 4 des Turniers, Nikits Filatov, mit 2:6, 2:6. Im Doppel unterliegen O'Brien / Kosak erst im Viertelfinale dem Nummer 1-Duo Luka Jovanovic / Stefan Popvic knapp mit 3:6, 6:0, 7:10.

 

1. Runde
Gibril DiarraTennis Future Hamburg | Hamburg (GER)ITF FutureHardcourt

Beide sind 27 Jahre alt und rangieren in der Weltrangliste quasi "nebeneinander": Gibril Diarra ist 622., sein Erstrundengegner Yan Sabanin rangiert auf Platz 608. In ihrem ersten Aufeinandertreffen zieht der Russe mit seinem 6:3, 7:5-Sieg in das Achtelfinale dieses 15.000-Dollar-Futures ein. Im Doppel erreicht Diarra gemeinsam mit Julian Onken (GER) das Viertelfinale liefert dort dem an Nummer 1 gesetzten Duo Altuq Celikbilek / Anil Yuksel einen Kampf auf Biegen und Brechen, den letztendlich die beiden Türken mit 0:6, 6:2, 11:9 für sich entscheiden können.


1. Runde
Mario StinoOpel Cup | Budapest (HUN)ITF Kat. 4Sand

Ein beinharter Gegner wartet schon zum Auftakt dieses ITF Kat. 4-Turniers auf Mario Stino (ITF 1074): Der 17-jährige Schützling von Ruslan Rainov trifft auf den an Nummer 6 gesetzten Ungarn Peter Sallay (ITF 697) und muss sich mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.


1. Runde
Anna SchmidDornbirn Cup | Dornbirn (AUT)ITF Kat. 5Teppich

Kein guter Auftakt für Anna Schmid bei diesem ITF Kat. 5-Turnier in Dornbirn: Die 15-jährige Wienerin verliert in der ersten Runde gegen die slowenische Wildcard-Spielerin Eva Kalan mit 5:7, 3:6. Auch im Doppel kommt mit Partnerin Ivonne Juric (GER) bereits zum Auftakt das Aus.

 

 

 

Top Themen der Redaktion

Turniere

Weihnachtet es schon sehr?

Welche Wiener SpielerInnen konnten sich in dieser Turnierwoche vielleicht selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen? Lenny Hampel in Antalya? Gibril Diarra in Hammamet? Maximilian Neuchrist in Quatar? Caroline Ilowska in Stellenbosch? Oder...

Turniere

Showtime! Tour-Finals im Hobbybereich!

Florian Hoynigg krönte sich an diesem Wochenende zum neuen Sieger der Juniors hTT Tour Finals im UTC La Ville. Im Erwachsenenbereich ließ sich Jungstar Lukas Prüger den Titel der hTT-Tour-Finals nicht nehmen.

Turniere

Advent, Advent, wer gewinnt?

Wer konnte in dieser Turnierwoche durch's Fenster ins Viertel- oder Semifinale oder vielleicht sogar ins Endspiel gucken? Lenny Hampel und Neil Oberleitner in Antalya? Anna Schmid in Nairobi? Caro Ilowska in Stellenbosch? Oder: Hat's vielleicht...