Zum Inhalt springen

TRUBRIG FEIERT ERSTEN FUTURE-TRIUMPH

Der Wiener, der heuer erst neun internationale Turniere bestritt, wird sich in der Weltrangliste unter die Top 700 schieben.

Christian Trubrig hat im vorderasiatischen Ölstaat Kuwait seinen ersten Titel auf der Future-Tour eingeheimst. Der Wiener, der im Laufe der Turnierwoche seinen 22. Geburtstag gefeiert hatte, blieb im Yarmouk Sports Club unweit der Hauptstadt Kuwait City als ungesetzter Spieler ohne Satzverlust und wird dank der 18 erspielten Punkte von aktuell Platz 775 um über hundert Weltranglisten-Ränge nach oben klettern.

Ungesetzt zum Titeldebüt
Auf die Abschussliste setzte der österreichische Hallenmeisters des Jahres 2012, der in Kuwait erst das neunte Future des Jahres spielte, den französischen Final-Gegner Calvin Hemery (ATP 587), den spanischen Turnierfavoriten Roberto Ortega-Olmedo (ATP 258) oder dessen Landsmann Juan Lizariturry (ATP 462), der im Achtelfinale den oberösterreichischen Comeback-Spieler Dominik Wirlend bezwungen hatte. Trubrigs größte Erfolge waren bisher die Finalteilnahmen in Kramsach 2014 und Seefeld 2013 gewesen.

Top Themen der Redaktion

Wochenbilanz

Vor den French Open viel Positives

In dieser Turnierwoche schrammen Wiener SpielerInnen auf internationaler Bühne oft nur extrem knapp am großen Erfolg vorbei.

Kids & Jugend

Tolle Spieler und ein nasser Coach

Sowohl in Linz (u12) als auch in Enns (u14, u18) mischten WTV-SpielerInnen im sechsten Turnier des Bidi Badu Jugend Circuits bei der Titelvergabe äußerst erfolgreich mit. Lea Sabadis Double bedeutete für einen der WTV-Betreuer sogar: Ab in's kalte...

Wochenbilanz

Endstation Viertelfinale

In dieser Turnierwoche sind es v. a. Wiener "Youngsters", die für positive Schlagzeilen sorgen. Wie z. B. Janis Graski (li.), Julian Platzer (2. v. li.), Tamara Kostic (2. v. re.) und Isabel Markovic (re.).