Zum Inhalt springen

TSONGA FÜHRT IN WIEN DIE SETZLISTE AN

Dahinter folgen Tommy Haas, Fabio Fognini und Philipp Kohlschreiber. Dieses Quartett kommt im 28 Spieler umfassenden Hauptfeld der "Erste Bank Open" in der ersten Runde in den Genuss eines Freiloses. Lokalmatador Jürgen Melzer (Bild), der sich in der Weltrangliste um eine Position auf Platz 25 verbessert hat, ist als Nummer fünf gesetzt.

Zum Auftakt des Hauptbewerbes am Montag, 14. Oktober 2013, sind traditionell die kleinen Tennisfans ganz groß im Bild. Mit dem spark7 KidsDay und dem Finale des spark7 Street-Tennis powered by Wiener Städtische, das im Märzpark in Szene geht, stehen an diesem Tag gleich zwei Highlights auf dem Programm. Am spark7 KidsDay ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche mit einer Begleitperson frei.

Auch am Friendship-Day (Dienstag, 15. Oktober 2013) gibt es für alle Besucher der Erste Bank Open ein attraktives Angebot. Käufer einer Vollpreiskarte erhalten ein zweites Ticket gratis dazu (erhältlich nur an den Kassen der Erste Bank Wiener Stadthalle).

Die Setzliste

Nummer eins des mit 571.755 Euro dotierten Tennis-Highlights in der Erste Bank Wiener Stadthalle ist der aktuelle Weltranglisten-Neunte Jo-Wilfried Tsonga. Der französische Wien-Sieger des Jahres 2011 führt die Setzliste vor Tommy Haas (GER/ATP-Rang 12), Fabio Fognini (ITA/ATP-17) und Philipp Kohlschreiber (GER/ATP-23) an. Dieses Quartett kommt im 28 Spieler umfassenden Hauptfeld in der ersten Runde in den Genuss eines Freiloses.

Lokalmatador Jürgen Melzer, der sich in der Weltrangliste um eine Position auf Platz 25 verbessert hat, ist als Nummer fünf gesetzt und bei 20 ATP-Zählern Rückstand auf Kohlschreiber nur hauchdünn an einem Freilos in der Auftaktrunde vorbeigeschrammt. Der Niederösterreicher kann sich aber damit „trösten“, dass er erstmals seit April 2012 wieder zu den 25 besten Tennisspielern der Welt gehört.

Hinter Melzer komplettieren Radek Stepanek (CZE/ATP-39), Gael Monfils (FRA/ATP-42) und der kanadische Shooting-Star Vasek Pospisil (ATP-43) den Kreis der gesetzten Spieler.

Der Spielplan - Melzer am Mittwoch

Der geplante Fahrplan sieht vor, dass am Dienstag, 15. Oktober 2013, der frühere Weltranglisten-Erste Lleyton Hewitt (AUS), der heuer erstmals in Wien aufschlagen wird, sowie Publikumsliebling Gael Monfils ihre Erstrundenpartien bestreiten werden.

Am Mittwoch, 16. Oktober 2013, wird dann Jürgen Melzer, seines Zeichens Wien-Triumphator der Jahre 2009 und 2010, in das Geschehen eingreifen.

Am Donnerstag, 17. Oktober 2013, werden dann Jo-Wilfried Tsonga und Tommy Haas erstmals bei den Erste Bank Open 2013 zu sehen sein.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Die WTV-Landesmeisterschaften in Bildern

Ein Blick auf die Finalisten der neuorganisierten Landesmeisterschaft (AK) in Wien: Max Guggi von GEPA-Pictures war beim Showdown zwischen Sieger Christoph Lang und Florian Feigl mit von der Partie.

Allgemeine Klasse

Christoph Lang verteidigt den Titel

Der Spieler vom TC Kalksburg holt sich mit einem 6:2, 6:4-Finalerfolg über Florian Feigl zum zweiten Mal in Folge den Wiener Landesmeistertitel powered by Hobby-Tennis-Tour.

Wochenbilanz

Der Staatsmeister ist gerüstet

Lenny Hampel gewinnt das 25.000-Dollar-Future in Gyula, der Wiener reist also mit breiter Brust zur Mission Titelverteidigung nach Oberpullendorf. Die 12-jährige Tamara Kostic schlug beim Turnier in Bosnien zu.