Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Turniersaison neigt sich dem Ende zu

In welchem Bereich der Welt waren WTV-SpielerInnen bzw. SpielerInnen, die für WTV-Vereine spielen, in dieser Turnierwoche unterwegs? Wer konnte Erfolgsmeldungen nach Hause senden?

©freepik.com

Überraschendes Aus für Lenny Hampel

Achtelfinale
Lenny HampelTunisia F42 Futures| Monastir (TUN)ITF | FutureHardcourt

Im ATP-Ranking rangiert Giorgio Ricca 379 Plätze hinter Lenny Hampel. Bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Monastir hat der 23-jährige Italiener dennoch die Nase vorne: Nach einem hart umkämpften Auftaktmatch (3:6, 6:4, 6:3) gegen Aryan Goveas (IND) muss sich der an Nummer 6 gesetzte Wiener eine Runde später Ricca geschlagen geben - 4:6, 4:6. Im Doppel gemeinsam mit Partner Neil Oberleitner hat Lampel in Runde 1 gegen die topgesetzten Engländer Evan Hoyt / Luke Johnson keine Chance - 1:6, 3:6.

In der 1. Runde kommt das Aus

1. Runde
Sinja KrausMilovice Indoor Open | Milovice (CZE)ITF | FuturesHardcourt

Sinja Kraus' Gegnerin bei diesem mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turnier ist um zwei Jahre älter als sie, liegt in der Weltrangliste rund 200 Plätze vor ihr und zieht mit einem Zwei-Satz-Sieg ins Achtelfinale ein. Der Schützling von Babak Momeni muss sich Daniela Vismane mit 6:7, 1:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Tennis von A bis Z

S wie SK Handelsministerium

Sie sind groß oder klein, mondän oder gemütlich und leisten allesamt einen wichtigen Beitrag, um Breiten- oder LeistungssportlerInnen, jungen Talenten oder älteren SpielerInnen das für sie perfekte Umfeld zu bieten: Tennisvereine in Wien. In dieser...

Verbands-Info

Viele Highlights bei Generalversammlung

Am 3. Dezember zog der WTV im Rahmen einer ordentlichen Generalversammlung eine positive Saisonbilanz, kündigte neue Projekte an, ehrte die SpielerInnen des Jahres und begrüßte mit Michael Grandinger ein neues Mitglied im Vorstand.

Wochenbilanz

Überraschungen in Milovice

Beim Tennis Europe-Turnier im tschechischen Milovice kämpfen sich Paul Werren und Marko Milosavljevic zunächst durch die Quali, um dann im (Einzel-)Hauptbewerb, aber auch im Doppel für Top-Ergebnisse zu sorgen.