Zum Inhalt springen

Wochenbilanz

Und schon wieder ist es ...

... ja wer eigentlich? Welcher Spieler "liefert" auf Challenger-Ebene so gut wie jede Woche zumindest ein Semifinale, meistens aber das Finale oder sogar den Turniersieg ab? In dieser Woche ebenfalls toll in Form: die beiden WTV-Kaderspieler Samuel Motazed und Marko Miloslavjlevic.

©freepik.com

Viertes Semifinale 2019

Semifinale
Tristan Samuel WeissbornKunming Open | Anning (CHN)ATP | Challenger TourHardcourt

Der Erfolgslauf geht in die nächste Runde: Nach dem Turniersieg in Rennes (Jänner), den Semifinale in Quimper und Marseille (Februar), dem Finale in Pau und Lille sowie dem Semifinale in Mutuelle (alle März) sowie dem Finale in Taipei (April) spielt Tristan Samuel Weissborn mit Partner Sander Arends an seiner Seite auch in Anning fast bis zuletzt um den Turniersieg mit: Nachdem die beiden ohne Satzverlust bis ins Semifinale vorgestoßen sind, werden sie hier von David Pel / Hans Podlipnik-Castillo gestoppt - 2:6, 3:6.

Tolle Woche für Motazed

Semifinale (Einzel) | Finale (Doppel)
Samuel MotazedSan Michel | Paola (MLT)Tennis Europe (u16)Hardcourt

Es hätte das perfekte Semifinale werden können, wäre Felix Steindl nicht in der dritten Runde an Cesar Bouchelaghem mit 1:6, 2:6 gescheitert. Also bekommt es Samuel Motazed mit dem Franzosen in der Runde der letzten vier zu tun und wird das zweite "Opfer" des an Nummer 2 gesetzten Franzosen - 3:6, 2:6. Auch im Doppel hätte nicht viel zum ganz großen Erfolg gefehlt: Motazed / O'Brien erreichen das Endspiel, erst dort wird ihr Erfolgslauf von den beiden Italienern Diego Bravetti / Peter Buldorini gestoppt - 5:7, 6:7. Für Benjamin O'Brien kommt in der zweiten Runde das Aus (1:6, 1:6 gegen Diego Bravetti), Felix Steindl (mit Yan Matschi) scheitert im Achtelfinale an Campagnoli / Hollingsworth mit 4:6, 3:6.

Fast Finale im Doppel

2. Runde (Einzel) | Semifinale (Doppel)
Marko MiloslavjlevicPecin Memorijal | Pancevo (SRB)Tennis Europe (u16)Sand

Es war ein harter Kampf: Sowohl in der ersten Runde als auch eine Runde später muss Kaderspieler Marko Miloslavjlevic über die volle Distanz gehen. In der ersten Runde gelingt ihm das gegen Lazar Danic noch erfolgreich (6:2, 2:6, 7:5), gegen Berk Bugarikj geht ihm im Entscheidungssatz allerdings etwas die "Luft" aus - 3:6, 6:4, 0:6. Im Doppel ist Miloslavjlevic mit Partner Jan Kobierski an Nummer 8 gesetzt. Im Semifinale liefern sich die beiden mit den Italienern Niccolo Dessi / Silvio Mencaglia einen Fight auf Biegen und Brechen - 6:4, 5:7, 11:13.

Aus im Viertelfinale für die Nummer 1

Viertelfinale
Maximilian NeuchristTombim Abuja Open| Abuja (NGR)ITF | World Tennis TourHardcourt

Zum zweiten Mal in Folge ist Maximilian Neuchrist in Abuja an Nummer 1 gesetzt. In der Vorwoche kam der 28-jährige Wiener über die Auftaktrunde nicht hinaus, diesmal kann er seine Favoritenrolle bis zum Viertelfinale demonstrieren. Erst in der Runde der letzten acht muss er sich in einem Match, das auch ihn als Sieger verdient hätte, Danylo Kalenichenko geschlagen geben - 7:6, 6:7, 4:6.

Aus im Viertelfinale

Viertelfinale
Peter GoldsteinerEgypt Men's Future| Kairo (EGY)ITF | World Tennis TourSand

Nach zwei glatten Siegen zum Auftakt sowie im Achtelfinale trifft Peter Goldsteiner bei diesem mit 15.000 Dollar dotierten Turner der ITF World Tennis Tour auf die Nummer 3 des Turniers und muss sich Vit Kopriva (CZE) mit 3:6, 2:6 klar geschlagen geben. Im Doppel mit Eric Vanshelboim muss sich Goldsteiner dem Nummer 4-Duo Kopriva / Pospisil im Viertelfinale trotz tollem Widerstand beugen - 6:4, 0:6, 4:10.

2018: Finale. 2019: Achtelfinale

Achtelfinale
Oliver MarachATP Masters 1000 | Monte CarloATP 1000Sand

Für Oliver Marach und Mate Pavic geht das mit 5,207 Millionen Euro dotierte ATP-1000-Turnier in Monte Carlo bereits in der zweiten Runde zu Ende. Das an Nummer fünf gesetzte Duo muss sich den beiden Argentiniern Maximo Gonzalez und Horacio Zeballos nach 83 Spielminuten mit 3:6, 6:3, 6:10 geschlagen geben. Im Vorjahr hatten die beiden noch das Finale erreicht, musste sich erst dort den Bryan-Brothers geschlagen geben.

Aus im Achtelfinale

Achtelfinale
Lenny HampelSanta Margherita di Pula (ITA)| Santa Margherita di Pula (ITA)ITF | World Tennis TourSand

Nachdem er zum Auftakt gegen Marco Bortollotti (ITA) bereits kurz auf der Verliererstraße war, die Partie aber trotzdem noch drehen konnte (4:6, 6:2, 6:3), gelingt Lenny Hampel das im Achtelfinale kein zweites Mal: Gegen Christian Lindell gewinnt Hampel keinen Satz und scheidet mit 4:6, 3:6 aus. Der zweite Wiener im Bewerb, Gibril Diarra, kämpft sich durch die Qualifikation, muss dann aber in der ersten Runde des Hauptbewerb die Dominanz des Franosen Hugo Gaston akzeptieren - 4:6, 2:6. Im Doppel an der Seite von Partner Nerman Fatic scheidet Hampel bereits zum Auftakt aus.

Achtelfinale
Lukas SteindlWOW Air Open | Kopavogur (ICL)Tennis Europe (u14)Teppich

Nach einem glatten 6:1, 6:0-Auftaktsieg gegen Kevin-Kristjan Uba wird Lukas Steindl eine Runde später von dem an Nummer 7 gesetzten Deutschen Richard Antoni ebenso deutlich in die Schranken gewiesen - 0:6, 1:6. Im Doppel gemeinsam mit Leo Gutjahr liefert sich Steindl mit Nathan Mansfield / Dilhan Wasantha ein Duel auf Biegen und Brechen. Als 6:2, 4:6, 6:10-Sieger geht dennoch das amerikanisch-englische Duo vom Platz.

Achtelfinale für Marko

Achtelfinale
Marko AndrejicKoza Woz Cup| Istanbul (TUR)ITF | World Tennis Tour JuniorsHardcourt

Zwei klare Siege, eine deutliche Niederlage - so lautet die Bilanz von Marko Andrejic bei diesem ITF-Turnier in Istanbul. Im Achtelfinale lässt ihm der an Nummer 5 Italiener Fausto Tabacco keine Chance - 1:6, 1:6. Als Lucky Loser rutscht mit Leon Benedict ein zweiter Wiener doch noch in den Hauptbewerb, hat in der ersten Runde gegen den britischen Qualifikanten Finn Murgett aber keine Chance (2:6, 0:6). Auch im Doppel scheidet Benedict (mit Partner Stefanos Savva) zum Aufakt aus. Marko Andrejic / Filip Misolic erreichen das Viertelfinale.

Out in der 1. Runde

1. Runde
Mavie ÖsterreicherPlovdiv Cup | Plovdiv (BUL)ITF | World Tennis Tour JuniorsSand

Im ITF-Ranking liegt Mavie Österreicher (228) zwanzig Plätze vor der Russin Erika Andreeva (248), als klare 6:4, 6:1-Siegerin geht dennoch die um zwei Jahre jüngere Russin (15) vom Platz. Im Vorjahr hatte sich im Viertelfinale von Wels noch Mavie in drei Sätzen durchsetzen können.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Duell Wien gegen Burgenland in Niederösterreich

Auf der vierten Station des ÖTV Jugend Circuit (u12) beweisen Wiens Nachwuchstalente ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen. WTV-Betreuer Sebastian Fisar: "Eine tolle Gruppe von tennisbegeisterten Mädchen im U12-Bereich!"

Wochenbilanz

Zwei Mal knapp am Sieg vorbei

Die Spring Bowl in Tribuswinkel hätte beinahe zwei österreichische Sieger in die Erfolgsliste eintragen können: Mavie Österreicher (im Bild rechts) und Marko Andrejic.