Turniere

Wiener "Glut" an vielen Locations

Eine heiße Turnierwoche! Welcher Wiener Spieler, welche WTV-Spielerin hat den GegnerInnen am meisten eingeheizt? Lenny Hampel in Telfs? Mavie Österreicher in Nairobi? Manuel Lazic in Slowenien?

Großes Bild: Lenny Hampel. Rechts oben: Mavie Österreicher. Rechts unten: Moritz Lesjak ©GEPA pictures | Christian Ort, Hans Osterauer; privat
Sieg
Lenny HampelITF Raiffeisen Future | TelfsNach 2:15 Stunden Spielzeit und drei Sätzen steht fest: Staatsmeister Lenny Hampel hat Jagd auf den zweiten Future-Titel in diesem Jahr nach dem Sieg in Heraklion erfolgreich abgeschlossen: Im Endspiel des 15.000-Dollar-Futures bietet im Pascal Brunner aber bis zuletzt die Stirn und holt sich den ersten Satz. Als Sieger geht dennoch Lenny vom Court - 4:6, 6:4, 6:3. Im Doppel muss er sich mit Partner Maximilian Neuchrist im Semifinale Marc-Andreas Huesler / Lukas Ollert geschlagen geben - 6:7, 6:4, 3:10. Für Neil Oberleitner kommt nach überstandener Qualifikation in Runde 1 das Aus - 6:4, 1:6, 1:6 gegen die Nummer 3 des Turniers, Mate Delic.
FinaleMavie ÖsterreicherITF Nairobi Junior Open | Nairobi (KEN)Eine weite Reise für eine absolute Top-Leistung: Bei diesem ITF Kat. 5-Turnier in Nairobi erreicht Mavie zunächst ohne Satzverlust das Semifinale. Im Viertelfinale erteilt sie sogar der Nummer 2 des Turniers, Aisha Niyonkurua (JPN), die "Höchststrafe" (6:0, 6:0). Im Semifinale dann die erste harte Prüfung - 2:6, 6:3, 6:3 gegen Vineetha Mummadi (IND). Erst im Finale kann Mavie gestoppt werden - 4:6, 4:6 gegen die Nummer 1 des Turniers, Celestine Avomo Ella (GAB). Auch im Doppel muss sie sich mit Partnerin Sarra Ata (TUN) an ihrer Seite erst im Endspiel geschlagen geben - 4:6, 6:7 gegen Celestine Avomo Ella / Aisha Niyonkuru (BDI).
Semifinale | Sieg (Doppel)
Moritz Lesjak, Manuel LazicKrka Cup 2017 | Otočec ob Krki (SLO)Topleistung des WTV-Trios bei diesem Tennis Europe-Turnier (u12): In jeder der vier Partien von Moritz Lesjak scheint bis ins Semifinale im Ergebnis zumindest einmal die Null auf - etwa 6:0, 6:4 im Viertelfinale gegen Simon Norrmann (SVK). Erst im Semifinale geht der Erfolgslauf des WTV-Kaderspielers zu Ende - 5:7, 3:6 gegen Patrik Jurina (CRO). Manuel Lazic verabschiedet sich im Viertelfinale aus diesem Turnier - 4:6, 6:3, 4:6 gegen Antonio Voljavec (CRO), "punktet" mit Partner Patrik Jurina an seiner Seite umso kräftiger im Doppel: Die beiden holen sich gegen Luca L. Vilchis / Rodrigo P. Mendez den Turniersieg (6:7, 6:4, 14:12). Annika Maria Glaser erreicht im Doppel mit Partnerin Hannah Rosenkranz das Viertelfinale. Im Einzel kommt sie über die zweite Runde nicht hinaus - 0:6, 1:6 gegen Petra Marcinko (HUN).
ViertelfinalePeter GoldsteinerSri Lanka F3 Futures | Colombo (SRL)
Der Colony Comp. Club-Spieler beweist bis ins Viertelfinale dieses 15.000-Dollar-Futures große Ausdauer: 6:7, 6:0, 3:0 ret. zum Auftakt gegen seinen Doppelpartner Philip Bachmaier, 6:4, 6:7, 6:4 im Achtelfinale gegen Manish Sureshkumar (IND). Erst in der Runde der letzten acht kann er von der Nummer 2 des Turniers, dem Spanier Carlos Boluda-Purkiss, gestoppt werden - 2:6, 0:6. Auch im Doppel erreicht er mit Bachmaier das Viertelfinale.
AchtelfinaleLara NedeljkovicEurope Junior Tour | OberpullendorfMit insgesamt 35 SpielerInnen ist der ÖTV im Einzel-Hauptfeld dieses Europe Juniors-Turniers vertreten. Die Bilanz der WTV-SpielerInnen: Den weitesten Weg im Raster legt WTV-Kaderspielerin Lara Nedeljkovic zurück. Erst im Achtelfinale kann sie von der Nummer 2 des Turniers, Zdena Zavarova (CZE), gestoppt werden - 0:6, 1:6. Im Doppel erreicht sie das Viertelfinale. Markus Kosak scheitert in der zweiten Runde am topgesetzten Igor Kudriashov (1:6, 2:6). Ebenso einen Sieg in der Tasche haben auch Benjamin O'Brien, Nico Mucic und Anna Glizer, ehe sie in Runde 2 ausscheiden: O'Brien: 3:6, 0:6 gegen Alen Bill | Mucic: 2:6, 3:6 gegen Karol Tomanski | Glizer: w.o. gegen Denise Hrdinkova. Samuel Motazed, Felix Steindl, Paul Werren, Elisa Steininger, Jelena Ristic scheitern bereits zum Aufakt.
2. RundeJurij RodionovNike Junior International | Roehampton (GBR)Eine Wimbledon-Generalprobe nicht nach dem Geschmack des jungen Wieners: "Leider bin ich mit 3:6, 3:6 gegen Sam Riffice ausgeschieden. Ein sehr enges Match, bei den entscheidenden Punkten hatte ich aber das Nachsehen. Positiv stimmt mich, dass das Tennis und die Form grundsätzlich gepasst haben, in Schlüsselmomenten muss ich jedoch wachsamer und konzentrierter sein. Jetzt werde ich ruhig weitertrainieren um in der ersten Runde voll da zu sein."
2. RundeMario StinoHead Cup | Bruchköbel (GER)Nach einem glatten 6:4, 6:3-Sieg zum Auftakt über Andrew Rozanow (GBR) scheitert Stino bei diesem ITF Kat. 4-Turnier eine Runde später an der Nummer 10 des Turniers - 2:6, 1:6 gegen Lous Herman (BEL).
Platz 5Roxana RepasiSummer Cup | Bremen (GER)Das U14-Nationalteam der Mädchen machte in Bremen beim diesjährigen Summer Cup gute Figur. Gecoacht von Franz Kresnik, belegten Elena Karner, Daniela Glanzer und Roxana Repasi den fünften Platz unter acht Nationen. Bereits zum Auftakt hatten die Österreicherinnen Pech, im entscheidenden Doppel unterlagen sie Gastgeber Deutschland im Match-Tiebreak mit 7:10. In der Consolation-Runde wurde Serbien 2:1 besiegt, im Consolation-Finale schließlich Norwegen mit 2:1.
Platz 6Marko AndrejicSummer Cup | Veska (CZE)Zeitgleich weilte die U14-Nationalmannschaft der Burschen mit Betreuer Markus Hipfl im tschechischen Veska. Marko Andrejic, Aleksandar Tomas und Tobias Wirlend erreichten den sechsten Rang, alle drei Partien waren knapp. Das erste Duell mit den Tschechen ging 1:2 verloren, anschließend wurde Griechenland in der Consolation 2:1 geschlagen, zum Schluss gab es ein 1:2 gegen Belgien.
2. Runde (Qual.)Sinja KrausTennis International | Darmstadt (GER)Auch im zweiten Damenturnier ihrer noch jungen Karriere scheitert die 15-jährige Wienerin (voerst noch) in der Qualifikation - 3:6, 2:6 gegen die um sieben Jahre ältere Russin Yana Sizikova.

Top Themen der Redaktion

Turniere

EBO-Premiere für Sebastian Ofner

Der heimische Shooting-Star Sebastian Ofner wird in der kommenden Woche zum ersten Mal im Hauptbewerb bei den Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle aufschlagen.

Turniere

Grigor Dimitrov als Murray-Ersatz

Mit einer geballten Ladung an Tennis-„Hochkarätern“ können auch in diesem Jahr die "Erste Bank Open 500" von 21. bis 29. Oktober 2017 in der Wiener Stadthalle aufwarten!